• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die von Walter Mayer betreuten Athleten sollen nicht nur Mineralwasser zu sich genommen haben. - © APA/HELMUT FOHRINGER

Doping

Am anderen Ende des Erfolgs

  • Mayer wittert eine Verschwörung.
  • Ex-Trainer bestreitet Vorwürfe.

Wien. Stundenlang hat Walter Mayer geredet und dabei alle gegen ihn gerichteten Vorwürfe bestritten, wegen denen er im Straflandesgericht Wien auf der Anklagebank sitzt. Er soll Dopingmittel verkauft und dadurch gegen das Arzneimittelgesetz und gegen das im August 2008 in Kraft gesetzte Anti-Doping-Gesetz verstoßen haben... weiter




Walter Mayer auf der Anklagebank. Ihm wird die Weitergabe von Dopingmitteln angelastet. - © APA/HELMUT FOHRINGER

Doping

Mayer schwer belastet

  • Mitangeklagter will Mayer mit Epo beliefert haben.
  • Ex-Trainer plädiert auf „nicht schuldig”.

Wien. (sir/apa) Es ist ein Stück heimischer Sportgeschichte, das dieser Tage am Straflandesgericht Wien aufgearbeitet wird. Walter Mayer und vier weiteren Personen wird der Prozess gemacht, ihnen werden diverse Verstöße gegen das Anti-Doping-Gesetz sowie das Arzneimittelgesetz angelastet... weiter




Doping

Strafverfahren gegen Kinderkrebsarzt Zoubek eröffnet

  • Keine Anklage nach dem Anti-Doping-Gesetz.

Wien. Gegen den Wiener Kinderkrebsarzt Andreas Zoubek ist am Bezirksgericht Wien-Josefstadt ein Strafverfahren wegen Weitergabe von Doping-Präparaten anhängig. Da die Ermittlungen der "Soko Doping" keinen Beweis erbrachten, dass der Mediziner noch nach Inkrafttreten des Anti-Doping-Gesetzes im August 2008 verbotene Mittel in Verkehr gesetzt hätte... weiter




Doping

"Habe immer gesagt, dass ich gegen Doping bin"

Les Herbiers. Titelverteidiger Alberto Contador ist vor der Tour de France weiter in Erklärungsnotstand. Eine offizielle Pressekonferenz seines Teams Saxo Bank mutierte am Donnerstag zur reinen Fragestunde für den umstrittenen spanischen Vorjahressieger... weiter




Doping

Eine Karriere auf der Kippe

  • Verdacht der Verweigerung eines Doping-Tests.
  • Jukic "froh über das Verfahren".

Der zweifache Kurzbahn-Europameister, der auf seine zahlreichen negativen Testergebnisse verweist, beteuert seine Unschuld. Er sei mit den hygienischen Bedingungen nicht einverstanden gewesen, hätte mit den Kontrolleuren aber vereinbart, den Test nach dem Training zu absolvieren. Da allerdings seien diese nicht mehr da gewesen... weiter




Lance Armstrong (l.) und George Hincapie sollen nicht nur den Sekt, sondern auch Doping geteilt haben. - © epa/G. Breloer

Doping

Die Luft wird dünner

  • Ex-Weggefährten belasten Armstrong.
  • Test soll vertuscht worden sein.

New York. (art) Viele mögen sich in seiner Karriere von Lance Armstrong, dem Ehrgeizling, dem Machtmenschen, abgewendet haben. Nur einer war immer an seiner Seite. George Hincapie war sein loyaler Adjutant, wenn Armstrong in unvergleichlicher Manier zu seinen sieben Tour-de-France-Siegen fuhr, wenn er sich feierte und feiern ließ... weiter




Nikotin auf die Doping-Liste?

  • Paris. Nikotin ist in den Blickpunkt der Welt-Anti-Doping-Agentur gerückt. Die WADA prüfe die Möglichkeit, Nikotin auf die Liste der bei Wettkämpfen verbotenen Substanzen zu setzen, teilte ihr wissenschaftlicher Direktor Olivier Rabin am Freitag in Paris mit. "Wir stellen uns viele Fragen. In gewissen Sportarten ist Nikotin sehr gebräuchlich", sagte Rabin und nannte den Skisport und Eishockey als Beispiele.

Rabin betonte, man wolle niemanden vom Rauchen abhalten, sondern den Unterschied herausfiltern zwischen Tabakgenuss und der Konsumation der Substanz wegen der stimulierenden Effekte. (APA/AFP) weiter




Doping

Die späte Kehrtwende

  • Floyd Landis belastet in seiner Doping-Beichte Ex-Teamkollegen.

Los Angeles. Wie sich die Zeiten ändern. Jahrelang hatte Floyd Landis auf seiner Unschuld in Sachen Doping beharrt und mit allen Mitteln versucht, seine Sperre zu reduzieren. Nun stürzt er mit seinem Geständnis den Radsport in eine neue Glaubwürdigkeitskrise, so das denn noch möglich ist... weiter




Lance Armstrong unter Dopingverdacht - © AP / Christophe Ena

Doping

War Armstrong bei Tour 1999 gedopt?

  • Der siebenfache Tour-de-France-Gewinner Lance Armstrong soll bei seinem ersten Gesamtsieg in Frankreich im Jahr 1999 gedopt gewesen sein. Die französische Sportzeitung L´Equipe berichtet in ihrer Dienstag-Ausgabe unter dem Titel "Armstrongs Lüge" auf Seite eins, dass bei einer nachträglichen Kontrolle einer eingefroren gewesenen Urinprobe des US-Amerikaners die verbotene Substanz EPO nachgewiesen worden sei.

Im Anti-Doping-Labor in Chatenay-Malabry bei Paris sei bei den Tests in sechs verschiedenen Proben des Champions das leistungssteigernde Mittel gefunden worden, berichtete die Zeitung. 1999 war der Nachweis von EPO in Dopingtests noch nicht möglich gewesen... weiter




Basso (l.) und Ullrich flankieren "Armstrongest". Reuters

Doping

Es ist Zeit für neue Gesichter

  • Lance Armstrong gewann am Sonntag zum siebenten Mal en suite die Tour de France und trägt sich somit als Unsterblicher in die Sportgeschichte ein.

Der 33-jährige Texaner beendete seine Radprofi-Karriere auf den Pariser Champs Elysees mit dem siebenten TdF-Gesamtsieg in Serie - einem Rekord für die Ewigkeit. "Es gibt keinen Grund weiterzumachen, es ist Zeit für ein neues Gesicht, eine neue Story", erklärte Armstrong, der die 92... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung