• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wir sind mit unterschiedlichen Persönlichkeiten über den Heldenplatz gegangen. Sie haben uns ihre Geschichten erzählt. - © WZ-Grafik, Irma Tulek

Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik23

  • Hitler, Papst, Lichtermeer. Trauma, Euphorie, Hoffnung. Der Heldenplatz ist vielfach besetzt. Acht Spaziergänge.

Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung. Im Südosten umrahmt ihn die Neue Burg im neoklassizistischen Prunk, im Nordwesten läuft er unscheinbar in die Stadtstruktur über. Er ist monumental und schäbig gleichzeitig... weiter




Der Sultan ist allgegenwärtig, auch beim Jubel der omanischen Fußballer über den Sieg im Golf Cup 2017. - © afp/Giuseppe Cacace

Gastkommentar

Erfolgsmodell Oman10

  • Gastkommentar: Sultan Qabus gelingt die Synthese von Tradition und Globalisierung. Selten vereint ein Herrscher so viel Macht auf seine Person und ist zugleich beim Volk so beliebt.

Da in der herrschenden Medienkultur nur schlechte Nachrichten überhaupt Nachrichten sind, ist immer nur von Konflikten und Kriegen, Gewalt und Unterdrückung zu lesen und zu hören, wenn es um arabische oder islamische Länder geht. Erfreuliche Entwicklungen schaffen es selten an die mediale Öffentlichkeit... weiter




Verabschieden sich aus dem öffentlichen Leben: Japans Kaiser Akihito (l.) und Kaiserin Michiko. - © reu

Japan

Kaiser Akihito dankt ab im Jahr Hesei 313

  • In Japan startet - nach westlicher Zeitrechnung am 1. Mai 2019 - mit Kronprinz Naruhito die neue Ära.

Tokio. Der japanische Kaiser Akihito wird am 30. April 2019 abdanken und damit als erster Monarch seit rund 200 Jahren noch zu Lebzeiten seinem Nachfolger weichen. Auf diesen Termin einigte sich der kaiserliche Haushofrat am Freitag, wie Ministerpräsident Shinzo Abe bekanntgab... weiter




Die Hände des Paares am Tag der Verlobung. - © AAPweb/REUTERS, Melville

Monarchie

Frisch verlobt

  • Prinz Harry wird die Schauspielerin Meghan Markle ehelichen: "Meine Mutter wäre außer sich vor Freude"

London.  Prinz Harry hat seiner Freundin Meghan Markle einen Heiratsantrag mit Kniefall gemacht. Und sie habe ihn ohne zu zögern akzeptiert. "Sie ließ mich gar nicht ausreden", sagte Harry in einem gemeinsamen BBC-Interview mit der US-Schauspielerin Markle, das am Montagabend ausgestrahlt wurde... weiter




Die Vorbereitungen auf die Wahlen laufen auf Hochtouren, das Wahlmaterial wird aufgeladen, um in die verschiedenen Landesteile gebracht zu werden. Der Norden Nepals wählt zuerst, eineinhalb Wochen später ist der Süden inklusive der Hauptstadt an der Reihe. - © APAweb/AP, Niranjan Shrestha

Nepal

Erste Parlamentswahl unter neuer Verfassung1

  • Nach Abschaffung der Monarchie dauerte es neun Jahre bis zum Beschluss einer Verfassung.

Kathmandu. Gut zwei Jahre nach Verabschiedung einer neuen Verfassung mit föderalem System wählt Nepal ab Sonntag ein neues Parlament. In der ersten von zwei Wahlrunden geht zunächst der Norden des Himalaya-Staates an die Urnen. Am 7. Dezember folgen die Wähler im Süden, inklusive der Hauptstadt Kathmandu... weiter




Der heute vorherrschende Orbánismus ist nicht antidemokratisch, aber, wie der Ministerpräsident (hier jüngst bei seinem Auftritt beim Kongress der Fidesz-Partei) selbst freimütig zugibt, von seiner Ausrichtung her antiliberal. - © Apa /AFP/ Attila Kisbenedek

Geschichte & Politik

Der schwierige Nachbar9

  • Die Geschichte zeigt, dass ein Dialog mit Ungarn sinnvoll ist, ein "Beitritt" zur Visegrád-Gruppe aber nicht.

Noch in den frühen 1980er Jahren kursierte anlässlich von Fußball-Länderspielen zwischen der damaligen Volksrepublik Ungarn und Österreich ein Witz, der das Fortwirken der Donaumonarchie aufs Korn nahm. In einem fiktiven Dialog sagte ein Mitarbeiter zu Otto Habsburg, der als bayerischer Abgeordneter für die CSU im Europaparlament wirkte... weiter




Die vergoldete Sänfte mit der königlichen Urne wog 700 Kilo und wurde von 60 Männern getragen. - © reuters/Damir Sagolj

Thailand

Goldene Urnen für den verstorbenen König4

  • Thailand nimmt Abschied von Bhumibol Adulyadei. Sein Sohn und Nachfolger besitzt nicht so viel Autorität.

Bangkok. Das Krematorium wurde extra für die Bestattung des verstorbenen thailändischen Königs Bhumibol Adulyadei gebaut: Es ist ein 58 Meter hohes Modell des mythischen Bergs Meru, der für Buddhisten und Hindus Mittelpunkt des Universums ist. Dem Glauben nach steigt die Seele des Königs mit der Verbrennung in den Himmel auf... weiter




Eine für ein Familienmitglied verfertigte Zeichnung am Totenbett des Kaisers von Franz von Matsch, Skizze, Schönbrunn, 23. November 1916. - © Archiv Stadler

Kaiser Franz Joseph

Psychogramm einer Legende19

  • Vor 100 Jahren starb Kaiser Franz Joseph I. Ein Versuch, seine Persönlichkeit, sein Umfeld und seine Entscheidungen zu verstehen.

Im November 1916 herrschten überall drückende Sorgen: In der Neunten Isonzoschlacht 10000 k.u.k. Soldaten gefallen; Russlands Kampfkraft schien ungebrochen, nur am Nebenkriegsschauplatz im Südosten Erfolge; der dritte Kriegswinter brach an. Die Versorgung mit Kriegsmaterial und Lebensmitteln wurde immer schwerer. Die 5... weiter




Die Verehrung für König Bhumibol Adulyadej ist groß in der Bevölkerung. Das Land trauert. - © APA web / Reuters, Jorge Silva

Monarchie

Thailands König Bhumibol ist tot2

  • 88-Jähriger war dienstältester Monarch der Welt - Kronprinz Vajiralongkorn tritt Nachfolge an.

Bangkok. Der thailändische König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) ist am Donnerstag nach langer Krankheit gestorben. Er wurde 88 Jahre alt. Das teilte der Königspalast mit. Das Land hatte bereits seit Tagen um den schwer kranken Monarchen gebangt. Seit Tagen beteten täglich Hunderte Thailänder vor dem behandelnden Krankenhaus in Bangkok... weiter




Jubiläum

Endspurt im Kaiserjahr6

  • Reger Ansturm auf die Sonderausstellungen anlässlich des 100. Todesjahres von Kaiser Franz Joseph. Ein Lokalaugenschein.

Wien. Wie war Kaiser Franz Joseph privat? Wem konnte er seine Sorgen anvertrauen und warum ist das Interesse an dem vorletzten Habsburger-Kaiser auch hundert Jahre nach seinem Tod ungebrochen? Diese und andere Fragen werden zum Beispiel bei der Sonderausstellung an vier Standorten in Wien und Niederösterreich durchaus kritisch beantwortet (die... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung