• 19. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Wir werden eine Air Force haben und wir werden eine Space Force haben, eigenständig, aber gleichwertig", sagte Trump. - © APAweb / Lockheed Corporation

"Space Force"

Trump plant Weltraum-Armee2

  • Der US-Präsident habe das Pentagon beauftragt mit den Vorbereitungen einer Weltraum-Streitmacht zu beginnen.

Washington. Luftwaffe, Heer, Marine - und "Space Force": US-Präsident Donald Trump will die Verteidigung im Weltraum zu einem eigenständigen Teil der US-Streitkräfte machen. Er habe das Pentagon beauftragt, mit den Vorbereitungen dafür zu beginnen, sagte Trump am Montag in Washington. Die Forderung ist allerdings nicht neu... weiter




Chinas Stahlexporte nach Südostasien sind zuletzt eingebrochen. Der Zollstreit mit den USA sorgt nun für zusätzliche Probleme. - © afp

Zollstreit

Auf nach Afrika

  • Schon im März hat US-Präsident Trump hohe Sonderzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte verhängt. Doch die chinesischen Hersteller haben bereits neue Absatzmärkte für sich entdeckt.

Peking. (reu/rs) Dass Afrika für China als großer Hoffnungsmarkt gilt, war schon in den vergangenen Jahren kaum zu übersehen. Egal, ob in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba die erste Stadtbahn des südlichen Afrikas gebaut wurde oder in Kenia ein neuer Autobahnring um das staugeplagte Nairobi gelegt wurde - überall waren chinesische Bauarbeiter... weiter




Paul Manafort stehen mehrere Prozesse bevor. - © afp/Getty/Wilson

USA

Trumps Wahlkampf-Chef muss hinter Gitter4

Washington. Der US-Lobbyist Paul Manafort, der frühere Chef des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump, muss ins Gefängnis. Eine Bundesrichterin in Washington entschied am Freitag, dass der 69-Jährige bis zu seinen bevorstehenden Prozessen wegen mutmaßlicher Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Bankenbetrugs hinter Gitter muss... weiter




Die Zeit der schönen Worte ist vorbei: Zwischen Trump (l.) und Xi stehen die Zeichen auf Sturm. - © afp/Nicolas Asfouri

Handelsstreit

Schlag auf Schlag2

  • Ein Handelskrieg könnte die Konjunktur abwürgen.

Washington/Peking. (apa/leg) Lange hatten es die USA angekündigt, am Freitag war es so weit: US-Präsident Donald Trump lässt gegen China Strafzölle auf Waren im Volumen von 50 Milliarden Dollar verhängen (das sind etwa 43 Milliarden Euro). Vor allem technische Produkte sind von der Maßnahme betroffen... weiter




Dem Welthandel droht eine weitere schwere Belastung: Berichten zufolge macht US-Präsident Donald Trump Ernst und lässt an diesem Freitag gegen China Strafzölle auf Waren im Wert von 50 Mrd. US-Dollar verhängen. - © APAweb / AP Photo, Andrew Harnik

Wirtschaft

Trump verkündet Strafzölle, China droht mit Vergeltung8

  • Zwischen den USA und China bahnt sich ein Handelskrieg an, der auch Europa in Mitleidenschaft ziehen könnte.

Washington. Die weltgrößten Volkswirtschaften USA und China steuern auf einen Handelskrieg zu. US-Präsident Donald Trump verkündete am Freitag neue Strafzölle von 25 Prozent auf über 1100 chinesische Waren und Produktgruppen - darunter Industrie- und High-Tech-Güter. Dabei geht es um ein Volumen von 50 Milliarden Dollar (43 Mrd. Euro)... weiter




Der TTP-Anführer soll nach mehreren Offensiven der pakistanischen Armee in die afghanische Provinz Kunar geflohen sein. - © APAweb / AFP, Wakil Kohsar

Kabul

Pakistanischer Taliban-Chef bei US-Angriff getötet3

  • Die USA hatten im März ein Kopfgeld in Höhe von fünf Millionen Dollar (4,3 Millionen Euro) auf Fazlullah ausgesetzt.

Washington/Kabul. Bei einem US-Luftangriff im Osten Afghanistans ist nach Angaben der afghanischen Regierung der Anführer der pakistanischen Taliban getötet worden. Der Anführer der Talibangruppe Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP), Maulana Fazlullah, sei am Donnerstag in der Provinz Kunar an der Grenze zu Pakistan getötet worden... weiter




USA

New Yorker Justiz verklagt Donald Trump5

New York. Neues juristisches Ungemach für US-Präsident Donald Trump: Wegen mutmaßlicher illegaler Verwendung von Geldern seiner Familienstiftung hat ihn die Justiz des Bundesstaates New York verklagt. Trump habe die gemeinnützige Organisation dazu missbraucht, Rechtsstreitigkeiten per Geldzahlungen beizulegen... weiter




Interview

"Möchte erinnern, dass die USA ein guter Freund sein können"4

  • Der neue US-Botschafter in Wien, Trevor D. Traina, im Gespräch mit der "Wiener Zeitung".

Der Marshallplan hat Österreich nach dem Krieg vor 70 Jahren wieder auf die Beine geholfen. Gelder in der Höhe von 133 Dollar für jeden Österreicher wurden damals ausgeschüttet. Was viele nicht wissen: Unter dem Namen ERP (European Recovery Program = Europäisches Wiederaufbau-Programm)wird bis heute aus diesen Geldern die österreichische Wirtschaft... weiter




In der Wandzeitung in einer Haltestelle der U-Bahn von Pjöngjang dominieren Nachrichten vom Gipfel zwischen Kim und Trump. - © Alangkara/ap

Nordkorea

"Die Sanktionen bleiben"1

  • Die Sanktionen sollen nach dem Willen der USA erst nach einer vollständigen Denuklearisierung Nordkoreas gelockert werden.

Seoul/Singapur. (apa/afp) Neue Skepsis in Washington mit Blick auf eine atomare Abrüstung Nordkoreas: Es gebe weiterhin "Risiken", dass die Denuklearisierung auch nach dem historischen Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Pjöngjangs Machthaber Kim Jong-un nicht "erreicht" werde... weiter




Die Entwicklung des US-Einzelhandels.

USA

Einzelhandel wächst stärker als erwartet2

  • Gesteigerte Nachfrage nach Baumateralien und Benzin.

Die US-Einzelhändler haben ihren Umsatz im Mai stärker als erwartet gesteigert. Ihre Erlöse kletterten um 0,8 Prozent im Vergleich zum April, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Das ist das größte Plus seit einem halben Jahr... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung