• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dschihadismus

IS-Miliz droht irakischer Regierung mit Ermordung von Geiseln3

  • Die Dschihadisten fordern Freilassung weiblicher Gefangener.

Bagdad. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat der irakischen Regierung mit der Ermordung von sechs Geiseln gedroht, falls nicht alle inhaftierten Anhängerinnen der Miliz freigelassen werden. In einem am Samstag veröffentlichten Video zeigte der IS die Geiseln... weiter




Belgien

IS bekennt sich zum Attentat in Lüttich

  • Staatsanwaltschaft glaubt ebenfalls an einen terroristischen Hintergrund.

Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Anschlag in Lüttich für sich reklamiert. Ein 31-jähriger Gefängnis-Freigänger hatte am Dienstagmorgen in der Innenstadt von Lüttich zwei Polizistinnen und einen jungen Mann erschossen. Anschließend hatte er an einer Schule eine Frau als Geisel genommen... weiter




Bart Somers ist vor zwei Jahren als "bester Bürgermeister" der Welt ausgezeichnet worden. Er hat aus der Problemstadt Mechelen eine sichere und wieder wachsende Stadt gemacht. - © Mechelen

Inklusive Gesellschaft

Der Stein des Weisen?14

  • Bart Somers hat als Bürgermeister seine Stadt Mechelen verwandelt. Er trat so scharf gegen Kriminalität auf, wie er es auch gegen Diskriminierung tat. Nun schrieb er ein Buch über seine Idee einer "inklusiven Gesellschaft".

Mechelen hat seinen Ruf verloren. In diesem speziellen Fall ist das aber ein Erfolg. Ende der 1990er Jahre war die belgische Stadt, auf halber Strecke zwischen Antwerpen und Brüssel gelegen, ein Desaster. Die Kriminalitätsrate war eine der höchsten im Land, ein Ranking wies Mechelen als die dreckigste Stadt Belgiens aus... weiter




Im Falle einer Verurteilung muss K. mit einer empfindlichen Freiheitsstrafe rechnen. - © apa/Hochmuth

Terror-Prozess

Neun Jahre Haft im Wiener Terrorprozess3

  • "Besonders verwerfliches Motiv": Angeklagter K. schuldig gesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Wien. Neun Jahre Haft - nicht rechtskräftig. So lautet das Urteil gegen den Angeklagten Lorenz K. im Wiener Terrorprozess. Der 19-Jährige wurde am Freitagabend von den acht Geschworenen in zentralen Anklagepunkten - versuchte Bestimmung zum Mord in zwei Fällen, jeweils in Form einer terroristischen Straftat - mehrheitlich schuldig erkannt... weiter




Die Hirten in Mali hatten mit Dschihadisten nie etwas am Hut. Das hat sich geändert. - © afp/Saget

Dschihadismus

Warum Malis und Nigers Hirten in den Dschihad ziehen6

  • Tuareg und Fulbe lebten Jahrhunderte meist friedlich zusammen - Gaddafis Sturz und Zustrom von Waffen gelten als Wendepunkt.

Niamey/Bamako. (reuters) Als Doundou Chefou als Jugendlicher erstmals zur Waffe griff, tat er es aus dem gleichen Grund wie viele andere Hirten der Volksgruppe der Fulbe entlang der Grenze zwischen Niger und Mali: Er wollte sein Vieh schützen. Chefou hatte damals, vor einem Jahrzehnt, nichts gegen den Staat Niger, ganz zu schweigen davon... weiter




Studie

Muslimbrüder laut Studie in Österreich gut vernetzt5

Wien. (rei) "Beträchtliche Verbindungen und Einfluss" der aus Ägypten stammenden, radikalen Muslimbruderschaft in Österreich ortet eine neue Studie der George Washington Universität in Kooperation mit der Universität Wien. Die Muslimbruderschaft könne sich auf ein "gut verankertes Netzwerk von Unterstützern in politischen... weiter




Dschihadismus

Al-Kaidas Nummer zwei getötet1

  • Abu al-Khair al-Masri wurde bei einem Drohnenangriff umgebracht. Er soll an Anschlägen in Afrika beteiligt gewesen sein.

Idlib. Die Nummer zwei von Al-Kaida ist nach Angaben der Extremistenorganisation tot. Abu al-Khair al-Masri sei bei einem Drohnenangriff der US-geführten Allianz getötet worden, teilten die Ableger der Organisation auf der Arabischen Halbinsel und im Maghreb am Donnerstag in einer gemeinsamen Stellungnahme mit... weiter




Abu Sayyaf

Deutsche Geisel auf Philippinen getötet1

  • Terrorgruppe Abu Sayyaf hatte Lösegeld für 70-jährigen Segler gefordert.

Manila. Fast vier Monate nach seiner Entführung ist ein deutscher Segler von der philippinischen Islamistengruppe Abu Sayyaf getötet worden. Nachdem ein entsprechendes Video im Internet aufgetaucht war, hat das deutsche Außenministerium die Ermordung der Geisel bestätigt und als grausamen Terrorakt verurteilt... weiter




- © Vedran Dzihic

Terror

"IS ist nicht mehr im Zentrum"11

  • Terror: Balkan-Experte Vedran Dzihic warnt vor der Stigmatisierung einzelner ethnischer Gruppen.

Wien. Welche Rolle spielt die albanische Herkunft des am Freitag festgenommenen mutmaßlichen Islamisten? Beleuchten Behörden und Medien die richtigen Aspekte? Der Wiener Politologe und Balkan-Experte Vedran Dzihic beschäftigt sich mit der Ideologie, den Netzwerken und den Radikalisierungsmechanismen in den Balkanländern und den Communities hier in... weiter




Terror

Immer mehr Terrorismus-Delikte in Österreich3

  • Im Vorjahr gab es in Österreich 49 Verurteilungen wegen terroristischer Straftaten.

Wien. Der am Freitag festgenommene Terrorverdächtige ist nicht der erste Fall in Österreich. Erst am Montag ist ein 23-jähriger Mann im Wiener Landesgericht für Strafsachen wegen Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung und einer kriminellen Organisation zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung