• 23. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Der Feind im EU-Bett33

Auf Jean-Claude Juncker könnte ein Problem zukommen, das in seiner politischen Dimension noch gar nicht richtig erfasst werden kann. Und für Österreich das Gegenteil von lustig ist. Ungarns Regierungschef Viktor Orban erteilte in einer Rede am Wochenende den "westlichen, liberalen Werten" eine klare Absage... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Niveaulose Asyl-Debatte17

Die - vornehm ausgedrückt - erstaunlichste Wortmeldung zur aktuellen Asyl-Debatte kam vom burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ): Das Land wolle endlich zwei Kasernen kaufen, um ein für allemal auszuschließen, dort Asyl-Suchende unterzubringen. Das hätte die FPÖ auch nicht besser hingekriegt... weiter




Föderalismus

Wien + NÖ = 1, Teil 22

  • Die Fusion von Wien und Niederösterreich, ein erster Schritt zur Föderalismusreform?

In Wien wächst die Bevölkerung. Wien sichert damit Niederösterreichs Wohlstand, ohne adäquat davon zu profitieren, weil es die Landesgrenzen gibt. Und hinter den Landesgrenzen stehen die großen Geldbringer des Landes Niederösterreich, der Flughafen etwa und die Shopping City Süd, die es ohne Wien nicht geben würde... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Wien + NÖ = 123

Wer ist ein Politiker mit G’spür? Richtig, Erwin Pröll. Dass sich der Landeshauptmann persönlich um eine Betriebsübersiedlung mit rund 80 Mitarbeitern bemüht, liegt am Namen: Die (Identität stiftenden) Schwedenbomben lagern die Produktion vom 3. Bezirk in Wien nach Niederösterreich aus, ins Industriezentrum Wiener Neudorf... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Kalter Krieg der Währungen3

Russland ist flächenmäßig das größte Land der Welt. Ein Wirtschafts-Embargo hat daher wenig Sinn, denn diese Grenzen kann niemand kontrollieren. Von irgendeiner Seite sickern sanktionierte Produkte sicher ins Land. Die USA und Europa haben daher den Finanzmarkt ins Sanktions-Visier genommen. Und das hat für Russland desaströse Auswirkungen... weiter




Leitartikel

Alte und neue Antisemiten46

Wenn Rechtsradikale gegen Muslime hetzten, wenn es um das Recht auf Beschneidung als religiöses Ritual ging - stets solidarisierten sich Österreichs Juden mit Muslimen. Und jetzt, da die Kritik an Israels Militäroperationen gegen die Hamas in Gaza bei manchen in offenen Antisemitismus umschlägt, hätten auch Juden diese Solidarität nötig... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Stop the Rockets18

Europa hat ein gewisses Faible für die Palästinenser. Israel wird als Unterdrücker gesehen, der dem palästinensischen Volk die Selbstbestimmung verweigert. Die EU hat sogar auf die jüngsten Ereignisse mit einer an beide Seiten adressierten Botschaft reagiert, die Gewalt zu beenden. Nun gibt es eine Menge richtiger Kritikpunkte an Israel... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Krim-Krise

Pragmatismus ist kein Wert6

Die Rede Putins hat die Weltbörsen ins Plus getrieben, da fällt ein toter ukrainischer Soldat nicht ins Gewicht. Die führenden Politiker Europas werden zwar nicht müde zu erklären, dass sie die Annexion der Krim nicht akzeptieren werden, doch hinter diesem Satz steht nichts. Kerneuropa hat es sich bequem gemacht... weiter




Walter Hämmerle

UNO

Votum mit Liebhaberwert4

Nicht über New York, sondern über Jerusalem und Ramallah müsse der Weg zu Frieden zwischen Israel und den Palästinensern führen. Das erklärte US-Außenministerin Hillary Clinton unmittelbar vor der Abstimmung der UNO-Vollversammlung über den Antrag der Palästinenser auf einen erweiterten Beobachterstatus. Mag sein... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung