• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Johannes Helmrath

Heimrath, Johannes: Die Post-Kollaps-Gesellschaft

(pb) Für Johannes Heimrath ist die Frage nicht mehr, ob der Zusammenbruch unserer Gesellschaft kommt. Er zerbricht sich schon den Kopf, "wie wir danach leben werden". Für den Musiker und Pionier der Neuen Sozialen Bewegungen in Deutschland ist der Kollaps der gegenwärtigen Zivilisation nicht aufzuhalten... weiter




Bernd Ziesemer

Ziesemer, Bernd: Karl Marx für jedermann

(pb) "Unter dem Müll des Marxismus kann man Karl Marx neu entdecken": Das ist der Ansatz von Bernd Ziesemer, der den "realen Sozialismus" als Korrespondent in China und der Sowjetunion aus nächster Nähe besichtigt hat. Als Jugendlicher hatte ihn die Wortmächtigkeit von Karl Marx fasziniert... weiter




Tönende Lebenslust: Angelika Kirchschlager. - © apa/Schlager

Angelika Kirchschlager

Unterwegs zur Natürlichkeit2

  • Angelika Kirchschlagers ländliche
  • "Liederreise" - nun in Buchform.

Wien. (irr) Wenn ein amerikanischer Künstler am Beginn des 20. Jahrhunderts durch die Provinz tourte, eilte ihm ein zweifelhafter Ruf voraus. Sein Renommee, so schreibt Groucho Marx in seinen Memoiren, lag ungefähr zwischen dem einer Wahrsagerin und eines Taschendiebs... weiter




Catherine Fried an der Seite ihres Mannes, des Dichters Erich Fried. - © Foto; Günter Zint

Biografie

Wie es war und was es ist

  • Der Dichter schrieb Liebesgedichte - nur nicht an seine Frau.

Catherine Fried, Erich Frieds Witwe, auf Wienbesuch. Der Anlass: die Enthüllung der Steine der Erinnerung für Frieds Vater Hugo, der im Mai 1938 von der Gestapo tödlich verletzt wurde, und für seine geliebte Großmutter Malvine, die 1943 im KZ Auschwitz starb, am Haus in der Alserbachstraße 11: Dort hat Fried seine Kindheit und Jugend verbrachte... weiter




Salzkammergut

Sachslehner, Johannes: Bad Ischl

(wegro) Kaum vorstellbar, dass die heutige Fremdenverkehrs-Idylle rund um Bad Ischl noch bis ins frühe 19. Jahrhundert quasi Sperrgebiet war. Grund dafür war die immens wichtige Salzgewinnung, die in den Händen der ortsansässigen Bevölkerung lag. Diese genoss dafür einige soziale Privilegien... weiter




Geschichte

Steinberg, Jonathan: Bismarck - Magier der Macht

(WT) Otto von Bismarck (1815-1898), oft der "eiserne Kanzler" genannt, hat mit seinem "souveränen Selbst" Deutschland geschaffen, war aber nie sein Herrscher. Der preußisch-junkerische Staatsmann in Uniform, der "Zivilbeamte im Kürassierrock", wie ihn kritische Zeitgenossen beschrieben, diente unter drei Monarchen... weiter




Omnipräsent: ECM-Gründer Manfred Eicher (r.) mit dem Trompeter Don Cherry, 1978. - © Foto: Roberto Masotti

Sachbuch

Fünf Sekunden der Stille

  • Seit nunmehr 43 Jahren ist das Münchner Label ECM Garant für weit über den Jazz hinausreichende musikalische Zeitgenossenschaft. Eine Ausstellung würdigt Geschichte und Leistung der Plattenfirma.

Legt man einen Silberling der Münchner Plattenfirma ECM in den CD-Player ein oder eine Vinylscheibe auf den jüngst zurückgekauften Plattenspieler, dann hört man bekanntlich stets erst einmal - nichts. Die ersten fünf Sekunden Stille auf jeder Aufnahme des 1969 von Manfred Eicher gegründeten Labels sind legendär. Sie sind ein legendäres Kennzeichen... weiter




Das einzig existierende Foto von Robert Johnson. - © Foto: Rogner & Bernhard

Sachbuch

Wald, Elijah: Vom Mississippi zum Mainstream4

  • Der amerikanische Musikhistoriker Elijah Wald verfolgt in seinem Buch "Vom Mississippi zum Mainstream" die Spur Robert Johnsons.

Einem Jahrhundert Existenz und fortwährenden Misshandlungen durch Klischees zum Trotz hat der Blues die Aura des Mysteriums noch immer nicht gänzlich verloren. Das liegt zum einen Teil daran, dass dieses fundamentale Idiom nach den Rolling Stones und Jimi Hendrix neben epigonalen Adepten... weiter




Check-in im Hotel "Angst" - einer von vierzehn Stationen auf der Spur trauriger Herbergen. Conny Habbel sagt dazu: "Unser Ansatz war nicht nüchtern, sondern poetisch." - © Foto: Conny Habbel

Sachbuch

Zu Gast im "Leiden"4

  • Ein Gespräch über Anti-Wellness und den Mythos Hotelzimmer.

"Wiener Zeitung": Frau Habbel, Herr Wenzl, Sie haben für Ihr Buch "Herzbrechhotel" Unterkünfte besucht, die Schlimmes befürchten lassen, weil sie "Leiden", "Trauer" oder "Angst" heißen. Hat sich die Nomen-est-omen-Theorie bestätigt? Conny Habbel: Wir haben auf unserer Reise edle Hotels ebenso besucht wie solche... weiter




Beauvais: Teil der unvollendet gebliebenen Kathedrale. - © Nick Servian/Robert Harding World Imagery/Corbis

Bernd Ingmar Gutberlet

Gutberlet, Bernd Ingmar: Grandios gescheitert

  • Bernd Ingmar Gutberlet schrieb eine Kulturgeschichte bizarrer Projekte der Menschheit

Es hätte das damals höchste Bauwerk der Christenheit werden sollen: Im Jahre des Herrn 1225 beschloss der Bischof von Beauvais den Bau einer Kathedrale, die bis zu 132 Meter in den Himmel ragen sollte; höher als jedes andere Gebäude im damaligen Europa... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung