• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Omnipräsent: ECM-Gründer Manfred Eicher (r.) mit dem Trompeter Don Cherry, 1978. - © Foto: Roberto Masotti

Sachbuch

Fünf Sekunden der Stille

  • Seit nunmehr 43 Jahren ist das Münchner Label ECM Garant für weit über den Jazz hinausreichende musikalische Zeitgenossenschaft. Eine Ausstellung würdigt Geschichte und Leistung der Plattenfirma.

Legt man einen Silberling der Münchner Plattenfirma ECM in den CD-Player ein oder eine Vinylscheibe auf den jüngst zurückgekauften Plattenspieler, dann hört man bekanntlich stets erst einmal - nichts. Die ersten fünf Sekunden Stille auf jeder Aufnahme des 1969 von Manfred Eicher gegründeten Labels sind legendär. Sie sind ein legendäres Kennzeichen... weiter




Das einzig existierende Foto von Robert Johnson. - © Foto: Rogner & Bernhard

Sachbuch

Wald, Elijah: Vom Mississippi zum Mainstream4

  • Der amerikanische Musikhistoriker Elijah Wald verfolgt in seinem Buch "Vom Mississippi zum Mainstream" die Spur Robert Johnsons.

Einem Jahrhundert Existenz und fortwährenden Misshandlungen durch Klischees zum Trotz hat der Blues die Aura des Mysteriums noch immer nicht gänzlich verloren. Das liegt zum einen Teil daran, dass dieses fundamentale Idiom nach den Rolling Stones und Jimi Hendrix neben epigonalen Adepten... weiter




Check-in im Hotel "Angst" - einer von vierzehn Stationen auf der Spur trauriger Herbergen. Conny Habbel sagt dazu: "Unser Ansatz war nicht nüchtern, sondern poetisch." - © Foto: Conny Habbel

Sachbuch

Zu Gast im "Leiden"4

  • Ein Gespräch über Anti-Wellness und den Mythos Hotelzimmer.

"Wiener Zeitung": Frau Habbel, Herr Wenzl, Sie haben für Ihr Buch "Herzbrechhotel" Unterkünfte besucht, die Schlimmes befürchten lassen, weil sie "Leiden", "Trauer" oder "Angst" heißen. Hat sich die Nomen-est-omen-Theorie bestätigt? Conny Habbel: Wir haben auf unserer Reise edle Hotels ebenso besucht wie solche... weiter




Beauvais: Teil der unvollendet gebliebenen Kathedrale. - © Nick Servian/Robert Harding World Imagery/Corbis

Bernd Ingmar Gutberlet

Gutberlet, Bernd Ingmar: Grandios gescheitert

  • Bernd Ingmar Gutberlet schrieb eine Kulturgeschichte bizarrer Projekte der Menschheit

Es hätte das damals höchste Bauwerk der Christenheit werden sollen: Im Jahre des Herrn 1225 beschloss der Bischof von Beauvais den Bau einer Kathedrale, die bis zu 132 Meter in den Himmel ragen sollte; höher als jedes andere Gebäude im damaligen Europa... weiter




Was ist ein Troll? Für den schwedischen Maler John Bauer ein Fabelwesen, für Werner Egk die Verkörperung menschlicher Minderwertigkeit. Dazu gratulierte Hitler ihm mit Handschlag. - © wikipedia

Zeitgeschichte

Die Wahrheit im Weichspüler1

  • Wenn Historiker um jeden Preis verzeihen wollen.

Letzten Endes bleibt es eine Frage der Einschätzung: War Werner Egk ein Mitläufer des sogenannten Dritten Reichs oder ein Aktivist? War Herbert von Karajan ein echter Nazi oder ein Karrierist, der die Gunst der Stunde nützte? War Richard Strauss ein ehrgeiziger Funktionär oder versuchte er, Schlimmeres zu verhindern... weiter




"Feiningerkirche"imLichtkegel, der den Stil des Bauhauses klar demonstrieren soll.

Buch

Ein Reiseführer zu den Bauhaus-Orten

  • Das Buch stellt 100 Orte der legendären deutschen Kunstschule vor.

Berlin. Nur 14 Jahre lang, zwischen 1919 und 1933, und mit nur 1250 Schülern existierte die wichtigste Kunstschule des 20. Jahrhunderts, das Bauhaus. Dennoch entwickelte sich diese Hochschule für Gestaltung zur prägenden Kunst-, Architektur- und Design-Richtung, die nach Amerika und Israel, in die Schweiz und die Sowjetunion ausstrahlte... weiter




Niall Ferguson hält sehr wenig von Zentralismus. - © EPA

Sachbuch

Europa steht am Abgrund2

Man fügt dem britischen Historiker und Autor Niall Ferguson wohl kein schreiendes Unrecht zu, wenn man ihn als eine Art Jamie Oliver der Historikerzunft beschreibt. Wie sein kochender Landsmann verbindet er hohe inhaltliche Qualität mit dem Anspruch, diese Qualität jedermann leicht verständlich und zugänglich zu machen... weiter




Hauser

Starke Kulturvermittlerin

(ski) Journalisten sind in der Regel die Urheber von Medienprodukten, nicht deren Inhalt. Dass nun der renommierte Tiroler Studienverlag einen Porträt-Band über die Kulturjournalistin und Dokumentarfilmerin Krista Hauser vorlegt, ist aber nachvollziehbar... weiter




Architektur

Vorboten des Untergangs?2

  • Fotografen entdecken "sozialistische Freiluftmuseen"

Berlin. Das "Hotel Kasachstan" in Almaty? Das Nebengebäude der Arena von Dnjepropetrowsk in der Ukraine? Oder das Georgische Ministerium für Autobahnen? Bisher haben es all diese Gebäude nicht zu architektonischem Weltruhm gebracht. Im Gegenteil, "Ostblock-Bauten" gelten als grau, gesichtslos und einfach nur hässlich... weiter




Richard Tauber bei einer Wohltätigkeits-Matinee 1932 im Berliner Zoo. - © Bundesarchiv

Oper

Richard Tauber - die vertriebene Stimme18

  • 1933 stoppten die Nationalsozialisten Taubers Karriere in Deutschland.
  • Nordico-Museum in Linz besitzt seinen Nachlass mit einer Fülle an Material.

Richard Tauber gilt als einer der größten Tenöre des 20. Jahrhunderts, der schon lange vor Luciano Pavarotti, Placido Domingo und Jose Carreras die Mauern zwischen E- und U-Musik einriss. Er feierte als Mozart-Interpret ebensolche Erfolge wie mit Operettenrollen von Franz Lehar, der ihm einige seiner größten Erfolge auf den Leib geschrieben hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung