• 24. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Lass alles hinter Dir", warb Hornbach. Nach fehlplatzierter Werbung lässt die Baumarktkette Clips auf YouTube hinter sich. Screenshot: WZ

Online-Werbung

Sicherheit knabbert Riesengewinn an11

  • Facebook und Google fuhren 2017 Milliarden Euro ein, gerieten aber auch in Bedrängnis.

Wien. Online-Werbung hat sich zu einem Oligopol entwickelt: Weltweit landen mittlerweile von jedem ausgegebenen Dollar 70 Cent bei Googles Mutter Alphabet oder bei Facebook. Parallel dazu schnellen die Gewinne der beiden größten Anbieter Quartal um Quartal in die Höhe - während die klassischen Medien um Werbeerlöse kämpfen... weiter




Google

Was ist G20? Was soll ich kochen?3

  • Was Österreicher 2017 bei Google-Suchen am meisten interessierte.

Wien. Das Internet-Suchmaschinen-Unternehmen Google veröffentlichte den Rückblick auf die populärsten Suchbegriffe und Fragen, die Herrn und Frau Österreicher 2017 am meisten interessierte. Bei den Begriffen lag - wenig überraschend - die Nationalratswahl auf Platz eins, vor dem iPhone 8 und dem Donauinselfest... weiter




Youtube will verstärkt gegen extremistische Inhalte vorgehen. - © APAweb/Reuters, Dado Ruvic/Ilustration

Extremismus

Youtube will extremistische Inhalte verhindern

  • Google-Konzern will Personal aufstocken und 10.000 Mitarbeiter damit befassen.

Mountain View. Der Google-Konzern will demnächst 10.000 Mitarbeiter darauf ansetzen, dass bei seinem Videoportal Youtube keine extremistischen Inhalte mehr veröffentlicht werden können. Youtube-Chefin Susan Wojcicki sagte der britischen Zeitung "Daily Telegraph", das Personal für diese Aufgabe werde aufgestockt; im kommenden Jahr sollten 10... weiter




Kann einfach nicht weghören: Amazons Alexa ist immer auf Empfang. - © fotolia/bht2000

Medien

Alexa, hör mal bitte weg!7

  • Spracherkennungssoftware könnte unser Kommunikationsverhalten revolutionieren. Das ist problematisch.

Wien. Im Jahr 1961 präsentierte IBM seine legendäre Shoebox, den Prototypen einer Spracherkennung, die mathematische Rechenoperationen ausführte. Der Wortschatz der Maschine war noch recht begrenzt. 16 Wörter, inklusive der zehn Ziffern von 0 bis 9, verstand das Gerät, IBM-Ingenieur William C... weiter




- © Irma Tulek

Datenkapitalismus

Die schöne neue Welt des Datenkapitalismus32

  • Digitalisierung, Industrie 4.0: Das sind nicht bloß Schlagwörter, sondern die Beschreibung der rasanten Entwicklung der Gegenwart.

Wien. Der Ökonom Milton Friedman steht in den 1960er Jahren an einer riesigen Baustelle in Asien. Scharen von Bauarbeitern arbeiteten an einem groß angelegten Kanal-Projekt - nur mit Schaufeln und Spitzhacken. Von schweren Baumaschinen, Baggern, Planierraupen oder Kränen ist kaum etwas zu sehen... weiter




Facebook

Werbeeinnahmen bescherten Facebook Gewinnsprung

  • Zuckerberg legt neue Rekordzahlen vor und setzt im Rahmen der Russland-Affäre zu einer späten Kehrtwende an: Künftig soll es mehr Sicherheit statt reiner Gewinnmaximierung geben.

Bangalore/MenloPark. Im Ringen um Platz eins im Werbegeschäft trumpft Facebook im Vergleich zu Google mit einem deutlich höheren Gewinnwachstum auf. Das Nettoergebnis kletterte im dritten Quartal dank boomender Werbeeinnahmen um 79 Prozent auf 4,7 Milliarden Dollar (4,05 Milliarden Euro)... weiter




Gastkommentar

Luther 2.0: 95 Thesen gegen den digitalen Ablasshandel5

  • Was einst die Kirche war, sind heute die Tech-Konzerne: Sie herrschen per Code über ihre "Gläubigen". Algorithmen sind die neuen Autoritäten.

Am 31. Oktober 1517 schlug der Augustinermönch Martin Luther seine 95 Thesen zum Ablass an die Tür der Schlosskirche von Wittenberg. Auf den Tag genau 500 Jahre später hat der britische Kolumnist und Buchautor John Naughton nun seine 95 Thesen zur Technologie ins Netz gestellt (www.95theses.co... weiter




"Ich binganz dankbar für Fake-News, weil sie uns zu Veränderungen zwingt, dieüberfällig sind", sagte die deutsche Journalistin und Beraterin JulianeLeopold - © APAweb, dpa-Zentralbild, Jens Kalaene

Medientage München

Nur wenige Menschen fallen auf Fake News herein5

  • US-Medienprofessor untersuchte Verhalten von 14.000 Menschen in sieben Ländern.

München.  Nur sehr wenige Menschen fallen laut einer Studie auf gefälschte politische Nachrichten herein. Die Internetnutzer seien klüger als gedacht, sagte der US-Medienprofessor William Dutton am Donnerstag zum Abschluss der Medientage München. Er hat das Verhalten von 14.000 Menschen in sieben Ländern untersucht... weiter




Google stellte am Mittwoch zwei neue Premium-Handys seiner Pixel-Serie vor. - © APAweb / AP Photo, Jeff Chiu

Mobiltelefonie

Google greift mit Smartphone-Offensive Apple an8

  • Auch andere Produkte wie Lautsprecher und Laptops sollen Amazon und Apple Konkurrenz machen.

Kalifornien. Google forciert mit neuen Smartphone-Modellen seine Hardware-Offensive. Der US-Internetgigant stellte am Mittwoch zwei neue Premium-Handys seiner Pixel-Serie vor, mit denen er in puncto Ausstattung und Design Apples iPhone und den Spitzengeräten von Samsung Paroli bieten will. Auch beim Preis reichen sie an die Top-Konkurrenz heran... weiter




Google-Manager Richard Gingras betonte, Google wolle den Verlagen auch dabei helfen, neue Zielgruppen anzusprechen, erfolgreiche Abo-Modelle zuentwickeln und ihre Umsätze zu steigern. - © APAweb/AP, Marcio Jose Sanchez

Bezahlinhalte

Google weitet Zusammenarbeit mit Verlagen aus1

  • Verlage können künftig selbst bestimmen, ob und was frei zugänglich ist.

Mountain View. Google will Verlagen weltweit dabei helfen, ihre bezahlpflichtigen Inhalte-Angebote im Web besser zu vermarkten. Die Tochter des Internetkonzerns Alphabet kündigte am Montag in Mountain View an, in der Suchmaschine journalistische Bezahlinhalte besser zu unterstützen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung