• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Branchenprimus ArcelorMittal übte sich in Optimismus. "Obwohl das Problem der globalen Überkapazität weiterhin besteht und die makroökonomischen Risiken gut bekannt sind, gehen wir von weiterem, moderaten Wachstum der weltweiten Stahlnachfrage in diesem Jahr aus." - © APAweb/REUTERS, Mukesh Gupta

Ergebnisse

Die Stahlindustrie verliert an Glanz

  • Voestalpine schreibt Verlust im Quartal und ArcelorMittal erwartet schwächeres Wachstum der Nachfrage.

Linz/Luxemburg/Essen. Die Stahlindustrie mit Branchengrößen wie ArcelorMittal, Thyssenkrupp und Voestalpine muss sich auf eine zusehends gedämpfte Geschäftsentwicklung einstellen. Voestalpine verdiente in den ersten neun Monaten seines Geschäftsjahres deutlich weniger und rutschte zuletzt sogar in die Verlustzone... weiter




Stahlbranche

Voestalpine-Gewinn nach drei Quartalen halbiert1

  • Konjunktur trübt sich ein, aber auch interne Einmaleffekte belasten.

Wien/Linz. (apa/kle) Beim börsennotierten Linzer Stahltechnologie-Konzern Voestalpine hat sich der Gewinn in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2018/19 (per Ende März) mehr als halbiert. Unter dem Strich brach das Ergebnis von 555,9 auf 275,7 Millionen Euro ein... weiter




voestalpine

Gewinnsenkung verlautbart2

Die Voestalpine hat ihre Gewinnprognose abermals herabgesetzt. Für das laufende Geschäftsjahr bis März sagte das Unternehmen am Mittwochabend ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 1,55 Milliarden Euro und einen Betriebsgewinn (EBIT) von 750 Millionen Euro voraus... weiter




Die substanzielle Mitarbeiterbeteiligung macht eine feindliche Übernahme des Paradekonzerns nur schwer möglich. - © apa/Techt

voestalpine

Der Mitarbeiter als Kernaktionär3

  • Im Rahmen einer Kapitalerhöhung stockt die Voestalpine die Mitarbeiterbeteiligung weiter auf.

Linz/Wien. Bei der Voestalpine sollen die Mitarbeiter künftig in noch stärkerem Ausmaß am Unternehmen beteiligt sein. Geplant ist, ihre gemeinsamen, von einer eigenen Privatstiftung gehaltenen Anteile von derzeit 13,80 auf 14,85 Prozent weiter aufzustocken... weiter




Voestalpine-Boss Eder will Großbritannien auch bei einem harten Brexit die Treue halten. - © apa/Hans Punz

Stahlbranche

"Steigende Armut kann nicht die Lösung sein"4

  • Voestalpine-Chef: "Massive Veränderung" der globalen Handelsströme durch US-Protektionismus.

Wien. (kle) "Die Armut wird wieder steigen, das kann nicht die Lösung sein", betont Wolfgang Eder. Der Vorstandschef des weltweit tätigen Linzer Stahltechnologiekonzerns Voestalpine erklärt dies mit Blick auf die internationalen Handelsströme, die derzeit durch die protektionistische US-Politik einer "massiven Veränderung" ausgesetzt seien... weiter




- © Voestalpine

Stahlbranche

Sand im Getriebe3

  • Voestalpine spürt "deutliche Abkühlung des europäischen Automobilsektors" und muss Abstriche machen.

Wien. Beim Linzer Stahltechnologiekonzern Voestalpine lief es zuletzt nicht ganz nach den Erwartungen seines Managements. Vorstandschef Wolfgang Eder setzte deshalb vor zwei Wochen eine Gewinnwarnung ab. Hatte er für das bis Ende März laufende Geschäftsjahr 2018/19 ursprünglich ein operatives Ergebnis (Ebit) in der Nähe des vorjährigen Rekordwerts... weiter




Industrie

Kleine Teilerfolge für Voest im Kampf gegen US-Strafzölle

Wien/Linz. (kle/reu) Der Linzer Stahltechnologiekonzern Voestalpine kommt im Kampf gegen die von den USA verfügten Strafzölle nur mühsam voran. Das Unternehmen habe inzwischen auf die rund 3500 in den USA gestellten Anträge auf Ausnahmegenehmigungen 140 Rückmeldungen erhalten, wie Konzernchef Wolfgang Eder berichtet... weiter




Stahltechnologie

Voestalpine baut Produktion in Mexiko aus

Wien/Linz. (kle) Der Stahltechnologiekonzern Voestalpine hat in Mexiko zwei neue Werke für die Autoindustrie eröffnet. Am jüngsten Standort in Aguascalientes soll die Kapazität wegen der hohen Nachfrage bis 2019 noch erweitert werden, kündigte das börsennotierte Linzer Unternehmen am Donnerstag an... weiter




Österreich

Voestalpine hofft auf Ausnahmen von US-Importzöllen2

Wien/Linz. Die Voestalpine hofft für sich, die US-Strafzölle auf Stahlprodukte zumindest teilweise abwenden zu können. Um weiterhin zollfrei in die USA exportieren zu können, habe man über 3000 Ausnahmegenehmigungen eingereicht, sagte Konzernchef Wolfgang Eder am Mittwoch in einer Telefonkonferenz... weiter




Brexit

voestalpine-Chef ortet erste Auswirkungen

  • Während Autozulassungen in Europa steigen, sinken sie in England, auch Neuaufträge im Baubereich gehen zurück.

Wien. Welche wirtschaftlichen Folgen der EU-Austritt der Briten genau nach sich zieht, kann zurzeit noch niemand abschätzen. "Das ist auch abhängig davon, ob es zu einem harten Brexit oder einem vernünftig ausverhandelten Brexit kommt", sagte der Chef des Linzern Stahlkonzerns voestalpine  Wolfgang Eder in einer Telefonkonferenz... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung