• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die erste Version der Google Suchmaschine aus dem Jahr 1997. - © Screenshot: Google

Impressionen

Google von den Anfängen bis zur Gegenwart

  • Die US-Suchamschien feiert sein 20-jähriges Bestehen, ein Überblick in Bildern.

weiter




Die erste Version der Google Suchmaschine aus dem Jahr 1997. - © Screenshot: Google

Jubiläum

Rege genutzt, heftig umstritten9

  • Google feiert seine ersten 20 Jahre.

Mountain View. Google hat die Welt verändert. Das sekundenschnelle Auffinden von Informationen im Internet ist in den vergangenen 20 Jahren dank der berühmten Formel des Konzerns zur Selbstverständlichkeit geworden. Damit einher geht aber auch eine beispiellose Ansammlung von Informationen in der Hand eines Unternehmens - und eine Marktmacht... weiter




Googles Positionierungsanzeige lebensgroß im Silicon Valley. - © Collection/Gado

Internet

Geografie nach Google9

  • Immer wieder stiftet Google Maps mit falschen Ortsmarken Verwirrung.

San Francisco. Als die Bewohner von San Francisco kürzlich auf Google Maps nach ihrer Stadt schauten, stellten sie zu ihrer Verwunderung fest, dass der Distrikt Rincon Hill nicht mehr verzeichnet war. Stattdessen war dort die Bezeichnung "East Cut" vermerkt... weiter




Kritik

Britischer Außenminister wirft Google Bigotterie vor

  • Zensur in China, aber keine Zusammenarbeit gegen Pädophilie, meint Hunt.

London. Der britische Außenminister Jeremy Hunt wirft Google Bigotterie vor. Es sei "außerordentlich", dass der Internetriese eine zensierte Version seiner Suchmaschine in China anbiete, zugleich aber beim Kampf gegen Kinderpornografie nicht mit westlichen Ermittlern zusammenarbeite... weiter




"Google und Facebook und Twitter behandeln Konservative und Republikaner sehr unfair", meinte US-Präsident Donald Trump. - © APAweb/AFP, Lionel Bonaventure, Nicolas Asfouri

Kritik

Trump lässt bei Google nicht locker1

  • "Datenkonzernen wie Google und Facebook parteiisch und unterdrücken konservative Stimmen".

Washington/Mountain View /Menlo Park. US-Präsident Donald Trump lässt mit seinem Vorwurf der Parteilichkeit gegen Google, Facebook und Twitter nicht locker. Am Mittwochabend postete er ein Video, mit dessen Hilfe nachgewiesen werden sollte, dass Google die Reden "zur Lage der Nation" seines Vorgängers Barack Obama intensiver auf der Homepage... weiter




Das Google-Logo vor einem Bürogebäude in Peking, China. - © APAweb / Reuters, Thomas Peter

USA

US-Präsident Trump legt sich mit Google an1

  • "Datenkonzernen wie Google und Facebook parteiisch und unterdrücken konservative Stimmen", sagt der US-Präsident.

Washington. US-Präsident Donald Trump lässt mit seinem Vorwurf der Parteilichkeit gegen Google, Facebook und Twitter nicht locker. Am Mittwochabend postete er ein Video, mit dessen Hilfe nachgewiesen werden sollte, dass Google die Reden "zur Lage der Nation" seines Vorgängers Barack Obama intensiver auf der Homepage beworben hatte, als die Trumps... weiter




"Ich glaube, Google und Twitter und Facebook bewegen sich auf sehr besorgniserregendem Boden und sie müssen vorsichtig sein. Es ist nicht fair gegenüber großen Teilen der Bevölkerung", sagte Trump - © APAweb/REUTERS, Leah Millis

Angriff

Google und Twitter sollten besser vorsichtig sein7

  • US-Präsident Donald Trump hat den großen Internet-Konzernen unfaire Praktiken und China das Hacken der Clinton-Mails vorgeworfen.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat den großen Internet-Konzernen Google, Facebook und Twitter unfaire Praktiken vorgeworfen und sie gewarnt, künftig vorsichtiger vorzugehen. "Ich glaube, was Google und was andere tun, wenn man sieht, was bei Twitter und Facebook vor sich geht, sie sollten besser vorsichtig sein... weiter




"96 Prozent der Ergebnisse für 'Trump News' sind von überregionalen linksorientierten Medien, sehr gefährlich", schrieb der US-Präsident. "Republikanische/konservative und faire Medien sind ausgeschlossen." Trump warf die Frage auf, ob das "illegal" sei. - © APAweb/REUTERS, Kevin Lamarque

Fake News

Trump ist nicht zufrieden, wenn er nach "Trump" googelt

  • US-Präsident wirft Suchmaschine manipulierte Ergebnisse bei der Suche vor.

Washington/Mountain View. US-Präsident Donald Trump hat Google mit Konsequenzen gedroht, nachdem er Nachrichten über sich selbst gegoogelt hat und mit dem Ergebnis nicht zufrieden war. "Sie haben es manipuliert, für mich und andere, so dass fast alle Geschichten und Nachrichten schlecht sind", schrieb Trump in einem frühmorgendlichen Tweet um 5... weiter




Google hatte sich 2010 mit fast allen Diensten wegen der Zensur aus China zurückgezogen. - © APAweb, Reuters, Aly Song

China

Aufruhr bei Google13

  • Die Mitarbeiter wehren sich gegen Zensur-Suchmaschine für den chinesischen Markt.

San Francisco. Es ist ein äußerst heikles Unternehmen: Medienberichten zufolge arbeitet Google an einer Suchmaschine für den chinesischen Markt, die die Zensurvorgaben der kommunistischen Regierung erfüllen soll. Demnach ist das Projekt "Dragonfly" (deutsch Libelle) seit Frühling 2017 in Arbeit... weiter




Franz Zauner ist Online-Chef der "Wiener Zeitung" und stellvertretender Chefredakteur. - © Wiener Zeitung

Datenschutz

Digitale Schamgrenzen47

Die Datenschutzgrundverordnung hat den Normunterworfenen einiges abverlangt. Sie war teuer, sie war verwirrend, und sie zeitigte skurrile Folgen. Datenbanken, Webformulare und Workflows wurden zu Großbaustellen, aber die Lektüre von AGB ist immer noch kein Genuss... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung