• 23. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Helmut Fohringer

Möbelhandel

Kika/Leiner geht an René Benkos Signa-Gruppe94

  • Rund eine halbe Milliarde Euro soll der Tiroler Unternehmer Rene Benko geboten haben.

Wien. (apa/kle) Der Notverkauf der Möbelkette Kika/Leiner ist nun offiziell bestätigt: Die Konzernmutter Steinhoff Europe hat das Angebot der Signa-Gruppe des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko zum Kauf der österreichischen Möbelkette angenommen. In den nächsten Tagen würden "alle Verträge abgestimmt und fixiert"... weiter




Das Logo einer Leiner-Filiale in Tulln. - © APAweb / Helmut Fohringer

Möbelkette

Benko will offenbar Kika/Leiner übernehmen21

  • Der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko könnte die Möbelkette vor der Pleite retten.

Wien. Der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko will laut Zeitungsberichten die Möbelketten Kika und Leiner übernehmen. Der Kaufpreis soll bei 500 Mio. Euro liegen. "Kein Kommentar", hieß es von Signa-Sprecher Robert Leingruber auf APA-Anfrage. Auch bei Kika/Leiner gibt man sich zugeknöpft: "Nachdem die seit rund zehn Tagen laufenden Verhandlungen... weiter




Kika/Leiner

Entscheidung über Zukunft erst nächste Woche

  • Firmenchef: Verhandlungen mit Kreditversicherungen dauern an.

Wien/St. Pölten. Bei den Möbelhandelsketten Kika und Leiner wird heute doch noch keine Lösung präsentiert, wie es nach der Kündigung des Kreditversicherers Euler Hermes weitergeht. "Wir verhandeln derzeit intensiv, um entsprechende Verträge abschließen zu können... weiter




Möbelbranche

Schicksalstage für Kika/Leiner10

  • Heimische Möbelindustrie beobachtet Entwicklungen "mit großer Sorge".

Wien. (apa/red) Österreichs Möbelindustrie beobachte "mit großer Sorge" die aktuellen Entwicklungen rund um Kika/Leiner, sagte Claudius Kollmann vom Fachverband Holzindustrie am Donnerstag. Kika/Leiner-Österreich-Chef Gunnar George will am heutigen Freitag eine Lösung für die kriselnde Möbelhandelskette präsentieren... weiter




- © M. Hirsch

Handelsbranche

Möbelriese Lutz spitzt auf Kika/Leiner12

  • Eine Übernahme wäre laut Bundeswettbewerbsbehörde aber nur unter Auflagen möglich.

Wien/Wels. (kle) Ein Verkauf von Kika/Leiner an einen großen Konkurrenten wäre wohl die Rettung für die angeschlagene Möbelhandelsgruppe. Am Dienstag meldete sich mit dem heimischen Branchenriesen Lutz jedenfalls der erste Interessent zu Wort. Zuvor hatte Theodor Thanner, Chef der Bundeswettbewerbsbehörde... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Möbelhandel

XXXLutz hat grundsätzlich Interesse an Übernahme8

  • Nach Aussagen von BWB-Chef Thanner, der Notverkauf unter Auflagen an XXXLutz für möglich erklärte.

Wien/St. Pölten/Wels. XXXLutz hat gegenüber der APA "grundsätzliches Interesse" an einer etwaigen Übernahme des strudelnden Konkurrenten Kika/Leiner angemeldet. Zuvor hatte der Chef der Bundeswettbewerbsbehörde, Theodor Thanner, im Ö1-Radio einen Notverkauf unter Auflagen an Lutz für möglich erklärt... weiter




Fachhandel

Vier Standorte von Kika/Leiner/Lipo sperren zu3

  • Für betroffene Mitarbeiter gibt es das Angebot zur Weiterarbeit in anderen Filialen.

Wien/St. Pölten. Die heimische Möbelhandelsgruppe Kika/Leiner/Lipo hat ihre im Zuge der Umstrukturierung erfolgte Standortüberprüfung abgeschlossen. Ergebnis: Es bleiben 46 der 50 Standorte bestehen, insgesamt vier werden geschlossen. Dies betrifft zwei Lipo-Märkte, ein Kika- und ein Leiner-Möbelhaus, wie die Gruppe am Montagabend mitteilte... weiter




Kika/Leiner-Chef George will die Kosten um fünf Prozent senken.

Möbelhandel

Kika/Leiner spitzt den Rotstift22

  • Die Liquidität scheint nun zwar gesichert, dennoch muss gespart werden. Der Firmenchef stellt alle Filialen auf den Prüfstand.

Wien. (apa/kle) Der Möbelhändler Kika/Leiner, nach der Lutz-Gruppe der zweitgrößte in Österreich, hat sich vergangene Woche eine millionenschwere Geldspritze bei seinem angeschlagenen Mutterkonzern Steinhoff gesichert. Nun werden sämtliche Filialen auf den Prüfstand gestellt... weiter




Geschäftsführer Gunnar George blickt optimistisch in die Zukunft. - © APAweb,Georg HochmuthVideo

Kika/Leiner

"Wir haben wieder Geld"2

  • Die Zukunft ist laut Geschäftsführer Gunnar George gesichert. Jedoch seien fünf bis sechs Filialen "problematisch".

Wien/St. Pölten/Sandton. Der heimische Möbelhändler Kika/Leiner hat sich vorige Woche eine millionenhohe Geldspritze vom angeschlagenen Mutterkonzern Steinhoff gesichert. "Wir haben wieder Geld, um alle Rechnungen bezahlen zu können", sagt Geschäftsführer Gunnar George. Nun werden alle Filialen auf den Prüfstand gestellt... weiter




Möbelhandel

Bilanzskandal bei Kika/Leiner-Mutter spitzt sich zu11

Stellenbosch. (dpa/red) Der Bilanzskandal bei dem südafrikanischen Kika/Leiner-Mutterkonzern Steinhoff weitet sich aus. Nun stehen auch Bilanzen von Gesellschaften aus dem Jahr 2015 auf dem Prüfstand und müssen angepasst werden, wie das börsennotierte Unternehmen am Dienstag mitteilte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter