• 21. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Paul Kellermann ist emeritierter Professor am Institut für Soziologie der Alpen-Adria-Universität.

Gastkommentar

Auch die Kehrseite der Medaille betrachten6

  • Wir brauchen Forschung nicht nur für technische Innovationen, sondern auch zu deren Folgen.

Die "Wiener Zeitung" berichtete jüngst im Rahmen der Alpbacher Technologiegesprächen von einem "Silicon Austria" als "Weltklasse-Forschungszentrum für elektronisch basierte Systeme" (Zitat Innovations- und Technologieminister Norbert Hofer) und einer "Innovationslandschaft in Österreich"... weiter




Fabian Eder ist Regisseur, Autor und Filmproduzent. Er ist Vorstandsvorsitzender der Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden und Obmann des Dachverbandes der österreichischen Filmschaffenden. - © privat

Gastkommentar

Die Filmbranche als mahnendes Beispiel145

  • Alle diskutieren den 12-Stunden-Tag - wir kennen ihn.

Film ist ohne flexible Arbeitszeit nicht möglich. Wer zum Film geht, entscheidet sich für Flexibilität. Die meisten von uns wollen auf diese Flexibilität nicht verzichten, sie wollen aber auch nicht dafür bestraft werden. In unserer Branche wurden in den vergangenen Jahrzehnten gravierende Fehler gemacht, nicht absichtlich... weiter




Kurt Ruppi war bis zu seiner Pensionierung als Bautechniker tätig. - © privat

Gastkommentar

Ein Verbrechen gegen unsere Kinder4

  • Ansichten eines Normalbürgers zum Klimawandel.

Klima, CO2 und Wetter gehörten zu den Hauptthemen des heurigen Sommers. Am meisten gestritten wird in diesem Zusammenhang über den Anteil der menschlichen Aktionen am Treibhauseffekt. Die Streithähne sind in verschiedenen Gruppen beheimatet: Wissenschaftler, Lobbys, Politiker . . ... weiter




Gastkommentar

Sozialismus wirkt eben doch74

  • Das Massenelend in Venezuela und der ostdeutsche Rechtsextremismus sind Konsequenzen der gleichen menschenfeindlichen Ideologie.

Es ist eine der schlimmsten humanitären Katastrophen der Gegenwart, die sich gerade in Venezuela abspielt: Frauen und Kinder, die verhungern, weil sie sich kein Essen kaufen können; Krankenhäuser, in denen die Menschen sterben wie die Fliegen, weil es keine Medikamente gibt... weiter




Werner Stanzl ist Publizist und Dokumentarfilmer. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Der Demokratie ein menschliches Antlitz8

  • Sahra Wagenknechts neue Bewegung "Aufstehen" könnte im ganzen Schengenraum Schule machen. Sie mischt auch die eigenen Reihen auf.

Deutschlands Politiker der Mitte müssen sich in Hinkunft wohl warm anziehen. Auch für Österreichs Zentrumspolitiker könnte es schon bald kälter werden. Denn es ist von "Aufstehen" die Rede. So nennt die deutsche Berufslinke Sahra Wagenknecht ihre Sammelbewegung für Ähnlichgesinnte aus den Reihen aller Linken... weiter




Stefan Haderer ist Kulturanthropologe und Politologe mit Spezialisierung auf internationale Friedens- und Konfliktforschung in Wien. Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare - © Steve

Gastkommentar

Riskante Perspektiven für den Balkan12

  • Dass in Sachen EU-Beitritt das Tempo erhöht wurde, ist vor allem verschiedenen Ängsten geschuldet.

Die österreichische Bundesregierung widmet sich während ihres Vorsitzes im Rat der EU verstärkt dem Balkan. Neulich erst hat Kanzler Sebastian Kurz erklärt, dass die EU ohne die Mitgliedschaft der westlichen Balkanländer, insbesondere ohne Serbien, "in geografischer Sicht unvollständig" sei... weiter




Stefan Brocza ist Experte für Europarecht und internationale Beziehungen. - © privat

Gastkommentar

Vertane Chancen5

  • Österreichs EU-Ratspräsidentschaft verschläft die Möglichkeiten, die sich im Rahmen des EU-Opec-Energiedialogs für Wien ergeben könnten.

Seit 2005 führen die EU und die Opec, die Organisation der erdölexportierenden Länder mit Sitz in Wien, einen institutionalisierten Dialog zu Fragen der Energiepolitik auf Ministerebene durch. Der Austausch über (technische) Fragen hat für beide Seiten offenbar hohe politische Relevanz... weiter




Clemens M. Hutter war Leiter des Auslandsressorts bei den "Salzburger Nachrichten". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Rechtsradikalen Nationalismus kleinzureden, ist zu wenig3

  • Sachsens Politik hat zu lange die Augen vor den Problemen im Freistaat verschlossen.

In Dresden wurde am Samstag das Fußball-Zweitligaspiel zwischen Dynamo Dresden und Hamburger SV abgesagt, weil die sächsische Polizei alle verfügbaren Ordnungskräfte bei Großdemonstrationen von Rechtspopulisten in Chemnitz einsetzen musste. Doch erstmals demonstrierten auch tausende Chemnitzer gegen den Pauschalverdacht... weiter




Walter Rosenkranz ist Klubobmann der FPÖ. Jeden Dienstag lesen Sie an dieser Stelle den Kommentar eines Vertreters einer Parlamentspartei.

Gastkommentar

Lehre für Asylwerber keine Lösung für Fachkräftemangel7

  • Die FPÖ wird für die Aufhebung des SPÖ-Erlasses sorgen. Beschäftigung nach negativem Asylbescheid wäre Aushebelung des Rechtsstaates.

Eine begonnene Lehre ersetzt keinen Asylgrund und darf daher keinesfalls als Hintertür für eine Wirtschaftsmigration dienen. Der Erlass des ehemaligen SPÖ-Sozialministers Rudolf Hundstorfer hat hier falsche Erwartungen geweckt und dazu geführt, dass medienwirksame Einzelschicksale in der Öffentlichkeit breitgetreten und damit versucht wurde... weiter




Peter Hilpold ist Professor für Völkerrecht, Europarecht und Vergleichendes Öffentliches Recht an der Universität Innsbruck und Autor von mehr als 250 Publikationen. - © privat

Gastkommentar

Gebietstausch am Balkan?44

  • Die Frage der Grenzverschiebungen zwischen Serbien und dem Kosovo macht einige EU-Staaten mit nationalistischen Minderheiten nervös.

In die seit 2011 laufenden Verhandlungen zwischen Serbien und dem Kosovo über eine endgültige, wechselseitig anerkannte Statusregelung ist nun plötzlich Bewegung gekommen, nachdem dem Vernehmen nach der Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und sein kosovarischer Amtskollege Hashim Thaçi einen Gebietstausch angedacht haben: Der mehrheitlich serbisch... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung