• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Korea-Gipfel hatte am Dienstag begonnen. Kim und Moon hatten sich bereits im April und Mai im Grenzort Panmunjom zu Gesprächen über vertrauensbildende Maßnahmen und einen dauerhaften Frieden getroffen. - © APAweb/AP/Pyongyang Press Corps Pool

Diplomatie

Kim und Moon beenden Gipfel mit Ausflug zum Paektu-Vulkan

  • Am Mittwoch hatte Kim konkrete Schritte zum Abbau seines Atomprogramms angekündigt.

Pjöngjang/Seoul. Südkoreas Präsident Moon Jae-in und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un beenden am Donnerstag ihr drittes Gipfeltreffen in diesem Jahr. Beide wollen zum Abschluss von Pjöngjang zum Berg Paektu an der Grenze zu China reisen. Der mehr als 2700 Meter hohe Vulkan wird von Süd- wie Nordkoreanern als heiliger Berg verehrt... weiter




Moon (l.) und Kim bei ihrer Fahrt durch Pjöngjang. - © ap

Korea-Gipfel

Nun sind die USA am Zug

  • Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in setzen bei ihrem Gipfel ein deutliches Zeichen der Annäherung. Kim macht große Zusagen - und spielt damit den Ball an Trump weiter.

Pjöngjang/Wien. Es wirkte wie ein Besuch bei einem guten Freund. Die Bilder, die vom innerkoreanischen Gipfel um die Welt gingen, zeigten, wie Nordkoreas Diktator Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in einander umarmten, viel lächelten und immer wieder den nordkoreanischen Massen zuwinkten... weiter




Korea-Gipfel

Moon erfüllt sich einen Lebenstraum1

  • Dass sich Südkoreas Präsident Nordkorea annähern wollte, galt zunächst als naive Schwärmerei - doch sein Plan ist aufgegangen.

Seoul. Für Südkoreas Präsidenten ist am Mittwoch nicht weniger als ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen: "Wir haben seit 5000 Jahren zusammengelebt und sind nun seit 70 Jahren getrennt. Wir gehören zusammen - als ein Volk", sagte Moon Jae-in während einer überaus emotionalen Rede in einem Stadion in Pjöngjang. 150.000 Nordkoreaner jubelten ihm zu... weiter




Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in (links) und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un gehen weiter aufeinander zu. - © APAweb / AFP, Pyeongyang Press Corps

Korea-Gipfel

Kim will Atomstätten unter Aufsicht schließen

  • US-Präsident Trump hält Gipfel-Vereinbarung für "sehr spannend".

Pjöngjang. In die Bemühungen für eine atomare Abrüstung Nordkoreas kommt Bewegung. Auf dem Gipfel mit Südkoreas Präsident Moon Jae-in in Pjöngjang sagte der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un nach südkoreanischen Angaben am Mittwoch zu, seine wichtigste Atomanlage in Yongbyon zu schließen und auch internationale Inspekteure ins Land zu lassen... weiter




Vorgeschmack auf den Gipfel: In Seoul wird ein Bild von Kim (l.) und Moon gezeigt. - © ap/Ahn Young-joon

Koreansiche Halbinsel

Schwierige Mission für Moon1

  • Südkoreas Präsident trifft heute in Pjöngjang Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un.
  • Moon will den Gipfel nutzen, um zwischen den USA und Nordkorea zu vermitteln.

Pjöngjang/Wien. Samsung, Hyundai oder LG - die Manager der großen, global agierenden südkoreanischen Unternehmen sind mit an Bord. Sie begleiten Präsident Moon Jae-in bei seiner Reise in die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang. Dort wird dieser mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu einem Gipfel zusammentreffen... weiter




Korea-Konflikt

Nordkorea nennt Zeitplan für Abrüstung1

  • Pjöngjang will angeblich Denuklearisierung bis 2021 abschließen.

Seoul. Nordkorea will südkoreanischen Angaben zufolge in den nächsten beiden Jahren die atomare Abrüstung vollenden. Machthaber Kim Jong-un habe trotz festgefahrener Verhandlungen mit den USA seine Bereitschaft zur Denuklearisierung bekräftigt und als Ziel dafür das Ende der bis Anfang 2021 laufende ersten Amtszeit von Präsident Donald Trump... weiter




Der von Boston Dynamics entwickelte "Big Dog" gilt als Urahn moderner Militärroboter. Seine Nachfahren können Einsätze dank Künstlicher Intelligenz autonom durchführen. - © reutes

Kampfroboter

Die Entmenschlichung des Tötens21

  • Kampfroboter können mittlerweile selbständig Ziele auswählen und eliminieren.

Genf/Wien. Das Video ist zwar mittlerweile zwölf Jahre alt, aber noch immer geeignet, Gänsehaut hervorzurufen. Zu sehen ist in dem knapp drei Minuten langen Clip, den das US-Robotikunternehmen Boston Dynamics produziert hat, ein vierbeiniger Roboter von der Größe eines Maultiers, der sich, bepackt mit in Camouflage-Farben gehaltenen Rucksäcken... weiter




Nordkorea

Nächstes Familientreffen im Oktober1

  • Die aktuelle Runde läuft noch bis Sonntag mit rund 600 Teilnehmern aus Südkorea.

Pjöngjang. Nord- und Südkorea haben für Ende Oktober eine weitere Runde von Familientreffen aus den entzweiten Staaten angesetzt. Dies hätten Leiter der Rotkreuz-Verbände aus Nord und Süd abgesprochen, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag... weiter




Satellitenbilder zeigen den Abbau einer Raketen-Testanlage in Sohae. - © APAweb / AFP, Pléiades

Atompolitik

Nordkorea produziert weiter spaltbares Atommaterial3

  • US-Außenminister Pompeo will die Frage, ob Pjöngjang sein Atomprogramm vorantreibe, nicht beantworten.

Washington/Seoul/Pjöngjang. Nordkorea bleibt nach den Worten von US-Außenminister Mike Pompeo weiterhin die größte Gefahr für die nationale Sicherheit seines Landes. Außerdem produziere Nordkorea weiterhin spaltbares Material, sagte Pompeo am Mittwoch während einer Anhörung vor dem Auswärtigen Ausschuss des US-Senats in Washington... weiter




Nordkorea

Für Trump ist Atomarsenal weiterhin "außergewöhnliche Bedrohung"1

  • Die USA verlängern die Wirtschaftssanktionen gegen Pjöngjang und setzten gemeinsam mit Südkorea zwei weitere Militärübungen aus.

Pjöngjang/Seoul. Entgegen seiner Äußerungen unmittelbar nach dem Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Präsident Donald Trump das nordkoreanische Atomwaffenarsenal als "seltene und außergewöhnliche Bedrohung" dargestellt. Mit diesen Worten begründete er am Freitag in einem Schreiben an den US-Kongress die Verlängerung der... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung