• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ex-Außenminister Johnson bei seiner Rede auf dem Parteitag derbritischen Konservativen. - © APAweb/REUTERS, MelvilleVideo

Brexit

Johnson fordert Kursänderung2

  • Der ehemalige britische Außenminister erneuert wortgewaltig seine Kritik an der britischen Premierministerin May und bringt sich als ihr Nachfolger ins Spiel.

Birmingham. Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat beim Parteitag der Konservativen Premierministerin Theresa May zur Aufgabe ihrer Brexit-Pläne aufgefordert und sich als ihr Nachfolger in Stellung gebracht. Die auf dem Landsitz Mays in Chequers erarbeitete EU-Austrittsstrategie sei eine Demütigung für das Vereinigte Königreich... weiter




Theresa May kämpft auch mit Gegnern in der eigenen Partei. - © APAweb, ap, Mark Lennihan

Brexit

May wirft Gegnern "politische Spielchen" vor10

  • Die Tories sind vor ihrem Parteitag tief gespalten über die Brexit-Pläne. Johnson greift May erneut an.

Birmingham. Der Machtkampf der britischen Premierministerin Theresa May mit ihrem Ex-Außenminister Boris Johnson hat sich zum Parteitag der Konservativen deutlich verschärft. Ein halbes Jahr vor dem EU-Austritt beschimpfte Johnson die Pläne Mays als ein Ergebnis "geistiger Verwirrung" und "lächerlich"... weiter




Ziemlich beste Feinde: Großbritanniens Regierungschefin Theresa May und ihr schärfster Gegner Boris Johnson. - © reuters/Leon Neal

Tories-Parteitag

Theresa in der Löwengrube1

  • Beobachter halten den Sturz der britischen Premierministerin May durch Johnson für vorstellbar.

Birmingham. (dpa) An diesem Sonntag kommen die britischen Konservativen zu ihrem viertägigen Parteitag in Birmingham zusammen. Die britische Premierministerin Theresa May dürfte mit heftigem Bauchweh anreisen. Sechs Monate vor dem EU-Austritt des Landes will sie ihre angeschlagene Position festigen. Doch das ist leichter gesagt als getan... weiter




"Es wird ein schlechtes Abkommen werden", urteilte der Brexit-Experte von Labour, Keir Starmer. - © afp/Oli Scarff

Brexit

Keine Labour-Hilfe für May5

  • Die Oppositionspartei schließt eine Zustimmung zu den Brexit-Plänen der Premierministerin weitgehend aus.

London. (apa/leg) Die Luft für Theresa May wird immer dünner. Die britische Premierministerin ist zunehmend eingeklemmt zwischen den kompromisslosen Brexit-Anhängern in der eigenen Partei, die einen harten Austrittskurs gegenüber Brüssel fordern und am Montag eigene EU-Austrittspläne vorstellten, und einer unnachgiebigen Europäischen Union... weiter




May und Corbyn im Unterhaus. - © APAweb/AFP

Großbritannien

May in Bedrängnis, Labour im Chaos19

  • Großbritanniens Parteichefs geraten in der Brexit-Debatte zunehmend unter Druck.

London. Sechs Monate vor dem Brexit-Datum zeichnen sich schwere Zerwürfnisse ab in beiden großen Parteien Britanniens. Auf dem Labour-Parteitag in Liverpool ist am Montag ein zorniger Streit um ein zweites EU-Referendum entbrannt, das nach dem Willen der meisten Parteimitglieder einen Weg zum weiteren Verbleib in der EU eröffnen soll... weiter




Theresa May hatte sich beim EU-Gipfel in der vergangenen Woche in Salzburg mit ihren Brexit-Plänen eine Abfuhr geholt. - © APAweb, ap, Paul Grover

Großbritannien

Neuwahlen im November?6

  • Theresa May hält eisern an ihrem Brexit-Plan fest. Laut einem Bericht soll es Neuwahl-Pläne geben.

London. Angesichts des Widerstands der EU gegen ihre Brexit-Pläne fasst die britische Premierministerin Theresa May offenbar Neuwahlen ins Auge. May habe ihre politischen Berater angewiesen, einen Notfallplan für vorgezogene Wahlen im November auszuarbeiten, berichtete die "Sunday Times"... weiter




Theresa May and Jean-Claude Juncker in Salzburg. - © APAweb/REUTERS,Foeger

Brexit

May sieht Gespräche "in einer Sackgasse"2

  • Britische Premierministerin bleibt bei ihren Plänen: "Kein Abkommen ist besser als ein schlechtes Abkommen".

London. Die Absage der EU an den Plan der britischen Regierung zur Ausgestaltung der künftigen Handelsbeziehungen sei "inakzeptabel", sagte May am Freitag in einer Fernsehansprache in London. Am Donnerstag hatten die EU-Staats- und Regierungschefs in Salzburg die britischen Vorschläge zum Brexit abgelehnt... weiter




Viele Briten fragen sich, ob der EU-Austritt die richtige Entscheidung war - zumal ein unkontrollierter Exit droht. - © afp/Daniel Leal-Olivas

Brexit

Das No-Deal-Gespenst rückt näher1

  • Die britische Regierung informiert bereits über die negativen Konsequenzen eines EU-Austritts ohne Abkommen.

London. Noch lebt die Hoffnung, dass Großbritanniens Austritt aus der EU geordnet erfolgen wird. Um ein für beide Seiten akzeptables Abkommen wird seit Monaten gerungen. Bisher konnten sich EU-Chefverhandler Michel Barnier und der britische Brexit-Minister Dominic Raab bei 80 bis 85 Prozent der Kapitel einigen... weiter




Fall Skripal

Russland hat Verdächtige aufgespürt2

  • Sie sind laut Putin Zivilisten.

Wladiwostok. Russland hat nach Aussage von Präsident Wladimir Putin die beiden Tatverdächtigen im Fall des vergifteten Ex-Spions Sergej Skripal gefunden. Die beiden Männer seien aufgespürt worden und ihre wahre Identität bekannt, sagte Putin am Mittwoch auf einem Wirtschaftsforum in Wladiwostok... weiter




Anti-Brexit-Kundgebung vor dem Unterhaus in London. - © APAweb/AP, Augstein

Großbritannien

Polizei rüstet sich für harten Brexit12

  • Innenminister Javid befürchtet Unruhen und Gewalt.

London. Die britische Polizei bereitet sich laut einem Zeitungsbericht auf Unruhen im Falle eines EU-Austritts ohne vorherige Verhandlungslösung vor. Befürchtet werde, dass Engpässe bei Lebensmitteln oder anderen Gütern zu "verbreiteten Unruhen" führen könnten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung