• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Umweltministerin Elisabeth Köstinger. - © APAweb, Herbert Neubauer

E-Mobilität

"Noch zu wenig E-Autos, die Öffis behindern könnten"6

  • Umweltministerin Köstinger kann Wiener Argumentation nicht nachvollziehen.

"Wiener Zeitung":Frau Minister Köstinger, Sie fordern für Wien die Freigabe der Busspuren für E-Autos. Die Stadt Wien ist dagegen, weil sie befürchtet, dass dadurch die Busse behindert werden - was sagen sie dazu? Elisabeth Köstinger: Die Anzahl der E-Fahrzeuge in Österreich ist noch sehr gering. Vier von 1000 Fahrzeugen sind derzeit Elektro-Autos... weiter




Laut Köstinger und Blümel ist Wien in Sachen E-Mobilität säumig. ÖVP Wien

E-Mobilität

Minister-Druck auf Wien3

  • Wien ist gegen eine Busspur-Öffnung für E-Autos. Jetzt macht die Bundesregierung Druck und schickt die Minister Köstinger und Blümel vor, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen.

Wien. "Warum es gut für die Umwelt sein soll, wenn die Busse im Stau stehen, versteht niemand." So hat SPÖ-Verkehrssprecher Alois Stöger auf den Vorschlag nach einer Öffnung der Busspuren für E-Autos reagiert. Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) und Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) wollen aber mit eben dieser und auch anderen Maßnahmen -... weiter




- © fotolia

Wien Energie

Wien startet Solarstrom-Offensive

  • Bis 2030 soll es viele neue Großanlagen auf Wiens Dächern geben. Die Kosten: 100 Millionen Euro.

Wien. Die Wien Energie startet eine umfassende Solarstrom-Offensive und führt den E-Mobilitäts-Aufbau zügig fort. Bis 2030 soll auf Mehrfamilienbauten zehnmal die Fläche von Mariahilf an Photovoltaik (PV)-Paneelen kommen. Zudem soll Wien bis 2030 600 Megawatt (MW) Photovoltaik-Leistung zur Verfügung stehen... weiter




E-Mobilität

Neues Carsharing-Angebot startet im November1

  • Wiener Firma "greenmove" will an 60 Standorten mittelfristig ausschließlich Elektroautos zur Verfügung stellen.

Wien. In Wien startet demnächst ein neues Carsharing-Angebot. Die Wiener Firma "greenmove" übernimmt ab November die rund 60 ehemaligen Standorte des Unternehmens Zipcar, das sich im August zurückgezogen hat. Zum Einsatz kommen vorerst Hybridfahrzeuge, mittelfristig soll der Betrieb auf Elektroautos umgestellt werden, hieß es in einer Aussendung... weiter




E-Mobilität

Grüne setzen nun doch auf Stromantrieb13

  • Flächendeckende Ladestationen in Park&Ride Anlagen, gratis Parken für E-Firmenautos in Kurzparkzonen.

Wien. Nun trauen sich die Grünen aus der Deckung. Der Stromantrieb ist die Zukunft, sagen sie. Und nun müsse alles daran gesetzt werden, die Infrastruktur dafür zu schaffen. Das klang vor kurzem noch anders: "In der dichtverbauten Stadt wäre ein Ausbau von E-Ladestationen mit einer weiteren Einschränkung des öffentlichen Platzangebots verbunden"... weiter




Weil der Samariterbund bei Essen auf Rädern auf E-Lastenfahrräder setzt, hat er den Mobilitätspreis gewonnen. - © Jenis

E-Fahrrad

Zustellung unter Strom5

  • Verschiedene Wiener Unternehmen zeigen die Praxistauglichkeit von E-Fahrzeugen für den Gütertransport.

Wien. Sei es nun die letzte Bestellung bei Amazon, eine warme Mahlzeit oder der online zusammengestellte Supermarkt-Einkaufskorb. Der städtische Güterverkehr in Wien nimmt stetig zu. Die dafür oftmals eingesetzten Klein-Lkw drücken mit ihren Abgasen Wiens Umweltbilanz, wie Christian Gratzer, Sprecher des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) erklärt... weiter




In Wien sollen künftig auch große Busse mit Strombügel zum Einsatz kommen. - © Wiener Linien/Zinner

E-Mobilität

Mehr Strom für Öffi-Busse10

  • Hamburg kauft ab 2020 nur noch Busse mit Elektroantrieb. In Wien soll bald der erste E-Bus in Betrieb gehen.

Hamburg/Wien. Fahrzeuge mit Elektroantrieb sind nach wie vor Ladenhüter. Zu geringe Reichweiten, zu teuer, zu schlecht ausgebaute Infrastruktur, klagen potenzielle Käufer. Die Stadt Hamburg lässt sich von diesen Argumenten aber nicht beeindrucken. Der politische Auftrag an die Öffi-Betreiber Hamburger Hochbahn ist klar... weiter




E-Mobilität

In den Köpfen angekommen15

  • Elektrische Öffi-Busse, selbsteinparkende Autos, Fahrverbote. Die deutsche Autoindustrie setzt in Zukunft auf emissionsfreien Verkehr in Städten.

Wachsende Städte wie Wien waren stets ein gutes Geschäft für die Autoindustrie. Die Rechnung lautete: Je mehr Städter, desto mehr Straßen, desto mehr Platz für Autos, desto mehr verkaufte Autos. Die Fahrzeuge formten die Stadt. Der Greißler wurde durch Supermärkte mit vorgelagerten Parkplätzen ersetzt... weiter




Wien Energie

Wien Energie steigert Gewinn

  • Mehr Umsatz und mehr Strom erzeugt, Energieabsatz geht jedoch leicht zurück.

Wien. Seit Deutschland sich im Jahr 2011 von der Atomkraft verabschiedet und die Energiewende eingeläutet hat, sind die Schwankungen am Strommarkt immer rasanter geworden. Um die volatilen Rahmenbedingungen auszugleichen, sei ein umfassendes Risikomanagement erforderlich... weiter




Per magnetischem Wechselfeld zwischen Fahrzeugboden und Bodenplatte können E-Autos in Zukunft getankt werden. - © BMW Group

E-Mobilität

Ausgesteckt3

  • Kabelloses Laden soll der Elektromobilität zum Durchbruch verhelfen. Auch Audi und VW setzen nun auf Stromer.

Wien. Der Aufstieg der Elektromobilität vom vielbelächelten Antriebsmodell zum seriösen Konkurrenten für Verbrennungsmotoren könnte schon bald Realität sein. Schließlich bekennen sich - nach Renault Nissan und BMW - mit VW und Audi zwei weitere große Autohersteller zum massiven Ausbau ihrer strombetriebenen Flotte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung