• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

USA

Kriegstrommeln vor Kongress-Votum

  • US-Präsident warb bei Kongressabgeordneten für Militärschlag.

Damaskus/Washington. US-Präsident Barack Obama hat kein Geheimnis daraus gemacht, dass er für einen Militäreinsatz eintritt. Um mit seinem  Wunsch auch im Kongress eine Mehrheit zu finden, hat er am Sonntag damit begonnen, bei den Abgeordneten um Billigung einer Militäraktion in Syrien zu werben... weiter




USA

Kerry sieht Sarin-Einsatz bestätigt3

  • US-Außenminister: Haar- und Blutproben positiv auf Nervenkampfstoff getestet.
  • Paris will geheime Dokumente offenlegen.

Washington/Damaskus. Die USA haben offenbar Beweise, dass im Bürgerkriegsland Syrien der Nervenkampfstoff Sarin eingesetzt wurde. Die USA hätten entsprechende Proben erhalten und diese positiv auf das Giftgas getestet, erklärte US-Außenminister John Kerry am Sonntag in einem Interview mit dem Nachrichtensender NBC: "Haar- und Blutproben sind... weiter




USA

Obama lässt Kongress entscheiden2

  • US-Präsident für Intervention, Entscheidung im Kongress aber nicht vor 9. September.
  • Auswertungen für UN-Bericht dauert "bis zu drei Wochen".

Washington/Damaskus. Krieg oder Frieden? Auch wenn US-Präsident Barack Obama einen Militärangriff in Syrien befürwortet, will er zuerst den Kongress darüber abstimmen lassen. Die Abstimmung werde stattfinden, sobald die Abgeordneten aus der Sommerpause zurück seien... weiter




USA

"Erwartungen einiger Firmen naiv"6

  • Scheidender WTO-Chef Lamy warnt vor zu hohen Erwartungen.

Washington/Berlin. Einen "Defensivpakt" gegen China ortet der scheidende Chef der Welthandelsorganisation (WTO), Pascal Lamy, in den Bemühungen der USA, ein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union zu unterzeichnen. Die EU müsse für sich entscheiden, ob sie dies mitmachen wolle... weiter




"USA betreiben keine Industriespionage", meint Moss. - © reu

USA

"Das Problem ist die Software"4

  • Ex-Hacker und Def-Con-Gründer sieht große Internetkonzerne in der Pflicht.

"Wiener Zeitung": Auf Ihrer Hacker-Konferenz Def Con spielen Teilnehmer das Spiel "Spot the Fed": Erkenne den eingeschleusten Agenten des Federal Bureau of Investigation, kurz FBI. Für den Enttarner gibt es das T-Shirt: "I spotted the Fed". Wie erkenne ich einen FBI-Agenten, einen Fed? Jeff Moss: Das wird immer schwieriger... weiter




Positionen zur Intervention in Syrien - © WZ Grafik

Großbritannien

Krieg oder Gnadenfrist für Syrien

  • Großbritanniens Resolutionsentwurf in UNO-Sicherheitsrat nicht behandelt.
  • Hamsterkäufe und Massenflucht in den Libanon.

Aus Angst vor dem erwarteten Angriff auf das syrische Regime verlassen viele Bewohner der Hauptstadt Damaskus ihre Häuser. Binnen 24 Stunden flohen etwa 10.000 Syrer in den Libanon. Die Gefahr eines Angriffs ist sehr realistisch: Am Mittwochabend scheiterte Großbritanniens Versuch, den UNO-Sicherheitsrat auf seine Seite zu ziehen... weiter




Obama zeichnet US-Veteranen aus - der Angriff auf Syrien liegt in der Luft. - © Foto: reuters

USA

Mit Marschflugkörper und Aktentasche1

  • "Bestrafung für Assad": USA setzen in der Syrien-Krise auf kurzen Militärschlag

Washington/Damaskus. Angriffe auf Einrichtungen der syrischen Streitkräfte, ohne eine Lösung auf dem Verhandlungstisch aus den Augen zu verlieren: Das scheint die Strategie einer westlichen Militär-Koalition mit Washington an der Spitze gegenüber Machthaber Bashar al-Assad zu sein... weiter




Barack Obama

Obama und Cameron: "Ernste Antwort" auf Giftgaseinsatz in Syrien1

  • US-Präsident und britischer Premier wollen "alle Optionen" ausloten.

Damaskus/Washington/London. US-Präsident Barack Obama und der britische Premierminister David Cameron haben eine "ernste Antwort" angekündigt, sollte das Regime von Bashar al-Assad nachweislich verantwortlich für den Einsatz von Giftgas in Syrien sein... weiter




USA

UNO will nach Giftgasvorwürfen Aufklärungs-Druck auf Syrien erhöhen1

  • USA verstärkten ihre Marine-Präsenz in der Region und beraten ihre Optionen.

Damaskus/Istanbul/Washington. Drei Tage nach den mutmaßlichen Giftgasangriffen in Syrien gerät das Regime in Damaskus massiv unter Druck. In den USA wird über ein Eingreifen diskutiert. Die Flottenpräsenz der US-Marine im östlichen Mittelmeer sei verstärkt worden, berichtete der Nachrichtensender CNN... weiter




Russland

Russland und USA im Fall Snowden auf Konfrontationskurs

  • Hoffnungen auf Schadensbegrenzung vor Treffen der Außen- und Verteidigungsminister.

Washington/Moskau. Die Entwicklungen in der Causa Snowden entwickeln sich immer mehr zum weltpolitischen Politikum. Das Asyl beziehungsweise die Nicht-Auslieferung des ehemaligen NSA-Mitarbeiters von Russland an die USA sorgt für das Aufbrechen alter Konflikte zwischen Washington und Moskau... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung