• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jesidischen Frauen und Kindern, denen die Flucht nicht gelingt, steht im IS ein unbeschreibliches Martyrium bevor.

Buchkritik

60 Dollar kostet ein Mensch

  • Drei Jesidinnen schildern, was sie in der Gefangenschaft im IS erlebt haben.

Jesiden wenden sich zum Beten der Sonne entgegen und verehren Melek Taus. Gottes erhabenster Engel wird von einem Pfau dargestellt, weil dessen strahlenförmige Federn an die Sonne erinnern. Als Gott seinen sieben Engeln befahl, vor Adam niederzuknien, verbeugte sich Melek Taus nicht... weiter




Frauenlos: Eines der vielen Klöster am heiligen Berg Athos. - © Fotis Filargyropoulos/afp/picturedesk.com

Buchkritik

Die seltsamsten Orte der Welt23

  • Ein vergnüglicher und intelligenter Reiseführer zu den merkwürdigsten Locations des Planeten.

Der nordkoreanische Ort Kijong-Dong, nahe an der Grenze zum Süden gelegen, wirkt auf den ersten Blick attraktiv und proper. Moderne Wohnhäuser mit sorgfältig gedeckten Dächern, wohnliche Balkone und Terrassen, Straßen, die regelmäßig gesäubert werden und eine helle Beleuchtung, die all das am Abend in freundliches Licht taucht... weiter




Buchkritik

Mehr als Demokratie wagen

  • Gerald Stourzh fordert in seinem neuen Buch "Die moderne Isonomie".

Ein sperriges Wort: Isonomie. Immerhin nach Ansicht von Herodot "der schönste Name von allen". Dass er sich nicht gegen den Begriff Demokratie durchgesetzt hat, geschah schon im antiken Athen. Dabei bezeichnet Isonomie den größeren Spannungsbogen: laut Habermas jenen zwischen den beiden "miteinander verschränkten Legitimationssäulen politischer... weiter




Autor Thomas Freudensprung (r.) war Schauspieler. Das Bild zeigt ihn neben Christian Strasser (l.) und Wolfgang Boeck in Nestroys "Zu ebener Erde und ersten Stock" in Kobersdorf. - © apa/Schmidt

Buchkritik

Keros traut sich was

  • Thomas Freudensprungs Buch über die "Erdfresser" ist posthum erschienen.

In Lutinien wüten die Erdfresser. Keros ist besorgt darüber, dass die fruchtbare Erde verschwindet, und wird zum ideellen Kämpfer. Gut möglich, dass Thomas Freudensprung gerne selbst in Keros’ Rolle geschlüpft wäre. Doch der Schauspieler und Ducati-Freak verunglückte tödlich 46-jährig bei einem Motorradunfall im Herbst 2011... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung