• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bis ins 19. Jahrhundert wurden die Straßennamen auf die Hausmauern gemalt. - © Zyance - CC 2.5

Wien

Verschwundene Straßennamen9

  • Der Wiener Autor Peter Autengruber liest die Zeichen der Zeit von den Wiener Straßenschildern.

Straßenschilder kommen einem unverrückbar und langlebig vor. Doch wenn man die 6743 Gassen, Straßen und Plätze der Stadt Wien im Zeitraffer betrachtet, sieht man emsige Vollzugsorgane am Werk, die so manche eherne Tafel im Takt der Epochen an- und wieder abschrauben... weiter




Sachbuch

Das Wörterbuch von Teufels Oma

  • Severin Groebners "Lexikon der Nichtigkeiten" ist ein witziges Nachschlagewerk.

"Kunst, die: Eine Art, die Welt zu betrachten. Es gibt noch andere. Die haben mehr Follower." Auf solche Weise nimmt Severin Groebner, Kabarettist und "Wiener Zeitung"-Kolumnist, in seinem "Lexikon der Nichtigkeiten" nicht nur diese aufs Korn, sondern viel öfter noch den Umgang mit ihnen - und natürlich auch... weiter




- © Adobestock/A. Phasura

Sachbuch

Diktaturen verstehen keinen Spaß2

  • Kai Strittmatter warnt mit "Die Neuerfindung der Diktatur" vor dem digitalen Kontrollstaat.

Kai Strittmatter ist mit Sicherheit einer der besten China-Korrespondenten, nicht nur im deutschsprachigen Raum. Einerseits kennt er das Land außergewöhnlich gut, andererseits weisen seine Texte immer eine gewisse literarische Qualität auf. Das war auch bei seinen bisherigen Büchern so; seine "Gebrauchsanweisung für China" sollte jeder gelesen... weiter




Neubeginn in Übersee: Peter Paul Fuchs. - © Peter Paul Fuchs Papers, University of North Carolina, Greensboro

Sachbuch

Grausamer Kehraus2

  • Die Volksoper arbeitet die NS-Zeit mit einem Sachbuch auf: "Ihre Dienste werden nicht mehr benötigt" zeichnet Einzelschicksale nach.

"Man stellt sich vor, dass Emigrantsein eine Berufung oder ein Beruf ist. Dem ist nicht so, Emigrantsein war die Verdammnis", berichtet Karl Lustig-Prean. "Es war ein Zwischen-den-Welten-Sein, ein Nicht mehr und Noch nicht, ein Vielleicht nie mehr oder vielleicht ein Fünkchen Hoffnung... weiter




Sachbuch

Auf den Spuren "wunderbarer Dinge"1

"Ich sehe wunderbare Dinge." So beantwortete der britische Archäologe Howard Carter während seines ersten Blicks in die Grabkammer von Tutanchamun die Frage seines hinter ihm stehenden Mäzens Lord Carnarvon. Faszinierenden Entdeckungen wie dieser vom 26. November 1922 im ägyptischen Tal der Könige geht Eric H... weiter




Alte Geigen bergen oft ein (mitunter kostbares) Geheimnis. Die des selbst Geige spielenden Historikers und Schriftstellers Philipp Blom zierte sich allerdings, das ihre preiszugeben. - © adobestock.com/seeyou/c. steps

Sachbuch

Klingende Obsession5

  • Philipp Blom hat mit "Eine italienische Reise" eine Liebeserklärung geschrieben - an seine Geige.

Erst war es das Äußere, das ihn faszinierte. Die goldene Bernsteinfarbe, die dichte Maserung des Fichtenholzes, die sanfte Wölbung, die expressiv geschnitzten Ecken und die auffallend kleine Schnecke. Dann war es ihr Klang, der Philipp Blom in den Bann der 300 Jahre alten Geige zog... weiter




Walter Fantl ist nur sein Gürtel geblieben. - © apa/Georg Hochmuth

Sachbuch

Die ganze Grausamkeit des Holocaust2

  • Historiker Gerhard Zeillinger zeichnet eine jüdische Familiengeschichte in den 1930er und 1940er Jahren eindrucksvoll und beklemmend nach.

Sechs Löcher hatte Walter Fantls Gürtel ursprünglich, heute sind es vierzehn. Es ist sein einziges Besitztum, das die Zeit im KZ überstanden hat. Wie die acht zusätzlichen Löcher in das meterlange Stück Leder gekommen sind, erzählt der Historiker Gerhard Zeillinger auf 240 Seiten, die dicht gedrängt sind mit Erinnerungen des Zeitzeugen... weiter




Kinderbuch

Eine Lese-Lern-Geschichte

  • Gerda Muller: "Unser Baum - Vom Leben einer alten Eiche"

Die Ferien haben begonnen, und Leo und Carolina dürfen eine Woche bei ihrem Cousin Timm verbringen. Der wohnt in einem Forsthaus mitten im Wald, und was liegt da näher, als die Natur zu erforschen? Autorin Gerda Muller nimmt ihre kleinen Leser mit in ein Wald-Abenteuer voller Bilder, und zwar nicht nur von der Geschichte, die das Trio erlebt... weiter




Der Mensch denkt, der Algorithmus lenkt. - © adobestock

Lektionen

Auf in die digitale Diktatur11

  • Machen Biotechnologie plus künstliche Intelligenz die Demokratie obsolet?

Wenn Sie, geschätzte Leserin, verehrter Leser, glauben, diesen Text hier aus freiem Willen zu lesen und Sie sich jederzeit dafür entscheiden könnten, die Lektüre zu beenden und stattdessen spazieren zu gehen, dann irren Sie sich ganz gewaltig. Das behauptet jedenfalls der israelische Bestseller-Autor Yuval Noah Harari in seinem jüngsten Buch "21... weiter




Sachbuch

Trompetenstöße für das Lachen

"Ich wollte dieses Buch ohne Krücken schreiben", verrät Ágnes Heller im Vorwort und rechtfertigt damit die Originalität ihrer Auseinandersetzung mit dem Komischen. Und diese Originalität hat es ins sich: Unbekümmert um jede überlieferte Gelehrsamkeit untersucht die ungarische Philosophin, wie es sich mit dem Humor auf der Bühne, in Romanen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung