• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Maria Stuart

Maria Stuart endet auf dem Schafott1

  • "Maria Stuart", eine episch ausgearbeitete Rivalität.

Auch wenn die Machenschaften der Politik des 16. Jahrhunderts vielen bekannt sind, die Geschichte von Mary und Elisabeth oft erzählt und verfilmt wurde, gibt es noch immer zeitlos aktuelle Aspekte. Etwa, sich gegen männliche Übermacht durchzusetzen. Allerdings dürfte man heute nicht mehr so signifikant scheitern... weiter




Joy

"Madame" ist gnadenlos1

  • "Joy": nigerianische Frauen auf Wiens Straßenstrich.

Die Prostituierte Joy (Joy Alphonsus) steht schon länger aufs Wiens Straßenstrich. Sie wurde aus Nigeria nach Österreich gebracht, ihre Zuhälterin, die alle nur "Madame" nennen, kassiert seither von ihr den Löwenanteil ihrer Einkünfte, weil sie ihr für die Überstellung nach Österreich eben Geld schuldet... weiter




Trumps Amerika zwischen Coca Cola und Waffenverliebtheit: Michael Moore untersucht in "Fahrenheit 11/9" diese Befindlichkeit. - © Polyfilm

Fahrenheit 11/9

Gegenwind für Donald Trump3

  • Michael Moore hat in Donald J. Trump wieder einen probaten Gegenspieler im Weißen Haus.

Nach dem Abgang von George W. Bush sind dem dokumentarischen Polemiker Michael Moore beinahe die Themen für seine provokanten Filme ausgegangen; nach großen und berechtigten Erfolgen seiner zynischen Rundumschläge gegen amerikanische Missstände (andere sagen: Grundwerte) wie Waffenbesitz oder Terrorkriege ("Bowling For Columbine"... weiter




Nadine Labaki zeigt die Armut ihrer Heimat. - © Katharina Sartena

Filmkritik

Der Armut in die Augen schauen2

  • Nadine Labaki hat mit "Capernaum - Stadt der Hoffnung" einen aufwühlenden Film über die Armut im Libanon gedreht.

Als "Capernaum - Stadt der Hoffnung" (ab Freitag in den Kinos) der libanesischen Regisseurin Nadine Labaki das erste Mal im Mai 2018 beim Filmfestival von Cannes gelaufen ist, war klar: Hier wurde ein großer Film vom Stapel gelassen. Im offiziellen Screening gab es fast zehn Minuten stehende Ovationen, auch beim Pressescreening war der Jubel groß... weiter




Silvio (Toni Servillo) beeindruckt seine Gäste stets mit Gesangseinlagen. Sie danken es ihm mit Ergebenheit und Bunga Bunga. - © Filmladen

Loro - Die Verführten

Silvio und die Nutten auf Koks7

  • "Loro - Die Verführten": Paolo Sorrentinos Berlusconi-Porträt zeigt Korruption und "Bunga Bunga".

Fast nackte Frauen auf Koks, fast nackte Frauen auf Partys, fast nackte Frauen im Pool, fast nackte Frauen beim Sex, fast nackte Frauen traurig, zugedröhnt, ausgebrannt, fast nackte Frauen in einem Spiel, das nur Verlierer kennt. Dazwischen ein zu aller Korruption bereiter italienischer Premierminister, der Silvio heißt, wir kennen den Nachnamen... weiter




Ben is Back

Ein gebrochener Sohn1

  • "Ben is Back", über familiäre Folgen von Drogensucht.

Filme über die Folgen von Alkohol- oder Drogensucht gibt es jede Menge, ebenso wie wilde Action-Thriller. Meist laufen sie aufs Gleiche hinaus, gekünstelte Authentizitäten fallen kaum glaubwürdig aus. Bei "Ben is Back" ist es anders. Regisseur Peter Hedges: "Ich wollte einen Film darüber machen, wie ein instabiles... weiter




Victor Polster als Lara in seinem beeindruckenden Filmdebüt. - © Thimfilm/Menuet

Filmkritik

Laras doppelter Kampf3

  • Lukas Dhonts Regiedebüt "Girl" zeigt ein sensibles Transgenderporträt.

Die 15-jährige Lara will Balletttänzerin werden. Nicht als Hobby möchte sie in ihren Spitzenschuhen Pirouetten drehen, sondern in einer professionellen Schule ausgebildet werden. Allein dieser Werdegang ist ein äußerst harter, voller Entbehrungen und auch Schmerzen: Man sieht blutig getanzte Zehen, erlebt bösartige Intrigen erschöpfter Eleven... weiter




Autorin und Hallodri: Keira Knightley, Dominic West. - © Filmladen

Filmkritik

Der Weg zu sich selbst

  • "Colette" bringt die frühe Emanzipation eines weiblichen Ghostwriters im späten 19. Jahrhundert nahe.

Sidonie-Gabrielle Colette (1873-1954) war eine französische Schriftstellerin, Varietékünstlerin, Journalistin. Doch bis zum erfolgreichen Aufstieg musste sie auf steinigen Wegen wandern. Mit einer Wanderung der 16-Jährigen beginnt auch diese Filmbiografie über ihre frühen Jahre... weiter




Neu im Kino

Neu im Kino

Wer bin ich denn wirklich? (fan) Der kleine Mauersegler Manou ist ein Waisenkind, aufgezogen von einem Paar netter Möwen. Als er herausfindet, dass er keiner der Ihren ist, läuft er schockiert davon. Er trifft auf Artgenossen, lernt, wer er in Wirklichkeit ist. Bevor er sich für eine der Familien entscheiden muss, geraten beide Vogelarten in Gefahr... weiter




Der junge Hans-Peter (Julius Weckauf) inmitten eines Tante-Emma-Ladens. - © Warner Bros.

Der Junge muss an die frische Luft

Aus dem Leben des jungen Hans-Peter Kerkeling1

  • "Der Junge muss an die frische Luft", beinhaltet berührende humorvolle wie ernsthafte Kindheitserinnerungen.

Zu seinem 50. Geburtstag im Dezember 2014 hatte Entertainer und Multitalent Hape Kerkeling die Showkarriere offiziell beendet. Ein Jahr später wurde sein Bestseller "Ich bin dann mal weg" ebenso erfolgreich verfilmt. Mit Devid Striesow in der Hauptrolle... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung