• 20. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Möbelhäuser Kika und Leiner sollen völlig neu auf dem Markt positioniert werden. - © APAweb, Helmut Fohringer

Möbelhandel

Alles neu bei Kika/Leiner11

  • In zwei bis drei Jahren soll wieder expandiert werden.

St. Pölten/Wien. (kle) Nach Monaten der Turbulenzen bei der Möbelhandelskette Kika/Leiner hat sich das neue Management am Dienstag der Belegschaft in der Konzernzentrale in St. Pölten vorgestellt. Mit dem Deutschen Reinhold Gütebier hat die Signa-Gruppe, die Kika/Leiner im Juni übernommen hat, einen Branchenprofi als Chef installiert... weiter




Möbelhandel

Kika/Leiner: Sozialplan bis Freitag möglich

Wien. (apa/kle) Der Sozialplan für die vom Jobabbau betroffenen 1121 Kika/Leiner-Beschäftigten könnte bis Freitag fixiert werden. Leiner-Betriebsratschef Karl Vogl zeigte sich am Montag "zuversichtlich, diese Woche den Sozialplan zu finalisieren". Dabei sollen Dienstalter, Lebensalter und die familiäre Situation berücksichtigt werden, sagte Vogl... weiter




Durch das Schließen der Kika-Filialen in Vösendorf und Spittal an der Drau verlieren rund 160 Beschäftigte mit Jahresende ihre Stelle. - © APAweb, Helmut Fohringer

Kika/Leiner

Betriebsrat hält Einigung bei Sozialplan bis Freitag für möglich5

  • Sozialplan wird gestaffelt nach Lebensalter, Dienstalter und familiärer Situation.

Wien/St. Pölten. Der Sozialplan für die vom Stellenabbau betroffenen 1.121 Kika/Leiner-Mitarbeiter könnte bis Freitag fixiert werden. Leiner-Betriebsratschef Karl Vogl zeigt sich "zuversichtlich, diese Woche den Sozialplan zu finalisieren". Es soll das Dienstalter, Lebensalter und die familiäre Situation berücksichtigt werden, sagte Vogl... weiter




Kika-Filiale in Vösendorf. - © APAweb, Helmut FohringerVideo

Kika/Leiner

1121 Personen zur Kündigung angemeldet10

  • AMS-Chef Johannes Kopf betonte, dass nicht alle angemeldeten Mitarbeiter tatsächlich arbeitslos werden.

Wien/St. Pölten. Die Signa Holding als neuer Eigentümer der heimischen Möbelketten Kika und Leiner hat 1.121 Personen beim Arbeitsmarktservice im Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet. Das teilte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Freitagabend in der "ZiB2"mit. Kopf betonte aber, dass nicht alle tatsächlich arbeitslos werden... weiter




4 der 46 Kika/Leiner-Standorte in Österreich werden geschlossen. Lager und Zentrale werden personell verkleinert. Von den mehr als 5000 Mitarbeitern sind rund 1100 von Kündigung bedroht. - © apa/Fohringer

Möbelhandel

Hoffen und Bangen in den Gemeinden2

  • Kika/Leiner reduziert um vier Standorte. Der Trend zeigt: Der Möbelhandel bietet generell weniger Arbeit.

Wien. Für einen Bürgermeister gibt es wahrlich Schöneres, als zu erfahren, dass ein großer Betrieb in seiner Gemeinde zusperrt. Der Bürgermeister von Wiener Neustadt, Klaus Schneeberger (ÖVP), spricht angesichts der Schließung der Leiner-Filiale des Orts von einem "schweren Schlag - vor allem für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter... weiter




100708kika

Signa

Kika/Leiner-Deal durch21

  • Wettbewerbsbehörde genehmigt Kika/Leiner-Verkauf an Rene Benkos Signa-Gruppe.

Wien/St.Pölten. (dg) Der Kauf der Möbelkette Kika/Leiner durch die Tiroler Immobiliengruppe Signa des Immobilieninvestors Rene Benko ist durch. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat das am Montag, vor Ablauf der gesetzlichen Frist, bekanntgegeben. Dass es letzten Endes so schnell ging... weiter




Handelsbranche

Signa kündigt für Kika/Leiner "umfangreiche Änderungen" an8

  • Benko-Firma feilt an "Umstrukturierungs- und Zukunftskonzept".

Wien. (ag/kle) Die Möbelhandelskette Kika/Leiner wird von der Signa-Gruppe des Tiroler Investors René Benko übernommen. Das "stellt die Fortführung des Traditionsunternehmens sicher", allerdings "stehen tief gehende und umfangreiche Änderungen ins Haus", kündigt Signa-Managing-Director Christoph Stadlhuber in einer Presseaussendung an... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Möbelhandel

Kika/Leiner geht an René Benkos Signa-Gruppe94

  • Rund eine halbe Milliarde Euro soll der Tiroler Unternehmer Rene Benko geboten haben.

Wien. (apa/kle) Der Notverkauf der Möbelkette Kika/Leiner ist nun offiziell bestätigt: Die Konzernmutter Steinhoff Europe hat das Angebot der Signa-Gruppe des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko zum Kauf der österreichischen Möbelkette angenommen. In den nächsten Tagen würden "alle Verträge abgestimmt und fixiert"... weiter




Das Logo einer Leiner-Filiale in Tulln. - © APAweb / Helmut Fohringer

Möbelkette

Benko will offenbar Kika/Leiner übernehmen21

  • Der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko könnte die Möbelkette vor der Pleite retten.

Wien. Der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko will laut Zeitungsberichten die Möbelketten Kika und Leiner übernehmen. Der Kaufpreis soll bei 500 Mio. Euro liegen. "Kein Kommentar", hieß es von Signa-Sprecher Robert Leingruber auf APA-Anfrage. Auch bei Kika/Leiner gibt man sich zugeknöpft: "Nachdem die seit rund zehn Tagen laufenden Verhandlungen... weiter




Kika/Leiner

Entscheidung über Zukunft erst nächste Woche

  • Firmenchef: Verhandlungen mit Kreditversicherungen dauern an.

Wien/St. Pölten. Bei den Möbelhandelsketten Kika und Leiner wird heute doch noch keine Lösung präsentiert, wie es nach der Kündigung des Kreditversicherers Euler Hermes weitergeht. "Wir verhandeln derzeit intensiv, um entsprechende Verträge abschließen zu können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung