• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Brexit

"Beziehungen wie zu Papua-Neuguinea"3

  • Gunther Krichbaum, Vorsitzender des Ausschusses für EU-Angelegenheiten im Deutschen Bundestag, warnt in Wien vor einem harten Brexit.

Wien. Die Brexit-Uhr tickt, und immer größer wird in der EU die Sorge vor einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der Union am 29. März. Wenn die britische Premierministerin Theresa May nicht das Austrittsabkommen durch das Londoner Unterhaus bringt, ist auch die vereinbarte Übergangsfrist bis Ende 2020 hinfällig... weiter




Brexit-Befürworterin in London. - © APAweb, Reuters, Toby MelvilleGrafik

Großbritannien

Labour will Brexit verschieben1

  • Theresa May erteilte dem Vorschlag umgehend eine Abfuhr. EU-Kommissar wirft London Tatenlosigkeit vor.

London/Berlin. In Großbritannien setzt die Labour-Opposition auf eine Verschiebung des für den 29. März geplanten Brexits, um einen ungeregelten EU-Austritt zu verhindern. Dafür will sie zunächst Premierministerin Theresa May eine Frist bis Ende Februar für ein erfolgreiches Brexit-Votum im Parlament setzen... weiter




Als Überlebenspaket im Notfall werden in einigen Geschäften schon Essensboxen verkauft. - © reu/Noble

Großbritannien

"Wir sind im Moment alle Iren"2

  • Im Streit um die irische Grenze will die britische Opposition die Brexit-Gespräche an sich reißen.

London/Brüssel. Der Wunsch klingt schon etwas verzweifelt. "Mir liegt sehr daran, dass Großbritannien und wir in einem guten Prozess scheiden", erklärte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in Aachen, wo sie mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron zusammentraf. In London aber wird das Brexit-Chaos nicht unbedingt geringer... weiter




Manche Briten bereiten sich auf den EU-Austritt vor, als würde die Welt untergehen: Die "Brexit Box" enthält gefriergetrocknetes Essen, etwas zum Wasser aufbereiten und ein Gel zum Feuermachen. - © APAweb, Reuters, Phil Noble

Großbritannien

Wie es mit dem Brexit weitergeht5

  • Theresa May muss das britische Parlament mit Zugeständnissen zur EU auf ihren Brexit-Kurs bringen.

London. Am 29. Januar soll das Unterhaus über den weiteren Weg bis zum EU-Ausstieg und über Alternativpläne zu Mays Vorgehen abstimmen. Es folgt eine Übersicht, was als Nächstes im Parlament passiert: 29. Jänner: Das Unterhaus soll über den weiteren Weg bis zum EU-Ausstieg und über Alternativpläne zu Mays Vorgehen abstimmen... weiter




Autoproduktion in der Nissan-Fabrik im Nordosten Englands in Sunderland. - © APAweb / Oli Scarff

Großbritannien

Britische Arbeitslosigkeit sinkt auf 43-Jahres-Tief3

  • Der Rückgang auf 4 Prozent ist der geringste Wert seit 1975. Die Löhne steigen weiter.

London. Der britische Arbeitsmarkt hat sich vor der jüngsten Zuspitzung des Brexit-Streits in einer sehr guten Verfassung gezeigt. Die Arbeitslosenquote fiel in den drei Monaten bis November von 4,1 auf 4,0 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Dienstag in London mitteilte. Damit wurde ein 43-jähriger Tiefstand eingestellt... weiter




 Mit einem Exit aus dem Brexit würde Labour keine Stimmen gewinnen, heißt es laut einer Umfrage. - © APAweb/REUTERS, Kilcoyne

Brexit

Labour besteht auf Neuwahlen4

  • Ex-Premier Major spricht sich für freie Abstimmung im Parlament über alle Alternativen aus, Merkel wirbt für Kompromiss.

London.  Noch bevor die britische Premierministerin Theresa May ihren "Plan B" für den Brexit vorgelegt hat, hat die oppositionelle Labour-Partei ihre Forderung nach Neuwahlen erneuert. "Die Misstrauensabstimmung am Mittwoch war erst der Anfang der Labour-Bemühungen um eine Neuwahl - nicht das Ende", sagte der Brexit-Schattenminister von Labour... weiter




Brexit

Deutscher Appell an Briten zum Verbleib in der EU3

  • Spitzenpolitiker und Topmanager: "Tief im Herzen wollen wir, dass sie bleiben"

London/Berlin. Deutsche Spitzenpolitiker, Topmanager und Verbandspräsidenten haben die Briten in einem Brief an die Londoner Zeitung "The Times" zum Verbleib in der Europäischen Union aufgerufen. Keine Entscheidung sei unumkehrbar, schrieben unter anderem die Parteichefs von CDU, SPD und Grünen sowie die Chefs von Daimler und Airbus... weiter




FILES-BRITAIN-EU-BREXIT-POLITICS - © APAweb / AFP, Scott Heppell

Großbritannien

Krise als "Triumph der Demokratie"2

  • Nach Ansicht des früheren britischen Außenministers Malcolm Rifkind gibt es einen starken Parlamentarismus.

Wien/London. Der frühere britische Außenminister und langjährige Parlamentarier Malcolm Rifkind sieht die politischen Vorgänge rund um den Brexit in Großbritannien als "Triumph der Demokratie" an. Dies sagte der konservative Politiker im Ö1-"Morgenjournal" am Donnerstag nach dem gescheiterten Misstrauensvotum gegen Premierministerin Theresa May... weiter




Brexit

Auf der Suche nach neuen Optionen

  • Nachverhandlungen mit Großbritannien schließen die anderen EU-Staaten aus - dennoch scheint es einen geringen Spielraum zu geben.

Brüssel/Berlin/Paris/Wien. Es ist wie ein Mantra, das aus den EU-Hauptstädten und -Institutionen in den vergangenen Wochen ständig kommt. Und nach dem negativen Votum über den Brexit-Deal in London war es erneut zu hören: Eine Neuverhandlung des Austrittsabkommens zwischen Großbritannien und den 27 verbleibenden Unionsmitgliedern komme nicht in... weiter




Nicola Sturgeon will Schottland in Europa verankern. - © Scottish Government

Brexit

Schottland fordert eine neue Volksabstimmung9

  • Die EU bietet Theresa May nach Brexit-Debakel Hilfe an.
  • Das Misstrauensvotum am Mittwochabend dürfte die Regierungschefin überstehen.

Straßburg. Nach Theresa Mays schwerer Niederlage im britischen Parlament fordert die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon eine neue Volksabstimmung über den EU-Austritt. "Ein zweites Referendum ist die einzige Möglichkeit, dass Schottland als Teil des Vereinigen Königreichs in Europa bleibt", sagte Sturgeon der Bild-Zeitung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung