• 18. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hereditary

Vererbbarer Schrecken

  • "Hereditary", ein genial erschreckender Psycho-Horror.

Bei dem Mystery-Horror-Drama "Hereditary" scheint es sich um eine Variante des altbekannten Horror-Houses zu handeln. Das täuscht aber gewaltig. Nur, wer bereit ist, sich richtig zu fürchten, sollte sich darauf einlassen. Es beginnt bereits merkwürdig: Nach einem Blick aus dem Fenster zu einem Baumhaus wird zum Modellhäuschen im Zimmer der... weiter




Der T-Rex und der Saurierflüsterer (Chris Pratt) flüchten vor einer gewaltigen Lava-Masse. Das macht sie trotzdem nicht zu Freunden. - © Universal

Filmkritik

Ungemach im Dinopark

  • "Jurassic World: Das gefallene Königreich" ist der fünfte Aufguss der Dinosaurier-Saga.

Steven Spielberg hatte 1993 mit "Jurassic Park" eine Benchmark im Hollywood-Spektakelkino gelegt, die andere und er selbst seither mehrfach und mühelos übertroffen haben, die aber - im inzwischen fünften Aufguss - immer noch die immer gleiche Geschichte erzählt: Von raffgierigen Geschäftsmännern, die zu weit gegangene Wissenschaftler ausnützen... weiter




Filmkritik

Neu im Kino

Männer schwimmen synchron (fan) Obwohl das Synchronschwimmen in der Anfangszeit eine reine Männersportart war, kann man es sich heute kaum mehr als männlichste Körperertüchtigung vorstellen. Trotzdem dient sie in der Komödie als Weg, zu neuem Lebensmut zu finden. So etwas hat der in Midlife-Crisis steckende Eric (Rob Brydon) dringend nötig... weiter




Filmkritik

Versuchung der Macht

  • "Der Hauptmann", ein Hochstapler als Massenmörder.

April 1945, gegen Ende des Zweiten Weltkrieges, irgendwo in Norddeutschland. Der von seinen Kameraden getrennte 19-jährige Gefreite Willi Herold (Max Hubacher) wird als Deserteur gnadenlos von betrunkenen eigenen Leuten gejagt. Dabei findet er in einem abgestellten Auto die Uniform eines Hauptmanns der Luftwaffe... weiter




Agnès Varda auf dem roten Teppich in Cannes. - © APAweb, afp, Valery Hache

Filmkritik

Vom Zufall geleitet1

  • "Augenblicke": Agnès Varda reist durch Frankreich.

Sie ist mit 90 Jahren die älteste aktive Regisseurin der Welt und zeigt in ihrem Dokumentarfilm "Augenblicke: Gesichter einer Reise", wie viel Esprit und Verve noch immer in ihr steckt: Agnès Varda, dereinst Legende der Nouvelle Vague, nunmehr spitzbübische, beharrliche und humorige Chronistin französischer (und europäischer) Befindlichkeiten... weiter




Wohne lieber ungewöhnlich

Neu im Kino

Woher kommt der Wachstumszwang? (fan) Der quasi wieder auferstandene Karl Marx, fernab des späteren Stalin, hatte bereits seinerzeit visionäre Aussagen getätigt, die heutzutage geradezu erstaunlich aktuell sind. Das belegt Florian Opitz eindrucksvoll in seinem Dokumentarfilm "System Error"... weiter




Filmkritik

Liebe im Supermarkt1

  • "In den Gängen": deutsches Kino in Bestform.

Christian (Franz Rogowski) spricht wenig. Als er seine neue Stelle in einem Großmarkt antritt, weist ihn Bruno (Peter Kurth) aus der Getränkeabteilung in die Praktiken des Marktes ein. Christian lebt sich gut ein, begreift den Markt und seine Mitarbeiter schnell als eine Art (Ersatz-)Familie... weiter




"Solo: A Star Wars Story" erzählt, wie Han Solo (Alden Ehrenreich) seinen Kumpanen Chewbacca (Joonas Suotamo) kennenlernte. - © Disney

Solo: A Star Wars Story

Zu wenig Tiefe im All3

  • Inkohärentes Spektakel ohne Esprit: "Solo: A Star Wars Story" klärt den Werdegang von Han Solo.

Ein Spin-off von bekannten Film-Reihen ist immer dafür da, dass offene Fragen geklärt werden; etwa, wie Han Solo zu seinem Namen gekommen ist, oder wie er seinen felligen Kompagnon Chewbacca kennengelernt hat, oder auch, mit welcher List er an das für einen Piloten notwendige fliegende Gefährt geraten ist: Woher stammt der Millennium-Falke also... weiter




Unterhaltsamer Klamauk für Fans: der zweite Teil von "Deadpool". - © Twentieth Century Fox

Neu im Kino

Der Anarcho-Superheld

  • "Deadpool 2" als derbes, aber doch klamaukhaft unterhaltsames Spektakel.

"Deadpool", der Mix aus Massenschlächterei und Klamauk, geht in die zweite Runde. Wobei es sich gleichzeitig um den elften Teil des X-Men-Franchises handelt. Also: Keine Ruhe im Comic-Universum. Sowohl Marvel als auch Batman-Superman-Heimstätte DC Comics donnern alle paar Wochen auf die Zuschauer nieder... weiter




Filmkritik

Neu im Kino

Der Mythos Buch (greu) Als Witwe hat man es in einem englischen Küstendorf Ende der 1950er Jahre schwer. Nur Tee trinken kann’s ja nicht sein. Deshalb eröffnet Florence Green (Emily Mortimer, tragikomisch) einen Buchladen, weil es eine Leidenschaft von ihr ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung