• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jack Ma hat sein Versprechen zur Schaffung von einer Million Jobs in den USA zurückgezogen. - © APAweb/AFP/STR / China OUT

Zölle

Alibaba-Gründer zieht Versprechen an Trump zurück12

  • Jack Ma verwies auf Handelsstreit zwischen Peking und Washington.

Washington/Peking. Der Gründer des chinesischen Online-Einzelhändlers Alibaba, Jack Ma, hat sein Versprechen zur Schaffung von einer Million Jobs in den USA zurückgezogen. Er verwies am Mittwoch auf den Handelsstreit zwischen den Regierungen in Peking und Washington... weiter




Moon (l.) und Kim bei ihrer Fahrt durch Pjöngjang. - © ap

Korea-Gipfel

Nun sind die USA am Zug

  • Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in setzen bei ihrem Gipfel ein deutliches Zeichen der Annäherung. Kim macht große Zusagen - und spielt damit den Ball an Trump weiter.

Pjöngjang/Wien. Es wirkte wie ein Besuch bei einem guten Freund. Die Bilder, die vom innerkoreanischen Gipfel um die Welt gingen, zeigten, wie Nordkoreas Diktator Kim Jong-un und Südkoreas Präsident Moon Jae-in einander umarmten, viel lächelten und immer wieder den nordkoreanischen Massen zuwinkten... weiter




Brett Kavanaugh wird von der Vergangenheit eingeholt. - © reu/Wattie

Brett Kavanaugh

Die Mächtigen und ihre Hände2

  • Brett Kavanaugh soll Höchstrichter am Supreme Court werden. Doch seine Nominierung ist inzwischen nicht mehr fix.

Washington. Donald Trump hat erklärt, als berühmte Persönlichkeit könne man Frauen zwischen die Beine greifen. Wenn man berühmt ist, lassen sich das die Frauen gefallen. "Du kannst alles machen", heißt es in dem berühmten Audio-Mitschnitt aus dem Jahr 2005... weiter




Umweltschützerin und Ordensschwester: Bernice Klostermann steht an der Laube, die den Nonnen als Kapelle dient. Das Maisfeld im Hintergrund musste inzwischen der Pipeline weichen. - © Oliver Bilger

Pipeline

US-Nonnen kämpfen gegen Pipeline in Pennsylvania3

  • Nonnen wollen den Bau einer Gas-Pipeline durch Pennsylvania stoppen. Damit kommen sie der Politik von US-Präsident Donald Trump in die Quere.

Columbia. Selbst Gottes Beistand hat ihnen bisher nicht geholfen. Zu groß ist die Macht von Konzernen, Gerichten und Behörden. Seit mehr als drei Jahren kämpfen die Schwestern des Ordens "Anbeterinnen des Blutes Christi" im US Bundesstaat Pennsylvania gegen den Bau einer Gas-Pipeline. Es ist ein Kampf wie David gegen Goliath... weiter




Zollstreit

Schlag auf Schlag im Handelskrieg Washington-Peking1

  • Trump will 10 Prozent auf China-Waren in Höhe von 200 Milliarden Dollar. China kontert mit bis zu 10 Prozent auf US-Waren von 60 Milliarden Dollar.

Washington/Peking. Mit dem bisher größten Paket neuer Strafzölle hat der Handelskonflikt zwischen den USA und China eine neue Eskalationsstufe erreicht. Nachdem Washington weitere Strafen für Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar auf den Weg brachte, kündigte Peking am Dienstag Gegenwehr an... weiter




Die Artistentruppe "Zurcaroh".  - © APAweb / Frazer HarrisonVideo

Fernsehen

Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"22

  • Akrobaten aus Vorarlberg kämpfen um den Siegertitel in der US-amerikanischen Talentshow.

Los Angeles. Der Vorarlberger Akrobatengruppe Zurcaroh steht ein aufregender Abend bevor: Die Artisten kämpfen im Finale der US-amerikanischen Talentshow "America's Got Talent" in Los Angeles um den Platz Eins. Die Vorbereitungen auf den heutigen Tag liefen bis zuletzt auf Hochtouren: Täglich haben die Artisten rund drei Stunden trainiert... weiter




Allen Warnungen zum Trotz schwingt US-Präsident Donald Trump weiter die Zoll-Keule. - © APAweb/AP, Andy WongGrafik

Handelsstreit

Zoll-Lawine rollt über China5

  • Trump droht mit "Phase Drei" bei chinesischen Reaktionen. China kontert mit eigenen Zöllen.

Washington/Peking. Mit dem bisher größten Paket neuer Strafzölle hat der Handelskonflikt zwischen den USA und China eine neue Eskalationsstufe erreicht. Washington brachte weitere Strafen für Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar auf den Weg. China reagiert mit Gegenmaßnahmen auf die verhängten Sonderzölle. Ab dem 24... weiter




Vorgeschmack auf den Gipfel: In Seoul wird ein Bild von Kim (l.) und Moon gezeigt. - © ap/Ahn Young-joon

Koreansiche Halbinsel

Schwierige Mission für Moon1

  • Südkoreas Präsident trifft heute in Pjöngjang Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un.
  • Moon will den Gipfel nutzen, um zwischen den USA und Nordkorea zu vermitteln.

Pjöngjang/Wien. Samsung, Hyundai oder LG - die Manager der großen, global agierenden südkoreanischen Unternehmen sind mit an Bord. Sie begleiten Präsident Moon Jae-in bei seiner Reise in die nordkoreanische Hauptstadt Pjöngjang. Dort wird dieser mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu einem Gipfel zusammentreffen... weiter




Die Wahl wird auch für die Zukunft des Präsidenten selbst einschneidendeBedeutung haben. Sollten die Demokraten die Mehrheit von Trumps Republikanern im Repräsentantenhaus knacken, wird nicht nur das Regierenfür Trump hochgradig schwieriger. Auch ein Amtsenthebungsverfahren, über dessen Einleitung eine House-Mehrheit entscheiden muss, würde wahrscheinlicher. - © APAweb/AP, Susan Walsh

Midterms

Schicksalswahl für Donald Trump3

  • Bei demokratischer Mehrheit könnte ein Amtsenthebungsverfahren wahrscheinlicher werden.

Washington. 50 Tage sind es noch, ehe rund 90 Millionen Wähler in den USA ihre Stimme abgeben werden. Bei den "Midterms", den Zwischenwahlen zum Abgeordnetenhaus und zum Senat, bestimmen sie über alle 435 Sitze im "House" und auch über 35 der 100 Senatoren... weiter




Kavanaugh sollte am kommenden Donnerstag vom Justizausschuss des Senats empfohlen und vom Senat dann noch im September offiziell ernannt werden. - © APAweb, afp, Brendan Smialowski

USA

Schwere Vorwürfe gegen Supreme-Court-Kandidaten1

  • Brett Kavanaugh soll eine ehemalige Mitschülerin vor mehr als 30 Jahren belästigt haben.

Washington. Der mögliche Supreme-Court-Richter Brett Kavanaugh muss wegen Vorwürfen, eine ehemalige Mitschülerin vor mehr als 30 Jahren sexuell belästigt zu haben, um seine Nominierung bangen. Nach zahlreichen Oppositionspolitikern forderte mit Jeff Flake nun auch erstmals ein Republikaner... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung