• 12. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Brut-Leiterin Kira Kirsch wurde bis 2023 verlängert. - © apa

Saisonvorschau

Keine Angst vor Komplexität

  • Brut Wien: Mit neuem Studio und bewährten Kräften in die nächste Saison.

Wien. (pat) "Wir wollen ein Ort der Vielfalt und multiplen Perspektiven sein", so die soeben bis 2022/23 verlängerte brut-Intendantin Kira Kirsch bei der Spielzeitpressekonferenz. "Wir scheuen Komplexität und Abstraktion nicht." Diesem Motto folgend, wird die Saison eröffnet mit einer "Queer Journey Through Theatre": Der Theatermacher Gin Müller... weiter




"Wir setzen den Weg fort", sagt die neue Kosmos-Intendantin Veronika Steinböck. - © apa

Saisonvorschau

"Feminismus ist notwendig"5

  • Kosmos-Intendantin Veronika Steinböck stellt ihr erstes Programm vor: Rückblick und Ausblick.

Wien. "Wir setzen den Weg fort", mit diesem programmatischen Versprechen stellt die neue Kosmos-Intendantin Veronika Steinböck ihren ersten Spielplan für 2018/19 vor. "Ein feministisches Theaterhaus ist zeitgemäß und notwendig." Am 19. und 20. Oktober startet das neue Leitungsteam - neben der künstlerischen Leiterin ist Gina Salis-Soglio für... weiter




Theater in der Josefstadt

Fremdheit bewegt1

  • Österreich-Schwerpunkt sowie sieben Ur- und Erstaufführungen in der Josefstadt.

Wien. (pat) "Mit einem österreichisch-literarischen Spielplan begeht die Josefstadt das Gedenkjahr 2018. Zehn von 14 Premieren stammen aus heimischen Federn", sagt Josefstadt-Intendant Herbert Föttinger bei der Video-Präsentation des Spielplans 2018/19... weiter




Festtagsplanung: Direktor Dominique Meyer (l.), hier mit Ballettchef Manuel Legris. - © apa/Fohringer

Saisonvorschau

Alter Glanz und neue Töne2

  • Direktor Dominique Meyer feiert in der nächsten Saison 150 Jahre Opernhaus am Ring.

Wien. Opernfans erinnern sich: Als die Ära von Ioan Holender ihrem späten, doch unvermeidlichen Ende entgegenging, setzte der Direktor ein letztes Glanzlicht. Im Juni 2010 versammelte er sämtliche Goldkehlen des Genres für ein Benefizkonzert: Der Abend blickte zur höheren Ehre des Impresarios klangschön auf dessen 19 Herrenjahre an der Staatsoper... weiter




Glaubt an die "gesellschaftspolitische Bedeutung von Kunst": Matthias Naske. - © apa/Herbert Neubauer

Interview

"Die Menschen tragen uns"5

  • Konzerthaus-Chef Matthias Naske über wichtige Denkanstöße in Zeiten von Social Media, Bürgernähe und die nächste Saison.

Wien. Während der Wiener Musikverein auch in der nächsten Saison eine Rekordmenge an Gastorchestern aufbieten wird, trumpft das Konzerthaus nebenan durch Vielfalt und findige Konstellationen auf: Intendant Matthias Naske, der Mann mit dem leisen Lächeln und den bedachten Worten, stellte am Freitag seine nächste Saison vor... weiter




Ein Star der 90er Jahre kehrt wieder: Yo-Yo Ma spielt im Herbst im Wiener Musikverein. - © afp

Saisonvorschau

Neues aus dem Klassik-Olymp

  • Der Musikverein präsentiert sich in der nächsten Saison gewohnt glamourös.

Wien. Dieselbe Prozedur wie jedes Jahr: Thomas Angyan stellt das Programm für die nächste Spielzeit des Wiener Musikvereins vor, und der Intendant schöpft wie immer aus dem Vollen der großen Namen. Ob Stardirigenten wie Christian Thielemann und Mariss Jansons... weiter




Saisonvorschau

Geballter Glanz7

  • Der Wiener Musikverein bietet auch nächste Saison so gut wie alle Klassik-Stars auf - und feiert drei Tonsetzer.

Wien. (irr) Ob Opernlieblinge wie Jonas Kaufmann und Diana Damrau, Pianisten wie Mitsuko Uchida und Daniil Trifonov oder Pultstars wie Riccardo Muti oder Christian Thielemann: Der Wiener Musikverein erweist sich auch in der Saison 2017/18 als Kompetenz-Zentrum der Klassikwelt; und er ist darin jener Hafen, den die meisten Gastorchester ansteuern... weiter




"Mehr geht wirklich nicht": Robert Meyer. - © apa/Schlager

Saisonvorschau

Ba-Rockes, Zirkus und Zarah Leander

  • Die Volksoper geht mit einer Kolonovits-Novität und viel Heiterkeit in die nächste Spielzeit.

Wien. "Mehr geht an der Volksoper wirklich nicht", sagte Direktor Robert Meyer am Freitag bei der Saisonpräsentation: In der nächsten Spielzeit stemmt das Haus 313 Vorstellungen, davon 95 aus der Sparte Operette, 93 aus dem Opernfach und 62 aus dem Musicalsektor. Wobei nicht nur die Volksopernbühne bespielt wird... weiter




Saisonvorschau

Burg-Chefin zeigt 2015/16 "keinen Spar-Spielplan"

Wien. (pat) "Ich glaube nicht, dass man von einem Spar-Spielplan reden kann", sagte Burg-Direktorin Karin Bergmann bei der Saisonvorschau. "Wir werden heuer erstmals in unserer Geschichte mehr als acht Millionen Euro an den Theaterkassen einnehmen", freute sich der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Königstorfer... weiter




Saisonvorschau

Die bittere Nebenwirkung des Erfolgs im Musikverein

  • Auch künftig gastiert die Crème de la crème im Haus. Die Subvention sinkt jedoch drastisch.

Wien. (irr) Das Gute vorweg: Das Programm des Wiener Musikvereins bleibt so glamourös wie sein Goldener Saal. "Wir präsentieren die besten Orchester der Welt. Mit dieser Dichte, glaube ich, sind wir ziemlich singulär", sagt Intendant Thomas Angyan und blickt stolz in die nächste Saison: Neben den Wiener Traditionsklangkörpern beehren 14 große... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung