• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Russel_Teufel_V4.indd

Thriller

Das Böse in uns2

  • Craig Russell widmet sich in "Wo der Teufel ruht" den Anfängen der Psychiatrie, dem Nationalsozialismus und der tschechoslowakischen Geschichte.

Er hat wieder zugeschlagen: Nach langen, intensiven Recherchen ist Craig Russel wieder aus seiner Schreibstube hervorgekrochen und hat dabei einen neuen Thriller mitgebracht, der es in sich hat. Auf fast 550 Seiten vereint der schottische Autor die Geschichte der ehemaligen Tschechoslowakei, den dortigen Nationalsozialismus und die Sudetenfrage... weiter




Thriller

Eine bitterböse Mord-Satire

  • Bernhard Aichner tritt mit "Bösland" in Roald Dahls Fußstapfen. Und füllt sie locker aus.

Bernhard Aichners jüngstes Buch läuft (wie gewohnt) unter der Rubrik "Thriller". Aber eigentlich kann man es (zumal in Kenntnis des Gesamtwerks des Tiroler Meisterschreibers) getrost als Mord-Satire bezeichnen. Denn wie er die Geschichte eines Mannes erzählt, der nach 30 Jahren die Wahrheit über einen Mord, den er offenbar verübt hat, erfährt... weiter




Thriller

Vertuschte Frauenmorde

  • Alexander Hartung hat mit Nik Pohl einen neuen Helden, den er durch die Hölle schickt.

Nik Pohl hätte es zum Top-Ermittler bringen können, wäre er nicht so unangepasst. Und so ist aus dem aufstrebenden Polizisten ein soziales Wrack geworden – das allerdings unverhofft aufblüht, als Nik von einem Unbekannten erpresst wird, damit er einen bereits ad acta gelegten Frauenmord neu aufrollt... weiter




Thriller

Das böse Alter Ego

  • Joyce Carol Oates: "Pik-Bube" - das Doppelleben eines Bestsellerautors.

Joyce Carol Oates adaptiert das alte "Dr. Jekyll & Mr. Hyde"-Motiv für die Literaturszene: Der Bestsellerautor Andrew Rush führt ein Doppelleben und schreibt unter dem Pseudonym Pik-Bube brutale Thriller, die er als langweiliger Autor und Familienvater, der er im Grunde ist, eigentlich niemals schreiben würde – außer nachts... weiter




Thriller

Sekten-Massaker

  • Ingar Johnsrud: "Der Hirte" oder eine besonders brutale Schnitzeljagd.

Thriller aus Norwegen sind oft so düster und hart wie der skandinavische Winter. So auch Ingar Johnsruds "Der Hirte": Ein Massaker an einer Sekte lockt die Ermittler zunächst auf die Spur von Islamisten – dabei hat der Autor schon auf der allerersten Buchseite klargemacht, wohin die Reise eigentlich geht... weiter




Thriller

Tod im Nobel-Wohnprojekt

  • Eric Berg befasst sich in seinem neuen Thriller auch mit juristisch-ethischen Fragen zu Behinderung und Schuldfähigkeit.

Eine getrennt lebende Diplomatengattin zieht mit ihrem 14-jährigen Sohn in eine Art Gated Community an der Ostsee. Just in ihrem Haus wurden vor sechs Jahren drei Menschen ermordet, der Täter wurde nie überführt. Und die Geschehnisse hängen irgendwie mit Blutrache in den albanischen Bergen zusammen... weiter




Thriller

Die ganze Tragödie des Nahost-Konflikts

  • Werner Sonne und Mort Ehudin erzählen einen Thriller mit historischem Mehrwert.

Passend zum 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels legen Werner Sonne und Mort Ehudin einen Thriller vor, der neben einer rasanten Handlung auch den Nahost-Konflikt anschaulich erklärt. Der Plot dreht sich um einen enttäuschten russischen General, der einem palästinensischen Top-Terroristen eine Atombombe verschafft... weiter




Thriller

Ist sie wirklich tot?1

  • J. S. Monroe: "Finde mich, bevor sie es tun" - ein grausames Verwirrspiel um einen angeblichen Suizid.

Fünf Jahre nach dem Freitod der Studentin Rosa in Cambridge trauert ihr Freund Jar ihr immer noch nach – vor allem aber will er nicht wahrhaben, dass sie wirklich Suizid begangen haben und tot sein soll. Zwar weiß er, dass die Begegnungen mit Rosa in den vergangenen Jahren Halluzinationen waren, doch dann tauchen seltsame Hinweise auf... weiter




Thriller

Mein Kind, dein Kind - wessen Kind?3

  • Johannes Epple taucht mit "Kalte Sonne" in die beiden schwierigen Themenbereiche Schwerstbehinderung und Doping ein.

Ein Wiener Arzt kommt nach monatelangem Auslandsaufenthalt zurück - und seine Welt bricht zusammen. Statt sein Kind in dei Arme zu schließen, dessen Geburt er während des Einsatzes für Ärzte ohne Grenzen in einem syrischen Flüchtlingslager in der Türkei versäumt hat, muss er sich nämlich auf die Suche nach seiner Frau und dem Neugeborenen machen... weiter




Thriller

Insekten-Grusel1

  • Oliver Döring hat H.G. Wells' Kurzgeschichte "Das Imperium der Ameisen" als Hörspiel adaptiert.

Am 13. August 1946 starb Herbert George Wells. Sein Werk ist allerdings 70 Jahre später immer noch aktuell und lesenswert - und auch hörenswert, denn H.G. Wells hat es offenbar dem deutschen Hörspiel-Regisseur Oliver Döring angetan. Nach "Krieg der Welten" und "Die Zeitmaschine" hat er nun auch "Das Imperium der Ameisen" vertont... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung