• 16. Oktober 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Der Klimawandel könnte sehr wohl wieder zurückgehen", glaubt US-Präsident Trump. - © APAweb / AP, David GoldmanVideo

USA

Donald Trump erkennt den Klimawandel nun doch an19

  • Der US-Präsident sieht die Verantwortung für den Klimawandel jedoch nicht bei den Menschen.

Washington. US-Präsident Donald Trump erkennt den Klimawandel nun doch als Tatsche an - er zweifelt aber weiter an einer Verantwortung der Menschheit für die Erderwärmung. "Ich bestreite den Klimawandel nicht", sagte Trump in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Interview des US-Senders ... weiter




Jim Mattis soll im internen Kreis erklärt haben, Trump hätte das politische Verständnis eines Fünft-oder Sechstklässlers. - © APAweb / Reuters, Joshua Roberts

USA

Trump deutet Rücktritt von Verteidigungsminister Mattis an3

  • "Ich glaube, er ist eine Art Demokrat, wenn Sie die Wahrheit hören wollen", sagte Trump.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat ein Ausscheiden von Verteidigungsminister Jim Mattis aus seiner Regierung angedeutet. In einem Interview des Senders CBS sagte Trump am Sonntag, er wisse nicht, ob Mattis zurücktreten werde. "Es könnte sein, dass er es tut", sagte er einem Transkript des aufgezeichneten Interviews zufolge... weiter




Pastor Brunson sprach ein Gebet für Trump, wobei er sich neben ihn kniete und ihm eine Hand auf die Schulter legte. - © APAweb / AP Photo, Jacquelyn Martin

USA

Pastor Brunson feierlich in Washington empfangen

  • US-Präsident Trump lobt Erdogan für einen "gewaltigen Schritt" hin zu besseren Beziehungen

Washington/Ankara. Gefeierte Heimkehr eines US-Pastors: Nach seiner Freilassung aus türkischer Haft ist der evangelikale Geistliche Andrew Brunson am Samstag in die USA zurückgekehrt. Präsident Donald Trump empfing Brunson im Weißen Haus und betonte, die Freilassung des Pastors sei ein "gewaltiger Schritt" in Richtung einer Verbesserung der... weiter




Containerhafen im chinesischen Qingdao. - © afp/Str

Handelskrieg

Appell zum Kompromiss2

  • China und die USA wurden am Ende der Tagung von Weltbank und Währungsfonds erneut zur Beilegung des Handelsstreits aufgerufen.

Washington/NusaDua. (wak) Wenn sich US-Präsident Donald Trump unfair behandelt fühlt, dann reagiert er bisweilen überzogen. Und von China fühlt sich Trump übervorteilt. Die Volksrepublik hat schon in seinem Wahlkampf als der Sündenbock gedient, der im Alleingang die US-amerikanische Industrie aussterben lässt... weiter




Wo ist Jamal Khashoggi? - © afp/Mohammed Al-Shaikh

Jamal Khashoggi

Macht durch Horror7

  • Verfolgt, verschleppt, getötet - autoritäre Staaten vernichten ihre Kritiker öffentlichkeitswirksam.

Istanbul/Wien. Getötet, zerstückelt und in Koffern und Boxen weggebracht. Das klingt wie ein schlechter Horrorfilm, dürfte aber laut türkischen Beamten perfide Wahrheit sein. Im Fall des verschwundenen saudischen Journalisten Jamal Khashoggi wurden weitere grausame Details von türkischer Seite verlautbart... weiter




Der US-Pastor Andrew Brunson wird von den türkischen Behörden wegen angeblicher Terror-Unterstützung und Spionage verfolgt.  - © APAweb / AFP, Samantha Dubois

Türkei

Inhaftierter US-Pastor Brunson kommt frei

  • Ein Gericht verhängte eine Haftstrafe von drei Jahren, trotzdem kann der Geistliche die Türkei verlassen.

Izmir. Ein türkisches Gericht hat den Hausarrest und die Ausreisesperre des US-Pastors Andrew Brunson aufgehoben, dessen Inhaftierung zu einer schweren Krise mit den USA geführt hatte. Das Gericht in Aliaga bei Izmir verhängte zwar am Freitag eine Haftstrafe von drei Jahren und einem Monat für die Unterstützung einer Terrororganisation... weiter




Lindsey Vonn kehrt dem Skizirkus den Rücken. - © APAweb, afp, Jonathan Nackstrand

Ski alpin

Lindsey Vonn hört nach dieser Saison auf

  • US-Skistar: "Ich bin physisch an einem Punkt angelangt, wo es keinen Sinn mehr hat".

New York. US-Skirennfahrerin Lindsey Vonn (33) hat sich auf ein Karriereende nach der Saison 2018/19 festgelegt. "Das wird meine letzte Saison sein. Ich höre definitiv nach diesem Jahr auf", sagte Vonn am Donnerstag bei einem Auftritt in New York. Dies gelte selbst für den Fall, dass sie den Siegesrekord von Ingemar Stenmark nicht brechen sollte... weiter




Die Zahl der Hinrichtungen in den USA ist nach Daten des Death Penalty Information Center seit einem Höchststand von 98 im Jahr 1999 auf 23 im vergangenen Jahr gefallen. - © APAweb, afp, Mike Simons, Getty Images North America

Willkür

US-Bundesstaat Washington schafft Todesstrafe ab1

  • Höchstgericht stufte Todesstrafe als verfassungswidrig ein.

Washington. Ein weiterer US-Staat schafft die Todesstrafe ab: Das oberste Gericht im US-Bundesstaat Washington stufte die Todesstrafe als verfassungswidrig ein. Die Richter begründeten die Entscheidung damit, dass die Strafe in willkürlich und in rassistisch diskriminierender Weise verhängt werde... weiter




IWF-Chefin Christine Lagarde eröffnete ihre Herbsttagung mit der Weltbank mit scharfer Kritik an Donald Trump. - © ap/Firdia Lisnawati

IWF

"Reparieren, aber nicht zerstören"

  • IWF-Chefin Lagarde erteilt Trump einen wirtschaftspolitischen Tadel. Der US-Präsident drohe das System des Welthandels zu zerstören. Er verschärfte seinen Ton auch gegenüber der Zentralbank.

Nusa Dua/Washington. (ast) Es war eine Predigt für die willige Gemeinde, als IWF-Chefin Christine Lagarde in wesentlichen wirtschaftspolitischen Fragen auf Distanz zu US-Präsident Donald Trump gegangen ist. Das internationale System des weltweiten Handels dürfe nicht zerstört werden... weiter




Ein Mann bei Räumungsarbeiten. Hurrikan Michael ist gestern über Panama City Beach, Florida, hinweggefegt. - © APAweb / Reuters, Jonathan Bachman

Wirbelsturm

Hurrikan "Michael" hinterließ Trümmer und Verwüstung18

  • Rettungsteams sind im Einsatz. Nie zuvor erreichte ein Hurrikan in dieser Stärke den US-Bundesstaat.

Panama-Stadt . Hurrikan "Michael" ist als einer der schwersten Stürme über den US-Bundesstaat Florida hinweggezogen und hat Wassermassen, Trümmer und Verwüstungen hinterlassen. Mindestens zwei Menschen starben laut Medienberichten, darunter ein Kind. Ganze Stadtteile wurden am Mittwoch (Ortszeit) überschwemmt und auch durch den heftigen Wind... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung