• 19. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sachbuch

Tyrannenkinder haben großes Potenzial10

  • Ein Wandel in der Erziehung könnte aus den Rabauken von heute die ersten Vertreter des Homo sapiens socialis hervorbringen.

Guten Willens und bestrebt, das Beste zu tun, haben sich die Erziehungsmodelle in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Das autoritäre Regime der Vergangenheit gehört schon lange dieser an. Heute karren Eltern ihre Kinder vom Englisch-Frühförderkurs zum Klavierunterricht, begegnen ihnen auf Augenhöhe, um beste Freunde zu sein... weiter




Sehnsuchtsort und dysfunktionaler Staat: Warum wir Italien lieben, kann niemand genau erklären. - © fotolia/stigmatize

Sachbuch

Mamma, Mozzarella, Mussolini

  • Zwei Kenner Italiens versuchen zu erklären, warum wir dieses schreckliche Land so gerne mögen.

Italien, das ist für viele Menschen deutscher Muttersprache ein Sehnsuchtsort erster Kategorie, viel mehr als Griechenland, das ehemalige Jugoslawien oder gar Spanien. Italien, das sind Kindheitserinnerungen an Adriastrände, später verliebte Wochenenden in Venedig, für Ältere Erholung und Genuss in der Toskana oder im Piemont... weiter




CC/Die Gartenlaube/Ernst Keil

Sachbuch

Die Schauspielerin, die zigtausende Anleger betrog7

  • Autor Julian Nebel schildert anschaulich, wie Adele Spitzeder ab 1869 ihre eigene Privatbank aufbaute und ihr Pyramidensystem 1872 kollabierte.

33.000 Geschädigte (die Dunkelziffer war wohl noch höher), die um 38 Millionen Gulden (das wären heute an die 400 Millionen Euro) gebracht wurden: Als am 12. November 1872 die 40-jährige Adele Spitzeder verhaftet wird, ist dies der Höhepunkt des "größten Bankenbetrugs aller Zeiten", wie es Julian Nebel in seinem neuen Buch vollmundig nennt... weiter




Sachbuch

Tagebuch des Untergangs8

  • Gerhard Jelinek bringt in seinem Buch "Es gab nie einen schöneren März" Unbekanntes über den "Anschluss".

Es waren tatsächlich historische dreißig Tage, diese Zeit vom 11. Februar bis zum 12. März 1938, und an deren Ende hörte Österreich für sieben Jahre auf, als eigenständiger Staat zu existieren. In der Nacht auf den 12. März marschierten Hitlers Truppen in der innerlich zerrissenen und wirtschaftlich wackeligen Alpenrepublik ein und setzten damit... weiter




Postapokalyptisches Bad: Eine Wassergrube entlang des Chicxulub-Kraters in Mexiko, entstanden durch den Einschlag eines Asteroiden vor 66 Millionen Jahren. - © Max Alexander/Science Photo Library/picturedesk

Impaktforschung

Asteroiden unter Aufsicht1

  • NHM-Chef Köberl gibt in einem neuen Buch Einblick in eine abenteuerliche Wissenschaftsdisziplin.

(apa) "Achtung Steinschlag!": Mit dieser bodenständigen Warnung im Buchtitel führen der Impaktexperte Christian Köberl und der Wissenschaftsjournalist Alwin Schönberger in die abenteuerliche Welt der Meteoritenforschung. Dabei spannen sie den Bogen vom Ursprung der außerirdischen Brocken über die Auswirkungen eines Einschlags (Impakt) auf der Erde... weiter




Sachbuch

Die Schere zwischen Arm und Reich

  • Per Molander analysiert das Menschheitsthema Ungleichheit.

(ski) "In allen wesentlichen Punkten ist die Geschichte der Menschheit eine Geschichte der Ungleichheit." Diesem Satz im neuen Buch "Die Anatomie der Ungleichheit" des schwedischen Mathematikers Per Molander wird kaum jemand widersprechen. Im Grunde macht Ungleichheit die Welt erst interessant... weiter




Anna Velichkovsky/Fotolia

Sachbuch

Wie der kleine Tiger groß und stark wurde11

  • Eine Anleitung zum Geschichtenerzählen der Psychologin und Psychotherapeutin Helga Kernstock-Redl.

"Es war einmal und es war einmal nicht ein kleiner brauner Tiger mit groooßen weichen Tiger-Ohren. Der lebte mit anderen Tigern, die ihn richtig lieb hatten, in einem kleinen Wald im Märchenland. Der kleine Tiger wurde größer und stärker und begann bald den Wald zu erforschen. Das war auch richtig und gut so... weiter




Lächelnd auf dem Gipfel - so lässt sich der nordkoreanische Machthaber gerne abbilden. - © Korean Central News Agency/ap

Sachbuch

Kein "Irrer mit der Bombe"15

  • Warum der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un höchst rational agiert, wenn er die ganze Welt mit seinen aktuellen Raketentests in Atem hält, erklärt das bisher beste Buch zur nach wie vor eskalierenden Korea-Krise.

Am Morgen des 29. August 2017 ertönen in ganz Japan die Alarmsirenen. Die Regierung hatte das Warnsystem "J-Alert" ausgelöst, das alle Radio- und Fernseh-Programme unterbricht, die Bevölkerung per SMS warnt und sogar die Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszüge im ganzen Land zum Stehen bringt... weiter




Sachbuch

Dem Verbrechen auf der Spur3

  • Peter Kirsch schildert die spannendesten Verhöre "von Guantanamo bis Anders Breivik".

Mord, Totschlag, Amoklauf: Die Welt der Verbrechen ist komplex, die Tatmotive sind oft unklar und die Täter selten geständig. Für Verhöre benötigen Ermittler Berufserfahrung, Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeiten. Peter Kirsch beschreibt in seinem Buch "Bis zum Geständnis - Die spektakulären Verhöre von Guantanamo bis... weiter




"Wenn die Bienen verschwinden, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben" - stammt wohl doch nicht von Einstein. - © fotolia/Jag_cz

Sachbuch

Hartnäckige Fake News9

  • Schwankenden Wahrheitsgehalt ortet Martin Rasper in seinem lehrreichen "Buch der falschen Zitate".

"No sports!" Mit diesen Worten erklärte angeblich der legendäre britische Staatsmann Winston Churchill, warum er so lange politisch aktiv bleiben und ein hohes Alter erreichen konnte. Vor allem Zeitgenossen, die dem Alkohol und dem Nikotin zuneigen und wenig Interesse an körperlicher Anstrengung haben, verwenden gerne dieses Zitat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung