• 10. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Andreas Kresbach ist Jurist im Öffentlichen Dienst und Generationen- und Integrationssprecher im Thinktank "Die Weis[s]se Wirtschaft". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Who too? Hetzer vor den Vorhang4

  • Nach jahrelangem Gewährenlassen soll an sich strafrechtlich relevanter Hass im Netz endlich wirksam sanktioniert werden.

Es bedurfte erst des unappetitlichen wie skurrilen Anlassfalls der Verurteilung der Ex-Politikerin Sigrid Maurer wegen übler Nachrede nach der Veröffentlichung von an sie gerichteten ordinären, sexistischen Facebook-Nachrichten, um endlich konkrete gesetzliche Maßnahmen gegen verbale Gewalt, Hass und Hetze im Internet ergreifen zu wollen... weiter




- © apa/Hans Punz

Leserbriefe

Leserforum

Zur Kolumne von Isolde Charim, 6. Oktober Österreicher als Täter im Nazi-Regime Die von Isolde Charim in ihrer Kolumne als "Tatsache" vorgetragene These von einem "überproportional" hohen Anteil von Österreichern an NS-Tätern ist von der Geschichtswissenschaft widerlegt und beruht auf keinen nachvollziehbaren Zahlen... weiter




Alle Beiträge dieser Rubrik unter:www.wienerzeitung.at/kommentare

Kommentar

Schweig, Miststück!326

  • Die Verurteilung Sigi Maurers zeigt, dass der Rechtsstaat nicht immer gerecht ist.

7000 Euro also. Mindestens. Hinzu kommen Verfahrens- und Anwaltskosten. So viel kostet es Sigi Maurer, sich nicht ohne Weiteres eine "dreckige, kleine Bitch" mit einem "fetten Arsch" nennen zu lassen. So viel muss sie bezahlen, wenn sie die Öffentlichkeit wissen lässt, dass sie vom Account Alfred L... weiter





Werbung