• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sachbuch

Die eigene Nase schärfen2

  • Robert Müller-Grünows Plädoyer für einen bewussteren Einsatz des Geruchssinns.

Im 1990er-Film "Ein Hund namens Beethoven" wurde Klamauk betrieben mit dem Job des Familienvaters als Duftentwickler - in Wahrheit ist die Beduftung von Geschäften, Autos, Büchern und anderen Gegenständen ein Milliarden-Business. Einer, der damit sein Geld verdient, ist Robert Müller-Grünow... weiter




Sieg und Niederlage geben der Geschichte ihre Gestalt. - © Fotolia/Shawn Hempel

Sachbuch

Des Siegens nicht mehr mächtig37

  • Ein Essay blickt auf die Auseinandersetzung mit dem politischen Islam.

Es ist reichlich paradox: Der Westen, also ein loser Verbund von USA, Europa und ein paar anderen Demokratien wie Australien oder Kanada, ist seit 1945 die mit Abstand stärkste Militärmacht der Welt - und hat trotzdem in diesen sieben Jahrzehnten keinen Krieg wirklich gewonnen, von Vietnam über Afghanistan bis zum Irak... weiter




Sachbuch

Quo vadis Europa?1

  • Joschka Fischer über den Zustand der Welt.

Der ehemalige deutsche Bundesaußenminister Joschka Fischer analysiert schonungslos, mit gedanklicher Schärfe und strategischem Weitblick den derzeitigen politischen, ökonomischen und militärischen Zustand der Welt. Wir stehen an einer Zeitenwende. So der Autor... weiter




Sachbuch

Abendland, wann gehst du unter?1

"Das parlamentarische Zeitalter ist unwiderruflich zu Ende." Der Geschichtsphilosoph und Kulturtheoretiker Oswald Spengler (1880-1936), der diesen Satz 1933 niederschrieb, war kein Nationalsozialist - er lehnte unter anderem den NS-Rassenwahn ab -, aber ein erbitterter Gegner des Parteiensystems... weiter




Sachbuch

Trump, Zeichen unserer Zeit1

  • Psychiatrieprofessor Allen Frances legt eine pointierte Analyse der USA vor.

Was passiert, wenn ein emeritierter Professor für Psychiatrie und Verhaltensforschung wie der 1942 geborene Allen Frances, der lange an der Duke University im US-Bundesstaat North Carolina lehrte, an einem Buch schreibt und realisieren muss, dass ihm die Realität, die er unter die Lupe nimmt, enteilt... weiter




Sachbuch

Würde hat kein Ablaufdatum1

In unserer von ökonomischen Kriterien bestimmten Welt besteht der begründete Verdacht, die eigene Orientierung zu verlieren, den "inneren Kompass". Nun können wir den Kopf in den Sand stecken und so tun, als sei alles in Ordnung. Verdrängung, das Abtauchen in virtuelle Welten... weiter




Sachbuch

Der Blick über den Tellerrand auf das Morgen

Wenn wir in einer sich wandelnden Welt weiter erfolgreich sein wollen, dann müssen wir verstehen, was in unseren Köpfen passiert, wenn wir etwas Neues erschaffen. In diesem faszinierenden Buch sind der Hirnforscher David Eagleman und der Komponist Anthony Brandt dieser "kreativen Software" auf der Spur... weiter




Sachbuch

Geschichtsträchtigster Platz der Republik

  • Autor Peter Stachel recherchierte zum Thema "Mythos Heldenplatz".

Die großen öffentlichen Plätze in zahlreichen Großstädten der Welt sind nicht nur Hotspots für die Fremdenverkehrwerbung, sie waren und sind nicht selten die Zentren von Protestkundgebungen gegen unpopuläre Regierungen oder aber Schauplätze machtpolitischer Inszenierungen... weiter




Reichsbürger Joachim Widera posiert mit seinem "Deutsches Reich Reisepass" für einen Fotografen. Er erkennt die Bundesrepublik Deutschland nicht an. Die Szene erhält regen Zulauf. - © Patrick Seeger/dpa

Sachbuch

Wahn-Welt11

  • Undercover unter Reichsdeutschen: Tobias Ginsburgs Bericht über eine wachsende Szene.

Sonntag, 8. April 2018, früh am Morgen: Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der deutschen Antiterror-Truppe "GSG 9" und des "Mobilen Einsatzkommandos des Bundeskriminalamtes" stürmen die Wohnungen von acht Beschuldigten in Berlin, Brandenburg und Thüringen... weiter




Personifizierte den Wiener Schmäh: Helmut Qualtinger. - © dpa/Horst Ossinger

Sachbuch

Die Weltanschauung der Wiener

  • Die Geschichte des Schmähs in leichtfüßigem Plauderton erzählt.

Sie wollen kurz und bündig wissen, was ein Schmäh eigentlich ist? Nun, in diesem Buch werden Sie es so nicht erfahren. Denn Edwin Baumgartner, Redakteur der "Wiener Zeitung", liefert keine Definition vom Schmäh, sondern erzählt Seite um Seite in leichtfüßigem Plauderton davon. Demonstriert es also am Exempel... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung