• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström weiß sich gegen US-Autozölle zu wehren. - © APAweb / AFP, Yuri Gripas

Strafzölle

EU will bei US-Autozöllen zurückschlagen3

  • Für die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström sind "Zölle nicht mit deb WTO-Regeln vereinbar".

Berlin. Die EU droht Washington mit Vergeltungsmaßnahmen für den Fall, dass die USA Zölle auf europäische Autos einführen sollten. "Kämen die Zölle, wäre das aus unserer Sicht ein unfreundlicher Akt", sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström der Wochenzeitung "Die Zeit"... weiter




Waymo setzt auf heräumige Autos. - © Waymo

Fahrerlose Autos

Wenn das Taxi ohne Lenker kommt3

  • Waymo will demnächst Fahrten mit Robotaxis anbieten.

Waymo, ein Schwesterunternehmen von Google, will demnächst einen Beförderungsdienst mit fahrerlosen Wagen anbieten. Die Robotaxis werden zunächst im Umkreis der Stadt Phoenix in Arizona zur Verfügung stehen. Laut Waymo-Chef John Krafcik will man innerhalb der nächsten zwei Monate beginnen... weiter




Am 8. Mai kündigte Trump das Atom-Abkommen auf und setzte ein mehrstufiges Sanktionsverfahren gegen den Iran in Kraft. - © afp

Iran

Erste Risse im Sanktionsregime gegen den Iran6

  • Die Türkei will die verschärften US-Strafmaßnahmen nicht befolgen. Die iranischen Öl-Exporte könnten in den kommenden Monaten sogar steigen.

Washington/Ankara. Wer seiner Meinung nach das Heft in der Hand hält, hat Donald Trump kurz nach dem Inkrafttreten der neuen Sanktionen noch einmal deutlich gemacht. "Ich könnte die iranischen Öl-Exporte in der Sekunde abdrehen, doch das würde einen Schock am Markt auslösen", sagte der US-Präsident am Montagabend... weiter




Demonstranten in Basra mit Irans Flagge. - © apa/afp/Haidar Mohammed Ali

Iran

Basra will von den US-Sanktionen gegen den Iran profitieren

  • Strafmaßnahmen sollen im Irak nicht vollständig greifen. Basra bringt sich für Geschäfte in Stellung.

Bagdad. Die neue Brücke über den Shatt al-Arab führt schnurgerade in den Iran. Die Idee hinter dem Bau war, die über Jahrzehnte verfeindeten Nachbarstaaten Iran und Irak näher zusammenzubringen. Zu viel Blut ist geflossen am Zusammenfluss von Euphrat und Tigris. Acht Jahre lang: von 1980 bis 1988... weiter




G20

US-Zickzack-Kurs im Handelsstreit mit China

Washington/Peking. Die US-Regierung sendet im Handelsstreit mit China unterschiedliche Signale. Während Präsident Donald Trump am Freitag Zuversicht für eine baldige Einigung demonstrierte, dämpfte sein Wirtschaftsberater Larry Kudlow die Erwartungen: Die Washingtoner Regierung arbeite bislang nicht an einem konkreten Plan für ein Handelsabkommen... weiter




Der Fall Kashoggi könnte Saudi-Arabien die Investoren verprellen. - © APAweb / Reuters, Faisal Al Nasser

Saudi-Arabien

Reich und unangreifbar?2

  • Sind die Wirtschaftspläne des saudischen Kronprinzen durch Sanktionen tatsächlich gefährdet?

Riad/Washington. (ast/apa) Nach den USA belegt auch Großbritannien Verdächtige im Fall des getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi nun mit Einreisesperren. Den Verdächtigen werde das Visum entzogen, erklärte die britische Premierministerin Theresa May am Mittwoch in London... weiter




Rückschlag vor Gericht für Bayer und Monsanto.  - © APAweb/AFP

Glyphosat

Monsanto droht für Bayer ein Fass ohne Boden zu werden3

  • Im Prozess um die Krebsrisiken von Glyphosat reduziert ein US-Gericht die Strafe auf 79 Millionen Dollar. Das ursprüngliche Urteil bleibt bestehen.

Leverkusen/SanFrancisco. (rs) Vor knapp zwei Wochen war Suzanne Bolanos für den deutschen Chemie-Giganten Bayer gewissermaßen noch die personifizierte Hoffnung. Denn damals hatte die Berufungsrichterin aus San Francisco nicht nur signalisiert, dass der spektakuläre Prozess um die angeblich durch das Monsanto-Unkrautvernichtungsmittel Roundup... weiter




Die längste Brücke der Welt soll den Handel im Perlflussdelta ankurbeln. - © reuters/Bobby Yip

Weltwirtschaft

China verliert an Fahrt

  • Das wirtschaftliche Wachstum der Volksrepublik hat sich stark verlangsamt. Dabei könnte sich das gesamte Ausmaß des Handelsstreits mit den USA erst zeigen.

Peking/Wien. (klh) Es ist ein Symbol für Chinas Aufstieg: Zwischen Hongkong und den Metropolen Zhuaha und Macao wurde die weltweit längste Seeüberquerung errichtet. 55 Kilometer ist sie lang, sie besteht aus einer sich schlängelnden Brücke und einem 6,7 Kilometer langen Unterwassertunnel... weiter




Chinas Wachstum ist auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2009 nach Ausbruch der globalen Finanzkrise gefallen. - © APAweb / Reuters, Stringer

Handelskrieg

Chinas Wachstum fällt unerwartet stark4

  • Die zweitgrößte Volkswirtschaft wächst so langsam wie seit Anfang 2009 nicht mehr.

Peking/Washington. Vor dem Hintergrund des Handelskrieges mit den USA ist Chinas Wachstum unerwartet stark zurückgegangen. Die zweitgrößte Volkswirtschaft wächst so langsam wie seit Anfang 2009 nach Ausbruch der globalen Finanzkrise nicht mehr. Wie das Statistikamt am Freitag in Peking mitteilte, legte Chinas Wirtschaft im dritten Quartal nur um 6... weiter




Jerome Powell wurde zuletzt heftig von US-Präsident Trump kritisiert. - © APAweb, ap, Susan Walsh

FED

Unbeeindruckt

  • Die US-Notenbank Fed ignoriert Trump. Sie will für den nächsten Abschwung mit Zinsschritten einen Puffer schaffen.

Washington. (reuters/wak) Bei der US-Notenbank Fed ist der Kurs der behutsamen Zinserhöhungen derzeit unumstritten. Auf ihrer jüngsten geldpolitischen Sitzung im September sprachen sich alle Währungshüter für eine Anhebung der Leitzinsen aus. Dies geht aus dem Protokoll des Treffens hervor, das die Fed veröffentlichte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung