• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Love Machine

Ruf mich an!1

  • "Love Machine": Thomas Stipsits als Callboy.

Nach dem Tod seines Bandkollegen Waldemar steht Georgy Hillmaier (Thomas Stipsits) vor dem musikalischen Aus; dabei war die Karriere ohnehin nicht prickelnd - man spielte meist auf Hochzeiten oder Seniorenabenden. Georgys Schwester Gitti (Julia Edtmeier), bei der der Frustrierte unterkommt, arbeitet in einem Schönheitssalon... weiter




Filmkritik

Kampf gegen das Selbst1

  • "Creed II", einer der besseren der acht Rocky-Folgen.

Der Schluss des Rocky-Spin Offs "Creed" (2015) geht nahtlos in "Creed II" über: Adonis Creed (Michael B. Jordan) hatte sich im Ring seine eigene Identität erkämpft. Im Titelkampf gegen Conlan erging es ihm so, wie seinerzeit Rocky Balboa gegen Apollo, Creeds Vater... weiter




Filmkritik

Brutal und direkt1

  • Historienfilm zum Lachen: "The Favourite".

Am englischen Königshof ist man im 18. Jahrhundert intrigant, korrupt und niederträchtig: Das zeigt der Grieche Yorgos Lanthimos in seinem neuen Film "The Favourite". England liegt im Krieg mit Frankreich, die kranke, schwache Königin Anne (Olivia Colman... weiter




Auf Entzug: Nic Sheff (Timothée Chalamet, l.) wird von seinem Vater David (Steve Carell) unterstützt. - © Amazon Content Services/François Duhame

Filmkritik

Kreislauf einer Selbstzerstörung3

  • Felix Van Groeningens Drogendrama punktet vor allem mit Hauptdarsteller Timothée Chalamet.

Es ist ein Teufelskreis, der sich immer schneller dreht. Letztlich verschlingt er seine Opfer - oder auch nicht. Viele gestalterische Möglichkeiten bietet ein Drogendrama nicht gerade, meist laufen sie gleich ab: Beginn der Sucht - tiefer Fall - Tod oder Läuterung... weiter




Maria Stuart

Maria Stuart endet auf dem Schafott1

  • "Maria Stuart", eine episch ausgearbeitete Rivalität.

Auch wenn die Machenschaften der Politik des 16. Jahrhunderts vielen bekannt sind, die Geschichte von Mary und Elisabeth oft erzählt und verfilmt wurde, gibt es noch immer zeitlos aktuelle Aspekte. Etwa, sich gegen männliche Übermacht durchzusetzen. Allerdings dürfte man heute nicht mehr so signifikant scheitern... weiter




Joy

"Madame" ist gnadenlos2

  • "Joy": nigerianische Frauen auf Wiens Straßenstrich.

Die Prostituierte Joy (Joy Alphonsus) steht schon länger aufs Wiens Straßenstrich. Sie wurde aus Nigeria nach Österreich gebracht, ihre Zuhälterin, die alle nur "Madame" nennen, kassiert seither von ihr den Löwenanteil ihrer Einkünfte, weil sie ihr für die Überstellung nach Österreich eben Geld schuldet... weiter




Trumps Amerika zwischen Coca Cola und Waffenverliebtheit: Michael Moore untersucht in "Fahrenheit 11/9" diese Befindlichkeit. - © Polyfilm

Fahrenheit 11/9

Gegenwind für Donald Trump3

  • Michael Moore hat in Donald J. Trump wieder einen probaten Gegenspieler im Weißen Haus.

Nach dem Abgang von George W. Bush sind dem dokumentarischen Polemiker Michael Moore beinahe die Themen für seine provokanten Filme ausgegangen; nach großen und berechtigten Erfolgen seiner zynischen Rundumschläge gegen amerikanische Missstände (andere sagen: Grundwerte) wie Waffenbesitz oder Terrorkriege ("Bowling For Columbine"... weiter




Nadine Labaki zeigt die Armut ihrer Heimat. - © Katharina Sartena

Filmkritik

Der Armut in die Augen schauen2

  • Nadine Labaki hat mit "Capernaum - Stadt der Hoffnung" einen aufwühlenden Film über die Armut im Libanon gedreht.

Als "Capernaum - Stadt der Hoffnung" (ab Freitag in den Kinos) der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki das erste Mal im Mai 2018 beim Filmfestival von Cannes gelaufen ist, war klar: Hier wurde ein großer Film vom Stapel gelassen. Im offiziellen Screening gab es fast zehn Minuten stehende Ovationen, auch beim Pressescreening war der Jubel groß... weiter




Silvio (Toni Servillo) beeindruckt seine Gäste stets mit Gesangseinlagen. Sie danken es ihm mit Ergebenheit und Bunga Bunga. - © Filmladen

Loro - Die Verführten

Silvio und die Nutten auf Koks7

  • "Loro - Die Verführten": Paolo Sorrentinos Berlusconi-Porträt zeigt Korruption und "Bunga Bunga".

Fast nackte Frauen auf Koks, fast nackte Frauen auf Partys, fast nackte Frauen im Pool, fast nackte Frauen beim Sex, fast nackte Frauen traurig, zugedröhnt, ausgebrannt, fast nackte Frauen in einem Spiel, das nur Verlierer kennt. Dazwischen ein zu aller Korruption bereiter italienischer Premierminister, der Silvio heißt, wir kennen den Nachnamen... weiter




Ben is Back

Ein gebrochener Sohn1

  • "Ben is Back", über familiäre Folgen von Drogensucht.

Filme über die Folgen von Alkohol- oder Drogensucht gibt es jede Menge, ebenso wie wilde Action-Thriller. Meist laufen sie aufs Gleiche hinaus, gekünstelte Authentizitäten fallen kaum glaubwürdig aus. Bei "Ben is Back" ist es anders. Regisseur Peter Hedges: "Ich wollte einen Film darüber machen, wie ein instabiles... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung