• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Muna Duzdar, Staatssekretärin im Kanzleramt und Außenminister Sebastian Kurz. - © apa/Hochmuth

Flüchtlinge

Integrationspaket: Tatsächlich Harmonie

  • Regierung beschließt Integrationspaket mit den Schwerpunkten Sprache und Beschäftigung.

Wien. (wh) Da präsentiert die zweifärbige Bundesregierung elf Punkte für eine bessere Integration - und für einmal sind tatsächlich alle zufrieden. SPÖ und ÖVP sowieso, die haben das Integrationspaket schließlich ausgearbeitet, aber sogar die Neos und Grüne und NGOs wie die Caritas finden ausschließlich positive Formulierungen... weiter




Asylwerber

Von Tierpflege bis Reinigung: Asylwerber im Einsatz13

  • Rund 350 Personen bisher mit gemeinnütziger Tätigkeit betraut.

Wien. Seit Beginn des Flüchtlingsstroms werden regelmäßig Forderungen laut, dass Asylwerber gemeinnützige Tätigkeiten verrichten sollten. In Wien ist das bereits der Fall: Der Fonds Soziales Wien (FSW) vermittelt Betroffene an unterschiedliche Dienststellen... weiter




Entsenderichtlinie

Eine Richtlinie als Baustelle2

  • EU-Kommissarin Thyssen besuchte Österreich, um die umstrittene Entsendungsrichtlinie zu debattieren. Hierzulande wie in Europa spaltet diese die Meinungen.

Brüssel/Wien. Die Entsenderichtlinie muss schon ein ganz besonderes Konstrukt sein. Denn je nachdem, mit wem man spricht, dient diese Richtlinie dazu, Lohn- und Sozialdumping zu verhindern oder massiv zu fördern. Und sie sorgt dafür, dass die Arbeitslosigkeit in Österreich steigt, oder sie schafft mehr Jobs und Beschäftigung... weiter




Arbeitslosigkeit

Ein zarter Sonnenstrahl

  • Die Arbeitslosigkeit ist im Februar weniger hoch als erwartet. Der Grund dafür: das Wetter.

Wien. (sir) Frau Holle hat in ihrer heurigen Milde offenbar massiv dazu beigetragen, dass die Arbeitslosenzahlen im Februar so gut wie gar nicht angestiegen sind. Nach den allmonatlichen Schreckensmeldungen vom Arbeitsmarkt war dies zur Abwechslung einmal eine vergleichsweise positive Nachricht- mit Betonung auf: zur Abwechselung... weiter




Serie

Beschäftigung

Ende des nationalen Arbeitsmarkts20

  • Der Binnenarbeitsmarkt hat Österreich verändert. EU-Migranten sorgten für eine hohe Dynamik - mit Vor- und Nachteilen.

Wien. Im Jahr 2011 schien sich das Burgenland auf einmal aus dem Stellenanzeiger des Arbeitsmarktservice (AMS) zu verabschieden. Der heimischen Wirtschaft ging es damals deutlich besser als jetzt, dennoch wurden kaum freie Stellen gemeldet. Die Erklärung für das regionale Ereignis fand sich in einem europapolitischen: der kompletten Öffnung des... weiter




Bruttoregionalprodukt

Reiches Vorarlberg, strauchelndes Wien6

  • Westösterreich laut Statistik Austria bei Wirtschaftsleistung und Einkommen an der Spitze, Burgenländer verdienen mehr.

Wien. Den Vorarlbergern geht es von allen Österreichern am besten - zumindest, was verfügbares Einkommen, Beschäftigung und Gesamtwirtschaftsleistung angeht. Wie aus einem am Montag von der Statistik Austria präsentierten Bericht für das vergangene Jahr hervorgeht, ist das Ländle gleich in mehreren Bereichen Spitzenreiter... weiter




Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit steigt weiter1

  • 384.585 Personen waren Ende August in Österreich ohne Job - hoher Anstieg bei Ausländern.

Wien. (kill/apa) Die Arbeitslosenzahlen steigen weiter: Ende August waren 384.585 Personen in Österreich ohne Job, um fast 29.000 Personen mehr als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote nahm um 0,8 Prozentpunkte auf 8,4 Prozent zu. Besonders hoch war der Anstieg bei ausländischen Staatsbürgern mit einem Plus von 20,5 Prozent auf rund 84... weiter




Arbeitsmarkt

Heftige Debatte um Zumutbarkeit für Arbeitslose

  • ÖVP will mehr Arbeitsanreize - Arbeitnehmervertreter gegen verschärfte Regeln.

Wien. In der Diskussion um die Änderung der Zumutbarkeitskriterien bei der Jobvermittlung an Arbeitslose hat sich am Donnerstag Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl zu Wort gemeldet. Er finde es gut, die Frage der Zumutbarkeit zu thematisieren: "Wäre ich arbeitslos, würde ich gerne was annehmen - allein wegen dem Sinnerlebnis in meinem Leben... weiter




Offene Stellen werden rar: Die österreichischen Betriebe sind bei der Aufnahme von neuem Personal verhalten. - © apa/Hans Klaus Techt

Arbeitsmarkt

Energieversorger planen Jobabbau

  • Der Beschäftigungsausblick für Anfang 2015 trübt sich laut Manpower-Umfrage ein.

Wien. (sf) Immer weniger Betriebe planen, neue Arbeitskräfte einzustellen: Der Saldo aus Betrieben, die Personal aufstocken und reduzieren wollen, ist von fünf auf ein Prozent zurückgegangen, wie eine Umfrage des Arbeitskräfteüberlassers Manpower unter 750 Personalisten in Österreich ergeben hat... weiter




APA20550636_01102014 - WIEN - …STERREICH: THEMENBILD - ZU APA0086 VOM 01.10.2014 - Illustration zum Thema "Arbeitslosigkeit/ Arbeitsmarkt/ Stellenmarkt". Die Arbeitslosigkeit ist im September 2014 weiter gestiegen. Ende September waren 369.043 Menschen ohne Job, um 9,9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Im Bild: Bauarbeiter am Mittwoch, 19. Juni 2013, auf dem Weg zur Arbeit. (ARCHIVBILD VOM 19.06.2013) - © apa/Helmut Fohringer

Arbeitsmarkt

Kleine Schritte gegen große Arbeitslosigkeit12

  • An jedem Monatsanfang schockieren die Statistiken vom Arbeitsmarkt. Doch an welchen Stellschrauben kann die Regierung drehen?

Wien. So viele Arbeitslose wie derzeit gab es seit 1945 nicht mehr. Und damals lag das Land nach zwei Weltkriegen in Trümmern. Das Wirtschaftswachstum ist zum Erliegen gekommen und es gibt keine Anzeichen, dass es bald wieder bergauf geht, nur eine wage Hoffnung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung