• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Türken in Wien beim Verfassungsreferendum im März 2017: Vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen wird es für Erdogan eng. - © apa/Fohringer

Türkei-Wahlen in Österreich

Mehr Gegenwind für Erdogan21

  • In Österreich schöpfen oppositionell gesinnte Wahlberechtigte neuen Mut.

Wien. (jm/rei) In knapp einer Woche finden die vorgezogenen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Türkei statt, und das Verhältnis zwischen dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan und der österreichischen Regierung ist ordentlich strapaziert... weiter




Erdogan ist ein guter Redner, kann aber viele trotzdem nicht überzeugen. - © reuters/Umit Bektas

Türkei-Wahlen

Vor dem Wendepunkt6

  • Der türkische Präsident Erdogan will am 24. Juni wiedergewählt werden - und seine Macht ausbauen. Die Opposition steht auch in den Startlöchern, allen voran CHP-Kandidat Ince und MHP-Chefin Aksener.

Ankara/Wien. Nächstes Wochenende finden in der Türkei Wahlen von historischer Dimension statt. Denn am 24. Juni geht es um nichts weniger als den Wechsel vom parlamentarischen zum Präsidialsystem - wohl mit Recep Tayyip Erdogan an der Spitze. Bei den vorgezogenen Wahlen handelt es sich eigentlich um zwei Wahlen: Zum einen können die 60 Millionen... weiter




Versuchen sich gegen Erdogan zu formieren: Meral Aksener und Kemal Kilicdaroglu (oben), aber auch Temel Karamollaoglu (l.) und Abdullah Gül (unten). - © afp/Adem Altan/reuters/Huseyin Aldemir

Türkei

Der kleinste gemeinsame Nenner16

  • Kann die türkische Opposition Präsident Erdogan bei den Wahlen im Juni die Stirn bieten?

Ankara. Am meisten eint ein gemeinsamer Feind. Auf diese Formel lässt sich wohl die Strategie der türkischen Opposition herunterbrechen angesichts der vorgezogenen Parlamentswahlen, die Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan kürzlich für den 24. Juni ausgerufen hatte... weiter




"Wahrheit wird ans Licht kommen": CHP-Chef Kilicdaroglu. - © afp/Altan

Türkei

Ein böser Verdacht52

  • Ankara habe den Putschversuch selbst gelenkt, behaupten die türkischen Sozialdemokraten.

Istanbul. Wusste die islamisch-konservative AKP-Regierung vom Putschversuch am 15. Juli vergangenen Jahres? Ließ sie die Armeeoffiziere gewähren? Hat sie den Staatsstreich womöglich selbst gelenkt? Das ist ein böser Verdacht, den politische Beobachter immer wieder geäußert haben - und den die Regierung stets scharf zurückwies... weiter




Alle Augen auf Erdogan: Die Opposition befürchtet, dass sie sich im Wahlkampf kaum Gehör verschaffen wird können. - © reuters

Türkei

Mit aller Macht16

  • Türkei stimmt am 16. April über Einführung des umstrittenen Präsidialsystems ab. Erdogan könnte damit bis 2034 Staatschef bleiben.

Ankara. (rs) Im Vergleich zur parlamentarischen Debatte vor drei Wochen, als sich die Abgeordneten nicht nur hitzige Wortgefechte, sondern auch wüste Rangeleien gelieferte hatten, fiel der Part von Recep Tayyip Erdogan fast schon ungewöhnlich still aus... weiter




Die Türkei steht am Scheideweg zwischen Diktatur und Europa - beides zugleich geht nicht, ist Tanrikulu überzeugt. - © Nordhausen

Türkei

"Eine Beleidigung aller Türken"3

  • Der bekannte CHP-Politiker und kurdische Menschenrechtsanwalt Sezgin Tanrikulu über Recep Tayyip Erdogans umstrittenes Verfassungsreferendum und die möglichen Folgen für die Türkei.

"Wiener Zeitung": Im April werden die Bürger der Türkei wahrscheinlich über eine Verfassungsänderung abstimmen, die ein exekutives Präsidialsystem einführt. Wie sehen Sie die nähere Zukunft des Landes? Sezgin Tanrikulu: Je nachdem, wie das Referendum ausgeht, gibt es völlig verschiedene Szenarien... weiter




IS

Istanbul im Terrorschock2

  • Regierung dementiert nach Anschlag Sicherheitsmängel am Istanbuler Flughafen.

Istanbul. Der Istanbuler Atatürk-Flughafen hat sich nach dem schweren Terroranschlag in eine Festung verwandelt. Nicht nur vor dem Gebäude, auch in den Sicherheitsschleusen und den weiträumigen Duty-Free-Bereichen patrouillieren Spezialpolizisten, zum Teil mit Maschinenpistolen... weiter




In Burdur prangen überall AKP-Wahlplakate. Für die Zukunft verspricht die islamisch-konservative Partei neue Wohltaten. - © nordhausenReportage

Türkei

"Wir werden alle eure Probleme lösen"2

  • Das türkische Parlement wird am Sonntag neu gewählt: Ein Lokalaugenschein aus dem verschlafenen Burdur, das zu den Battleground-Provinzen zählt.

Burdur. Es ist Markttag im 2200-Seelen-Dorf Celtikci mit seinen hübschen Ziegelhäusern in einem malerischen Bergtal unweit der Provinzhauptstadt Burdur. Die warme Herbstsonne scheint auf Bauern in verschlissenen Jackets und Bäuerinnen in weiten, bunten Röcken, die auf dem Platz vor dem Rathaus ihre Waren feilbieten: Mandarinen, Melonen... weiter




Premier Ahmet Davutoglu von der AKP beherrscht das Straßenbild von Istanbul. - © EPA - Bozoglu

Türkei

Wahlkampf der Angst3

  • In der Türkei muss die Bevölkerung erneut an die Urnen.

Ankara.In rund einer Woche wird in der Türkei einmal mehr ein neues Parlament gewählt. Bei der letzten Wahl am 7. Juni hatte die konservativ-islamische Regierungspartei AKP erstmals seit 2002 ihre absolute Mehrheit verloren. Dafür hatte die pro-kurdische HDP überraschend stark abgeschnitten und war ins Parlament eingezogen... weiter




Türkei

Wählen, bis es Erdogan gefällt?18

  • Neuwahlen sind ein Risiko für die AKP.

Es gibt Momente, in denen die politische Situation eines Landes in einem einzigen Satz zum Ausdruck kommt. Die Türkei hat gerade einen solchen Moment erlebt. "So Gott will, wird die Türkei am 1. November erneut ein Parlament wählen", lautete der Satz von Recep Tayyip Erdogan... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung