• 17. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Weltweit hymnisch verehrtes Genussprodukt: Britischer Scotch. - © Philipp Lipiarski

Brexit

Auf dem Trockenen

  • Ein harter Brexit könnte heimischen Whisky-Liebhabern erhebliche Probleme bescheren.

London. Seit einiger Zeit kursiert ein Foto durch die sozialen Medien, das die lukullische Wüste in Großbritannien nach dem Brexit verdeutlichen soll: Auf der einen Seite des Bildes sind unter anderem französischer Champagner und Käse, italienische Paste und Weine, spanische Würste und belgisches Bier zu sehen... weiter




Melanie Sully ist britische Politologin und Direktorin des in Wien ansässigen Instituts für Go-Governance. Sie hat unter anderem als Konsulentin für die OSZE und den Europarat in Straßburg gearbeitet und ist Mitglied des Royal Institute of International Affairs in London. - © Weingartner

Gastkommentar

Hat der Brexit-Wahnsinn Methode?6

  • Dass der Deal am Ende irgendwie durchgehen dürfte, liegt vor allem daran, dass jeder der Beteiligten etwas zu verlieren hat.

Fast drei Jahre nach dem Brexit-Referendum ist Großbritannien immer noch EU-Mitglied. Bis jetzt hat kein anderes Land versucht, aus der EU auszutreten, und wenn es nach dem EU-Chefunterhändler geht, soll dies auch der letzte Fall sein. Vor dem Referendum diskutierten die Brexit-Befürworter diverse Modelle der künftigen Beziehung zur EU wie etwa... weiter




Theresa May vor der Downing Street in London. - © APAweb/REUTERS/Toby Melville

May-Erklärung zum Brexit

Neue Deadline für den Brexit5

  • May will bis 26. Februar einen vorzeigbaren Deal mit der EU aushandeln.

London. Die britische Premierministerin Theresa May hat den 26. Februar als neue Deadline für einen Brexit-Deal mit der EU genannt. Sollte sie bis zu diesem Tag keine Vereinbarung haben, werde sie wieder vor das Parlament treten, sagte May am Dienstag im Londoner Unterhaus. Dabei versuchte sie Befürchtungen über einen Hard Brexit zu zerstreuen... weiter




Braucht es wirklich eine neue Brexit-Partei? Nigel Farage meint ja. - © APAweb, Reuters, Dado Ruvic

Brexit

Farage "droht" mit erneuter EU-Kandidatur9

  • Im Falle einer Verschiebung des britischen EU-Austritts will der ehemalige Ukip-Chef eine Brexit-Partei gründen.

London. Der ehemalige Chef der EU-feindlichen britischen Partei Ukip will im Falle einer Verschiebung des Brexits erneut für das Europaparlament kandidieren. Das teilte Farage am späten Freitagabend per Twitter mit. Sollte der EU-Austritt Großbritanniens über die Wahl des EU-Parlaments Ende Mai hinaus verschoben werden... weiter




Graffiti im Westen von Belfast. - © afpVideo

Nordirland-Konflikt

Sieht so eine friedliche Gesellschaft aus?15

  • Nordirlands Katholiken und Protestanten stehen einander in stiller Feindschaft gegenüber.

Belfast/Wien. In der warmen Jahreszeit warten die bunten Doppeldeckerbusse täglich im Stadtzentrum, um Besucher durch Belfast zu karren. Sie sollen die Stadt und ihre blutige Vergangenheit hautnah erleben. "Eine Geschichte des Terrors", wirbt ein Anbieter... weiter




Theresa May wirbt beim irischen Premierminister Leo Varadkar für einen neuen Brexit-Deal für ihr Land. - © APAweb / AFP, Emmanuel Dunand

Brexit

May berät mit irischem Regierungschef Varadkar1

  • In Brüssel holte sich May eine Abfuhr für ihre Pläne zu einem neuen Vertrag.

Dublin. Nach ihren Gesprächen in Brüssel lotet die britische Premierministerin Theresa May am Freitag mit dem irischen Regierungschef Leo Varadkar mögliche Änderungen am Brexit-Abkommen mit der EU aus. Die größte Hürde für einen geregelten Brexit stellt weiterhin die Frage dar... weiter




Hans-Paul Nosko, geboren 1957, lebt als Journalist und Glossist in Wien. - © Robert Newald

Glossen

Vorgeschmack auf den Brexit16

Es war vor etwa 25 Jahren, als ich einen reich bebilderten Zeitungsartikel über Cornwall las und auf der Stelle beschloss, bei nächster Gelegenheit eine Reise dorthin zu unternehmen. Ich teilte diese Absicht einem Freund mit, der aus London stammt, und dieser warnte mich umgehend: "Du wirst es sehr schwer haben, weil man sofort sieht... weiter




Siobhan Geets ist Redakteurin im Europa-Ressort der "Wiener Zeitung". - © Luiza Puiu

Leitartikel

In der Vorhölle36

Einen "besonderen Platz in der Hölle" gebe es für Brexiteers, die einen EU-Austritt ohne Deal riskieren. Die Reaktionen auf die ungewöhnlich scharfen Worte des EU-Ratspräsidenten Donald Tusk ließen nicht lange auf sich warten. "Die britische Presse wird Ihnen furchtbare Schwierigkeiten machen"... weiter




DUP-Chefin Foster empfängt May heute in Belfast. - © afp/C. McQuillan

Backstop

May will Brexit-Blockade durch Besuch in Brüssel lösen3

  • Die britische Premierministerin hat allerdings noch immer keine Alternativen zum Backstop. Es bleibt beim Patt zwischen der EU und London.

London/Brüssel. (reu/sig) Eines wollte die EU-Kommission vor dem Besuch der britischen Premierministerin schon klarstellen: Wenn Theresa May am Donnerstag nach Brüssel kommt, erwarte die EU-Kommission "Ideen" dazu, wie es nun in der Brexit-Frage weitergehen soll... weiter




Großbritannien

EU-Austritt wird nicht verschoben3

  • "Keine Gespräche über eine Verzögerung über den 29. März hinaus", sagte der Verkehrsminister Grayling.

London. Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird sich Verkehrsminister Chris Grayling nicht verzögern. "Ich habe an jeder Kabinettssitzung teilgenommen und es hat keine Gespräche über eine Verzögerung über den 29. März hinaus gegeben", sagte Grayling im Interview mit dem "Telegraph". "Wir werden Artikel 50 nicht verlängern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung