• 23. Mai 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mario Centeno (l.) läutete seine Ära gleich selbst ein. - © reu

Eurogruppe

Centeno übernimmt Führung der Eurogruppe3

  • Als Finanzminister führte er Portugal beispielhaft aus der Finanzkrise - dafür erhielt er Lob von Schäuble und eine neue Herausforderung.

Paris/Brüssel. Sein Name war bisher nur wenigen Europäern geläufig. In den kommenden zweieinhalb Jahren wird Mario Centeno dafür umso stärker im öffentlichen Rampenlicht stehen. Der Portugiese hat am Freitag den Vorsitz in der Eurogruppe übernommen. Nach dem heutigen Luxemburger EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und dem bisherigen... weiter




Der 51-jährige Centeno übernimmt am Freitagmittag bei einer kleinen Zeremonie in der portugiesischen Botschaft in Paris den Stab vom bisherigen Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden.

EU

Eurogruppen-Chef als "Ronaldo der Finanzen"4

  • Mit Mario Centeno leitet ab Freitag ein Vertreter aus dem früherem Krisenland die Eurogruppe.

Lissabon. Mario Centeno ist erst zwei Jahre in der Politik. Am Freitag wird er als erster Vertreter eines ehemaligen Krisenlandes die Führung der Eurogruppe übernehmen - der Schaltstelle der europäischen Währungsunion. Dem Wirtschaftsprofessor und Zentralbanker ist als Finanzminister in Lissabon das Kunststück gelungen... weiter




Hat sich gegen drei andere Bewerber durchgesetzt: Centeno. - © reu

Eurogruppe

Ein Sparmeister aus Portugal3

  • Die Eurogruppe wählt Mario Centeno zu ihrem neuen Präsidenten.

Brüssel. Jeroen Dijsselbloem geht, Mario Centeno kommt: Die Finanzminister der Eurostaaten haben sich auf eine Nachfolge für den niederländischen Vorsitzenden ihrer Gruppe geeinigt. Die Amtszeit Dijsselbloems endet am 13. Jänner. Dieser muss seinen Posten nicht zuletzt deswegen räumen... weiter




EU

Centeno Favorit für Vorsitz der Eurogruppe

Brüssel. Portugal, Lettland und die Slowakei bewerben sich um den Vorsitz der Eurogruppe. Der portugiesische Finanzminister Mario Centeno, sein slowakischer Kollege Peter Kazimir und die lettische Ressortchefin Dana Reizniece-Ozola hätten ihre Kandidatur eingereicht, sagten EU-Vertreter am Donnerstag. Als Favorit gilt Centeno... weiter




Die Amtszeit des derzeitigen Vorsitzenden, des früheren niederländischenFinanzministers Jeroen Dijsselbloem, endet am 13. Januar. - © APAweb/AFP, John Thys

Bewerbung

Vier Kandidaten für Eurogruppen-Vorsitz

  • Bewerbungen aus Portugal, Lettland, Slowakei und Luxemburg.

Brüssel. Die Finanzminister aus vier Ländern bewerben sich um den Vorsitz der Eurogruppe. Der portugiesische Finanzminister Mario Centeno, sein slowakischer Kollege Peter Kazimir, der Luxemburger Pierre Gramegna und die lettische Ressortchefin Dana Reizniece-Ozola hätten ihre Kandidatur am Donnerstag eingereicht, teilte die Eurogruppe mit... weiter




EU

Ein Sozialdemokrat wird Eurogruppenchef4

  • EVP verzichtete auf Kandidaten, damit ist auch Finanzminister Schelling aus dem Rennen.

Brüssel. Die Europäische Volkspartei (EVP) schickt offiziell keinen Kandidaten für die Nachfolge des niederländischen Sozialdemokraten Jeroen Dijsselbloem als Vorsitzender der Eurogruppe ins Rennen. Damit dürfte Österreichs Finanzminister Hans-Jörg Schelling (ÖVP) endgültig aus dem Rennen sein... weiter




Ein Nachfolger für Jeroen Dijsselbloem wird gesucht.  - © APAweb / AFP, John Thys

EU

Sozialdemokraten wollen Eurogruppen-Chef stellen1

  • Doch die Europäische Volkspartei will mit österreichs Finanzminister Schelling als Kandidaten dagegenhalten.

Brüssel. Ein Sozialdemokrat soll Chef der Europgruppe werden, das fordern die Sozialdemokraten im EU-Parlament. Der Abgeordnete Udo Bullmann erklärte am Montag, es wäre "gefährlich", wenn nach dem Ausscheiden von Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem ab Jänner nächsten Jahres alle Top-Jobs in der EU in den Händen der Europäischen Volkspartei lägen... weiter




Händeschütteln zwischen Griechenlands Finanzminister  Euclid Tsakalotos und Dijsselbloem. - © APAweb/AFP, GOULIAMAKI

Griechenland

Thema Grexit vom Tisch3

  • Eurogruppenchef Dijsselbloem schließt weitere Schuldenerleichterungen nicht aus.

Athen. Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem sieht Griechenland auf einem guten Kurs und rät dazu, jetzt vor allem für Stabilität zu sorgen, um Investoren zu locken. Es sei wichtig, die aktuellen Kontrollen der Gläubiger zu den laufenden Reformen wie vorgesehen bis zum Jahresende abzuschließen... weiter




Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem sprach sich für mehr Klarheit gegenüber Athen aus. - © APAweb/AP, Geert Vanden Wijngaert

Eurogruppe

Frisches Geld für Griechenland5

  • Einigung nach langem Hin und Her: Das Land soll 8,5 Milliarden Euro aus dem Eurorettungsschirm ESM erhalten.

Luxemburg. Das überschuldete Griechenland bekommt frisches Geld. Die Euro-Finanzminister einigten sich am Donnerstagabend nach monatelangem Hin und Her auf die Freigabe von rund 8,5 Milliarden Euro aus dem Eurorettungsschirm ESM. Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) sagte nach langem Zögern formal seine Beteiligung an dem Hilfsprogramm zu -... weiter




"Ich wünsche mir natürlich, dass wir heute bei der Eurogruppe Ergebnissesehen, die helfen, dass Griechenlands Anstrengungen dadurch sozusagen goutiert werden, dass auch weitere Auszahlungen möglich sind", sagte Merkel am Donnerstag in Berlin. - © APAweb/AP, Michael Sohn

Griechenland

Merkel hofft auf Einigung in Eurogruppe15

  • Deutsche Bundeskanzlerin: In der Eurogruppe wurde "sehr hart" an den Vorbereitungen gearbeitet.

Athen. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für eine Einigung in der Eurogruppe über die Auszahlung weiterer Kredite für Griechenland ausgesprochen. "Ich wünsche mir natürlich, dass wir heute bei der Eurogruppe Ergebnisse sehen, die helfen, dass Griechenlands Anstrengungen dadurch sozusagen goutiert werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche