• 18. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Enttäuschung" für Bundeskollegen: ÖAAB-Mann und ÖVP-Klubchef August Wöginger, hier bei einer Pressekonferenz im März zum Thema 3. Piste in Schwechat, ist mit teils heftiger Kritik konfrontiert. - © apa/Herbert Pfarrhofer

ÖAAB versus ÖVP

Wenn es schnell gehen muss19

  • Das Schwierigste zuerst, scheint das Credo von Türkis-Blau zu sein. Doch es formiert sich Widerstand. Eine Sommerbilanz.

Wien. "Schritt für Schritt dem Gipfel entgegen" - unter diesem Motto wanderte Bundeskanzler Sebastian Kurz jüngst mit Weggefährten und Anhängern den Grazer Hausberg, den Schöckl, hinauf. Vieles habe man in dem einen Bestandsjahr der türkisen Bewegung bereits erreicht, vieles sei noch zu erreichen... weiter




Wenn die Eltern zwölf Stunden arbeiten sollen, stellt sich die Frage: Wohin mit den Kindern? Nur in Wien existiert bei Krippen und Kindergärten ein akzeptables Angebot.  - © APAweb / Julian Stratenschulte (dpa/AFP)

Kinderbetreuung

Kein Zwölf-Stunden-Tag im Kindergarten6

  • Wien schneidet bei Öffnungszeiten am besten ab. Tirol, Vorarlberg und Oberösterreich sind Schlusslichter.

Wien. Bund, Länder und Gemeinden verhandeln ab Freitag über die Finanzierung des Kindergarten-Ausbaus. Ein Thema soll laut Regierung die "Erweiterung und Flexibilisierung der Öffnungszeiten" sein. Hier gibt es derzeit massive Unterschiede: Während die meisten Kindergärten in Wien zehn Stunden oder länger offen haben, sperrt der Großteil in Tirol... weiter




Christian Kern will bis zum Ende der Legislaturperiode im Nationalrat bleiben. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Arbeitszeitregeln

Kern macht Rücknahme zur Koalitionsbedingung17

  • Die SPÖ hat sich auf die neuen Arbeitszeitregeln eingeschossen. FPÖ kritisiert Pflastersteinaktion.

Wien. SPÖ-Chef Christian Kern macht das Kippen der neuen Arbeitszeitregeln zur Bedingung für eine künftige Regierungsbeteiligung seiner Partei. "Ich verspreche das unseren Wählern, allen Österreichern, dass wir das zurücknehmen", sagte er am Samstag in der Ö1-Radioreihe "Im Journal zu Gast"... weiter




Lercher, Kern: Der Kampf gegen den 12-Stunden-Tag sei zu wichtig, um ihn parteipolitisch zu besetzen. apa/Hans Klaus Techt - © APA/HANS KLAUS TECHT

SPÖ

"Zivilgesellschaft einbinden"24

  • Die SPÖ will ein allfälliges Volksbegehren gegen den 12-Stunden-Tag nicht alleine umsetzen.

Wien. (rei) Die SPÖ will den Kampf gegen den 12-Stunden-Tag, der schon ab 1. September gelten wird, im Sommer fortsetzen. Parteichef und Klubobmann Christian Kern gab am Freitag vor Journalisten ein Versprechen ab, dass "der Tag kommen wird, an dem dieses Gesetz zurückgenommen wird", egal, "ob dazu eine Wahl nötig sein wird oder nicht"... weiter




- © apa/Roland Schlager

Zwölfstundentag

Neue Zeiten zum Arbeiten16

  • Ab 1. September gilt ein neues Arbeitszeitgesetz. Im Parlament wurden die Änderungen hitzig debattiert.

Wien. Eine Überraschung hatte die Regierung vor dem Beschluss des Nationalrats am Donnerstag auf Lager: Das neue Gesetz über die Ausweitung der Arbeitszeit auf maximal 12 Stunden pro Tag und 60 Stunden pro Woche gilt bereits früher als geplant. Ursprünglich sollte es am 1. Jänner 2019 in Kraft treten, nun ist es bereits am 1. September so weit... weiter




Im Nationalrat kam es bei der Abstimmung zum "Kampf der Schilder". - © Montage: redVideo

Regierung

Arbeitszeitregeln kommen im Herbst29

  • ÖVP und FPÖ bestätigen einen entsprechenden Abänderungsantrag.
  • Paket zur Arbeitszeitflexibilisierung ist am Donnerstag im Parlament beschlossen worden.

Wien. Das Paket zur Arbeitszeitflexibilisierung ist am Donnerstag im Parlament beschlossen worden. Dem Gesetz, das den Zwölf-Stunden-Tag bzw. die 60-Stunden-Woche gesetzlich etabliert, stimmen schlussendlich nicht nur die Regierungsfraktionen ÖVP und FPÖ, sondern auch die NEOS zu. SPÖ und Liste Pilz stimmten dagegen... weiter




Die Regierungsvertreter Wöginger (l.) und Rosenkranz wollen keine Änderungen mehr vornehmen. - © apa/R.Schlager

Arbeitszeit

SPÖ fordert Volksabstimmung über 12-Stunden-Tag38

  • Koalition bleibt dabei: Beschluss mit Freiwilligkeitsverpflichtung am Donnerstag im Nationalrat. Gewerkschaft warnt vor "heißem Herbst".

Wien. (pech) Das neue Arbeitszeitgesetz wird bereits am Donnerstag im Nationalrat beschlossen. Als Abänderungsantrag, der ein Zugeständnis von ÖVP und FPÖ an die Proteste der Arbeitnehmervertreter ÖGB und Arbeiterkammer sowie der Opposition ist, wird die Freiwilligkeitsgarantie für die elfte und zwölfte Stunde eingebracht... weiter




- © stock.adobe.com/fotomek

Arbeitszeitgesetz

Langes Arbeiten schadet der Gesundheit44

  • Arbeitsmediziner und Psychiater warnen vor einer Ausweitung der Arbeitszeit.

Wien. Mittwoch und Donnerstag arbeiten die Nationalratsabgeordneten im Parlamentsplenum, ob zwölf Stunden, wie künftig gesetzlich maximal möglich sind, ist noch fraglich. Klar ist aber bereits, dass die Regierungsparteien im Parlament am Donnerstag das neue Gesetz beschließen wollen, und auch den Abänderungsantrag dazu... weiter




Arbeitszeit

Arbeitsrechtler sehen Betriebsvereinbarungen vorm Aus11

  • Zuschläge aber Teil von Einzelverträgen.

Wien. Die Arbeitnehmerseite wirft der Bundesregierung zu deren Arbeitszeitplänen vor, dass die Betriebsräte dabei entmachtet würden. Es brauche künftig keine Betriebsvereinbarungen - also Vereinbarungen zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung - mehr, um 12 Stunden zu arbeiten... weiter




Die Gewerkschaften "werden alle Möglichkeiten beraten und bei Bedarf nutzen", so Josef Muchitsch mit deutlichen Worten, ohne den Begriff Streik in den Mund zu nehmen. - © APAweb, Hans Punz

Arbeitszeit

Heißer Herbst angekündigt21

  • Wenn ÖVP und FPÖ das neue Arbeitszeitgesetz beschließen, will die SPÖ eine Volksabstimmung beantragen.

Wien. Das innenpolitisch heiße Thema der Arbeitszeitflexibilisierung kocht weiter. Am Donnerstag steht der Beschluss für leichtere 12-Stunden-Tage durch ÖVP und FPÖ im Nationalrat an. Die SPÖ wird dann eine Volksabstimmung zum Thema beantragen. Die Regierungsmehrheit dürfte dies verhindern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung