• 21. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die längste Brücke der Welt soll den Handel im Perlflussdelta ankurbeln. - © reuters/Bobby Yip

Weltwirtschaft

China verliert an Fahrt

  • Das wirtschaftliche Wachstum der Volksrepublik hat sich stark verlangsamt. Dabei könnte sich das gesamte Ausmaß des Handelsstreits mit den USA erst zeigen.

Peking/Wien. (klh) Es ist ein Symbol für Chinas Aufstieg: Zwischen Hongkong und den Metropolen Zhuaha und Macao wurde die weltweit längste Seeüberquerung errichtet. 55 Kilometer ist sie lang, sie besteht aus einer sich schlängelnden Brücke und einem 6,7 Kilometer langen Unterwassertunnel... weiter




Chinas Wachstum ist auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2009 nach Ausbruch der globalen Finanzkrise gefallen. - © APAweb / Reuters, Stringer

Handelskrieg

Chinas Wachstum fällt unerwartet stark4

  • Die zweitgrößte Volkswirtschaft wächst so langsam wie seit Anfang 2009 nicht mehr.

Peking/Washington. Vor dem Hintergrund des Handelskrieges mit den USA ist Chinas Wachstum unerwartet stark zurückgegangen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft wächst so langsam wie seit Anfang 2009 nach Ausbruch der globalen Finanzkrise nicht mehr. Wie das Statistikamt am Freitag in Peking mitteilte, legte Chinas Wirtschaft im dritten Quartal nur um 6... weiter




Es ist sehr traurig", sagte Trump auf dem Weg zu einem Wahlkampfauftritt im US-Staat Montana. - © APAweb / Reuters, Jonathan Ernst

Saudi-Arabien

Trump geht von Tod Khashoggis aus7

  • Die Reaktion müsse "sehr strikt" sein, so Trump. Auch Europa geht auf Distanz zu Saudi-Arabien.

Washington/Istanbul. Der internationale Druck auf Saudi-Arabien wächst: US-Präsident Donald Trump geht inzwischen verstärkt davon aus, dass der seit mehr als zwei Wochen vermisste saudi-arabische Journalist Jamal Khashoggi tot ist. "Es sieht sicherlich danach aus für mich", antwortete Trump am Donnerstag auf eine entsprechende Frage von Reportern... weiter




Jerome Powell wurde zuletzt heftig von US-Präsident Trump kritisiert. - © APAweb, ap, Susan Walsh

FED

Unbeeindruckt

  • Die US-Notenbank Fed ignoriert Trump. Sie will für den nächsten Abschwung mit Zinsschritten einen Puffer schaffen.

Washington. (reuters/wak) Bei der US-Notenbank Fed ist der Kurs der behutsamen Zinserhöhungen derzeit unumstritten. Auf ihrer jüngsten geldpolitischen Sitzung im September sprachen sich alle Währungshüter für eine Anhebung der Leitzinsen aus. Dies geht aus dem Protokoll des Treffens hervor, das die Fed veröffentlichte... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Leserbriefe

Leserforum

Donald Trump kalmiert im Fall Jamal Khashoggi Jetzt wissen wir also, was Donald Trump ein Menschenleben wert ist: ein paar hundert Milliarden Dollar. Das Geld für US-Waffen, die Saudi-Arabien kaufen will. Es dürfte klar sein, dass sich Saudi-Arabien so ziemlich alles erlauben kann, ohne Sanktionen fürchten zu müssen... weiter




Tausende Honduraner wollen nach Mexiko und dann weiter in die USA marschieren. - © APAweb, afp, Orlando Estrada

Migration

Trump droht mit Militär2

  • Der US-Präsident fordert Mexiko auf, die tausenden Migranten aus Honduras aufzuhalten.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat Mexiko damit gedroht, im Kampf gegen illegale Migration die Grenze zu schließen. Er fordere die Regierung des Nachbarlandes dazu auf, die Migranten aus Guatemala, Honduras und El Salvador zu stoppen, erklärte Trump am Donnerstag... weiter




Erdgas

Polen unterzeichnet mit US-Konzern Gasvertrag3

  • Ab 2022 wird kein russisches Gas mehr importiert.

Warschau. Polen macht einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Energie-Unabhängigkeit von Russland. Der polnische Energiekonzern PGNIG schloss mit dem US-Konzern Venture Global LNG zwei Verträge über die Lieferung von Flüssiggas aus den USA für die nächsten 20 Jahre... weiter




Türkische Polizisten haben das saudi-arabische Konsulat in Istanbul bis in die frühen Morgenstunden durchsucht. - © APAweb / AFP, Ozan Kose

CNN

Riad vor Eingeständnis zu Tod von Khashoggi18

  • Die türkischen Ermittler durchsuchten neun Stunden lang das saudi-arabische Konsulat.

Istanbul/Washington/Berlin. Saudi-Arabien erwägt Medienberichten zufolge, einen gewaltsamen Tod des verschwundenen Journalisten Jamal Khashoggi einzuräumen. Der US-Nachrichtensender CNN meldete am Montag, Saudi-Arabien bereite einen Bericht vor, demzufolge der Regierungskritiker während eines schief gelaufenen Verhörs gestorben sei... weiter




"Der Klimawandel könnte sehr wohl wieder zurückgehen", glaubt US-Präsident Trump. - © APAweb / AP, David GoldmanVideo

USA

Donald Trump erkennt den Klimawandel nun doch an20

  • Der US-Präsident sieht die Verantwortung für den Klimawandel jedoch nicht bei den Menschen.

Washington. US-Präsident Donald Trump erkennt den Klimawandel nun doch als Tatsche an - er zweifelt aber weiter an einer Verantwortung der Menschheit für die Erderwärmung. "Ich bestreite den Klimawandel nicht", sagte Trump in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Interview des US-Senders ... weiter




Jim Mattis soll im internen Kreis erklärt haben, Trump hätte das politische Verständnis eines Fünft-oder Sechstklässlers. - © APAweb / Reuters, Joshua Roberts

USA

Trump deutet Rücktritt von Verteidigungsminister Mattis an3

  • "Ich glaube, er ist eine Art Demokrat, wenn Sie die Wahrheit hören wollen", sagte Trump.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat ein Ausscheiden von Verteidigungsminister Jim Mattis aus seiner Regierung angedeutet. In einem Interview des Senders CBS sagte Trump am Sonntag, er wisse nicht, ob Mattis zurücktreten werde. "Es könnte sein, dass er es tut", sagte er einem Transkript des aufgezeichneten Interviews zufolge... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung