• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kramp-Karrenbauer sagt, die CDU habe Merkel für vieles zu danken. - © APAweb, afp, John MacDougall

CDU

Nicht "Merkels Mädchen"10

  • Annegret Kramp-Karrenbauer will die Ära Merkel nicht rückabwickeln. Der Kanzlerin folgt sie aber nicht bedingungslos.

Berlin/Wien. Etwas fehlt hinter Annegret Kramp-Karrenbauer. Wenn die CDU-Generalsekretärin vor die Presse tritt, ist üblicherweise ein blauer Banner mit dem Parteilogo platziert. Auf dem Hintergrund steht in riesigen Lettern "Die Mitte". Doch dieser Schriftzug fehlt, als Kramp-Karrenbauer am Mittwoch erstmals öffentlich erklärt... weiter




CDU

Die Kandidaten für die Merkel-Nachfolge

  • Friedrich Merz, Jens Spahn und Annegret Kramp-Karrenbauer sollen interessiert sein.

Berlin. Um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Chefin bewerben sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur insgesamt mindestens zwölf Frauen und Männer. Das wurde am Sonntag nach Angaben aus Teilnehmerkreisen während der Klausur des CDU-Vorstands in Berlin zur Vorbereitung des Parteitages Anfang Dezember in Hamburg bekannt... weiter




CDU

Parteibasis soll Merkel-Nachfolger mitbestimmen

  • Bewerber sollen sich auf Regionalkonferenzen vorstellen, so die neuesten Pläne.

Berlin. Die CDU will die Parteibasis bei der Suche eines Nachfolgers für Parteichefin Angela Merkel umfassend einbeziehen. Die Kandidaten sollen sich den Mitgliedern auf Regionalkonferenzen vorstellen, wie die stellvertretenden Parteivorsitzenden Julia Klöckner und Armin Laschet am Sonntag in Berlin sagten... weiter




Die intern stark unter Druck stehende SPD-Vorsitzende Andrea Nahles, ging gegen ihre Kritiker in die Offensive. - © APAweb/AP, Markus Schreiber

Richtungsstreit

SPD-Chefin Nahles geht in die Offensive6

  • Die drei Parteien der großen Koalition in Deutschland stehen vor wegweisenden Entscheidungen.

Berlin. Die drei Parteien der kriselnden großen Koalition in Deutschland stehen vor wegweisenden Entscheidungen. Die SPD sucht Wege für einen Neustart, bei der CDU zeichnet sich im Wettkampf um die Nachfolge von Angela Merkel an der Spitze der Partei zunehmend ein Richtungsstreit ab... weiter




Wird Friedrich Merz CDU-Vorsitzender, will er seine Anwaltszulassung und Aufsichtsmandate ruhen lassen. - © afp/MacDougall

CDU

Erster Gegenwind für Merz9

  • Der Kandidat für den CDU-Vorsitz hat das Momentum auf seiner Seite, aber auch Erklärungsbedarf wegen seiner Jobs.

Berlin/Wien. Die Rückkehrpläne von Friedrich Merz begeistern Teile der CDU. Verspricht doch der frühere Fraktionschef einen gesellschaftspolitisch konservativen und wirtschaftlich liberalen Kurs. Wer kritisch zu Angela Merkel steht, fühlt sich Merz - wie auch einem weiteren Kandidaten, Gesundheitsminister Jens Spahn - intuitiv verbunden... weiter




Angela Merkel ist der selbstbestimmte Absprung gerade noch gelungen. Seehofer wird dagegen zunehmend zum Getriebenen. - © reuters

Horst Seehofer

Deutsches Domino4

  • Nach dem Rückzug von Angela Merkel wird nun auch Horst Seehofer zum Verzicht auf den CSU-Vorsitz gedrängt. Doch weder scheint der 69-Jährige gehen zu wollen, noch gibt es einen logischen Erben.

München/Berlin. Nur wenige Stunden, nachdem Kanzlerin Angela Merkel ihren Rückzug als CDU-Vorsitzende bekanntgegeben hat, gibt sich Horst Seehofer schon wieder demonstrativ geschäftig. Bis Mitte November werde er Vorschläge zur inhaltlichen, strategischen und personellen Zukunft der Partei vorstellen... weiter




Nach der Rückzugsankündigung Merkels wird diese auch von Horst Seehofer erwartet. - © APAweb / Reuters, Fabrizio Bensch

Deutschland

Nach Merkels Ankündigung steigt Druck auf Seehofer16

  • Auf europäischer Ebene schürt der Abgang der deutschen Kanzlerin die Angst vor weiterem Stillstand.

Berlin/Brüssel. Nach dem angekündigten Rückzug von CDU-Chefin Angela Merkel vom Parteivorsitz wächst der Druck auf CSU-Chef Horst Seehofer. Merkel habe es geschafft, "einen selbstbestimmten Abgang als Parteivorsitzende zu gehen, das wünsche ich auch dem Kollegen Horst Seehofer"... weiter




- © WZ-Montage: Hackenberg

Große Koalition

Bedroht von allen Seiten

  • Bei den Wahlen in Bayern und Hessen haben die ehemaligen Großparteien stets mehr als zehn Prozent eingebüßt. Grüne und AfD haben im gleichen Ausmaß gewonnen. Profitiert haben beide Aufsteiger vor allem vom unscharfen Profil ihrer Gegner.

Berlin/Wien. Dass sie als kommende Volkspartei gehandelt werden, ist für die deutschen Grünen keine vollkommen neue Erfahrung. Schon nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima im März 2011 waren die Zustimmungswerte kometenhaft gestiegen, zeitweise lag man bundesweit bei rund 20 Prozent. Und die Grünen waren nicht nur in Umfragen stark... weiter




Nach 18 Jahren tritt Angela Merkel als CDU-Vorsitzende ab. - © afp/Andersen

Angela Merkel

Lähmender Befreiungsschlag11

  • Angela Merkel beendet mit ihrem Abgang die Debatte über den CDU-Vorsitz - und eröffnet eine neue über die Kanzlerschaft.

Berlin/Wien. Begeisterung entfachen, das war nie die Sache von Angela Merkel. Für die Stimmungslage in ihrer CDU hatte die Parteivorsitzende und deutsche Kanzlerin aber stets ein gutes Gespür. Im Spätherbst ihrer Karriere schien es ihr abhandenzukommen... weiter




Spekulationen um die Nachfolge von Angela Merkel. - © APAweb/Reuters, Kai Pfaffenbach

Deutschland

Merkels mögliche Erben10

  • Von "AKK" über Merz bis Schäuble: Es gibt mehrere mögliche Nachfolgekandidaten.

Berlin. Seit 13 Jahren ist Angela Merkel deutsche Kanzlerin, seit mehr als 18 Jahren CDU-Vorsitzende. Beim CDU-Parteitag Anfang Dezember in Hamburg will die 64-Jährige nicht mehr erneut als Parteichefin antreten. Es gibt mehrere mögliche Nachfolgekandidaten. Sie dürften unterschiedliche Chancen haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung