• 14. August 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Satellitenbilder zeigen den Abbau einer Raketen-Testanlage in Sohae. - © APAweb / AFP, Pléiades

Atompolitik

Nordkorea produziert weiter spaltbares Atommaterial3

  • US-Außenminister Pompeo will die Frage, ob Pjöngjang sein Atomprogramm vorantreibe, nicht beantworten.

Washington/Seoul/Pjöngjang. Nordkorea bleibt nach den Worten von US-Außenminister Mike Pompeo weiterhin die größte Gefahr für die nationale Sicherheit seines Landes. Außerdem produziere Nordkorea weiterhin spaltbares Material, sagte Pompeo am Mittwoch während einer Anhörung vor dem Auswärtigen Ausschuss des US-Senats in Washington... weiter




Nordkorea

Für Trump ist Atomarsenal weiterhin "außergewöhnliche Bedrohung"1

  • Die USA verlängern die Wirtschaftssanktionen gegen Pjöngjang und setzten gemeinsam mit Südkorea zwei weitere Militärübungen aus.

Pjöngjang/Seoul. Entgegen seiner Äußerungen unmittelbar nach dem Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat US-Präsident Donald Trump das nordkoreanische Atomwaffenarsenal als "seltene und außergewöhnliche Bedrohung" dargestellt. Mit diesen Worten begründete er am Freitag in einem Schreiben an den US-Kongress die Verlängerung der... weiter




Bithumb kündigte an, seine Nutzer zu entschädigen. "Keine Vorkehrung kann hundertprozentige Sicherheit für virtuelle Währungen garantieren", betonte Mun Chong-hyun, Chef-Analyst vom Cyber-Sicherheitsspezialisten ESTsecurity. - © APAweb/AFP, Jung Yeon-Je

Südkorea

Hacker griffen wieder Cyber-Börse an

  • Rund 27 Millionen Euro in Cyberdevisen gestohlen, gehackte Börse Bithumb will Nutzer entschädigen.

Seoul. Zum zweiten Mal binnen weniger Tage haben Hacker einen Raubzug auf eine südkoreanische Börse für Bitcoin & Co gestartet. Die Angreifer hätten in der Nacht zum Mittwoch Cyberdevisen im Volumen von umgerechnet etwa 27 Millionen Euro erbeutet, teilte die Handelsplattform Bithumb mit. Die Börse ist dem Branchendienst CoinMarketCap... weiter




Kim Jong-un und Donald Trump bei der Unterzeichnung der Abschlusserklärung. - © APAweb, afp, Saul LoebAnalyse

Nordkorea-Gipfel

Trump spielt auf Risiko19

  • Bei seinem Gipfeltreffen mit Kim Jong-un lässt sich Donald Trump auf eine sehr schwammige Abschlusserklärung ein. Es wird sich weisen, ob der US-Präsident damit Frieden stiftet - oder sich über den Tisch ziehen hat lassen.

Singapur/Wien. "Fantastisch, großartig, wunderbar." US-Präsident Donald Trump war den ganzen Tag nicht um Superlative verlegen: Während der Fototermine mit Kim Jong-un, bei kurzen Zwischenstatements, und auch die abschließende Pressekonferenz hielt Trump in der typischen Trump-Diktion ab... weiter




Studenten in Seoul hoffen auf ein erfolgreiches Treffen zwischen Trump und Kim Jong-un. - © ap/Lee Jin-man

Nordkorea-Gipfel

Kim Jong-un - "überraschend lustig"5

  • Studierende an Südkoreas Elite-Universität haben erstmals ein Austauschprogramm mit Pjöngjang vorgeschlagen. Zunächst warten sie jedoch auf die Genehmigung ihrer eigenen Regierung.

Seoul. Als Kim Jong-un am 27. April die steinerne Treppe der Panmun-Halle zur innerkoreanischen Grenze heruntersteigt, sitzt Shin Jae-yong in der graugefliesten Aula seiner Studentenversammlung. Der 24-Jährige ist an der Seouler Nationaluniversität immatrikuliert, der Elitekaderschmiede des Landes... weiter




Optimistisch waren Trump und Kim bei ihrer Ankunft in Singapur. - © WZ-Illustration: Irma TulekLive-Stream

Nordkorea-Gipfel

Geopolitischer Poker mit mehr als nur zwei Spielern7

  • Die Nordkorea-Krise wird alleine mit einem Gipfel kaum zu lösen sein. Dafür sind die Interessen der einzelnen Mitspieler zu verschieden.

Singapur/Wien. Es war wohl mehr Impuls als Überlegung: Als Donald Trump Anfang März die Einladung von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu einem Treffen erhalten hatte, soll er laut US-Medien schnell und spontan zugesagt haben - ohne viel zu überlegen oder sich allzu sehr mit Beratern abzusprechen... weiter




Der südkoreanische Minister für die Wiedervereinigung, Cho Myoung-gyon, links, mit dem Chef der nordkoreanischen Delegation, Ri Son Gwo. - © APAweb/Korea Pool, Yonhap via AP

Diplomatie

Weitere Gespräche zwischen Nord- und Südkorea

  • Militärgespräche soll es am 14. Juni geben, Familienzusammenführungen sind am 22. Juni Thema.

Pjöngjang. Nord- und Südkorea haben weitere Gespräche über Sicherheitsfragen und Familienzusammenführungen vereinbart. Nach einem Treffen hochrangiger Regierungsvertreter teilten beide Länder am Freitag gemeinsam mit, dass die Militärgespräche am 14. Juni auf nordkoreanischer Seite des Grenzorts Panmunjom stattfinden sollen... weiter




Südkoreas beliebtestes Motiv. - © reuters/Kwak Sung-kyung

Kim Jong-un

Ein Handschlag erobert Südkorea5

  • Die Südkoreaner haben nun eine viel bessere Meinung von Kim Jong-un - und stellen dessen Treffen mit Südkoreas Staatschef Moon Jae-in nach.

Namyangju. Als Kim Jong-un am 27. April die steinerne Treppe der Panmun-Halle zur innerkoreanischen Grenze heruntersteigt, geht ein Raunen durch das Pressezentrum im 20 Kilometer entfernten Ilsan. 2800 akkreditierte Journalisten verfolgen auf einem überdimensionalen Bildschirm die erste Begegnung der zwei koreanischen Staatschefs: Kim schüttelt die... weiter




US-Soldaten in Südkorea geben Salutschüsse ab. Die Präsenz der US-Armee ist ein ständiger Zankapfel zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea. - © afp/Jung Yeon-je

Nordkorea-Gipfel

Ja, nein, vielleicht6

  • Um den Gipfel von US-Präsident Trump mit Nordkoreas Staatschef hat sich ein Verwirrspiel entsponnen.

Washington/Wien. Ja, nein, vielleicht doch, vielleicht doch nicht: Um den Gipfel von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Staatsführer Kim Jong-un hat sich ein Verwirrspiel entwickelt, das in der internationalen Diplomatie seinesgleichen sucht. Zunächst hatte Trump das Treffen abgesagt, um nur einen Tag später zu verkünden... weiter




Eine Umarmung zwischen Kim Jong-un (l.) und dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in im Grenzort Panmunjom. - © APAweb / AP, Yonhap

Nordkorea

Überraschendes Treffen von Kim und Moon5

  • Bei dem zweistündigen Treffen wurde darüber gesprochen, wie der Nordkorea-USA-Gipfel ein Erfolg werden könne.

Seoul/Washington. Kim und der südkoreanische Präsident Moon Jae In trafen sich am Samstag überraschend im Grenzort Panmunjom auf nordkoreanischer Seite, um nach südkoreanischen Angaben den Weg für ein Gipfeltreffen zwischen Kim und dem US-Präsidenten zu ebnen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung