• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Erfolgs-App "Uber": von Saudis finanziert. - © afp

Medien

Öl-Geld für das Silicon Valley

  • Saudi-Arabien hat in den vergangenen Jahren massiv in US-Start-ups investiert.

Wien. Nicht zuletzt durch die Nachwehen der Ermordung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi Ende des Vorjahres geraten Investments aus Saudi Arabien zunehmend ins Licht der Öffentlichkeit. Durch den internationalen Druck auf das saudische Herrscherhaus stehen nun auch die saudischen Beteiligungen in den US-Technologiesektor im Fokus der... weiter




Der Kragen scheint am Platzen - die Körpersprache spricht Bände. Die mächtigsten Politiker der USA, Nancy Pelosi (l.) und Donald Trump, sind ungern im selben Raum. - © afp/Smialowski

USA

Zerrüttete Beziehungen1

  • Die Nerven im längsten Shutdown der Geschichte liegen in den USA blank. Donald Trump erhebt ein kindisches "Wie du mir, so ich dir"-Prinzip zum Leitfaden seiner Präsidentschaft.

Washington. (wak) Es ist mit Abstand der längste Shutdown, den die USA in ihrer jüngeren Geschichte erlebt haben. Unter Präsident Bill Clinton wurde 1995/96 der Geldhahn 21 Tage am Stück zugedreht gelassen. Präsident Donald Trump wird kommenden Montag einen runden Geburststag des Shutdowns feiern dürfen: Dann sind es schon 30 Tage, in denen 800... weiter




Handelsabkommen

EU-Kommission will Abbau von Zöllen mit USA

  • Malmström will damit Spannungen im Handelsstreit reduzieren.

Brüssel. Die EU-Kommission hat den Abbau von Zöllen für Industriegüter, darunter auch Fahrzeuge, im Handel mit den USA vorgeschlagen. Eine Neuauflage des gescheiterten Freihandelsabkommens TTIP sei nicht das Ziel, betonte Handelskommissarin Cecilia Malmström in Brüssel... weiter




 Wegen des Shutdowns in den USA streicht Trump Reisen nach Davos. - © APAweb/AFP, COFFRINI

USA

Trump streicht Davos3

  • Streit um US-Budget eskaliert weiter, keine US-Delegation beim Weltwirtschaftsforum in der Schweiz.

Davos/Washington. Im Budgetstreit in den USA wird es persönlich: Präsident Donald Trump hat eine Auslandsreise der Top-Demokratin Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan gestrichen. Wenig später sagte er auch den Trip einer hochrangigen US-Delegation zur Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums nach Davos ab... weiter




US-Präsident Donald Trump erkennt "Schurkenregime", gegen die er die USA wappnen will. - © APAweb, afp, Mandel Ngan

USA

Wettrüsten im Weltall2

  • Donald Trump will die amerikanische Raketenabwehr modernisieren - und ins Weltall expandieren.

Washington. Die USA wollen ihre Raketentechnik zur Abwehr von Gefahren etwa aus Nordkorea, dem Iran sowie China und Russland ausweiten. Präsident Donald Trump erklärte am Donnerstag, Widersacher und "Schurkenregime" auf der ganzen Welt bauten ihre Raketenarsenale stetig aus und konzentrierten sich auf die Entwicklung von Langstreckenraketen... weiter




- © reuters/Peters

Telekom

Druck auf Chinas Branchenprimus

  • Deutsche Bundesregierung denkt über Ausschluss des chinesischen Netzanbieters Huawei nach.
  • US-Politiker wollen den Konzern und andere Telekom-Firmen mit Lieferverbot belegen.

Washington/Berlin. Deutschland und die USA nehmen den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei immer stärker in die Zange. Während in Washington ein Gesetzentwurf für ein Lieferverbot vorgestellt wurde, soll die Bundesregierung laut "Handelsblatt" darüber nachdenken... weiter




USA

USA rüsten sich für den Krieg der Sterne

  • Angesichts der Rivalitäten mit Russland und China will Präsident Trump die Raketenabwehr modernisieren. Auch das Weltall wird dabei zum Aufmarschgebiet.

Washington. Die USA wollen ihre Raketentechnik zur Abwehr von Bedrohungen etwa aus Nordkorea, dem Iran sowie China und Russland ausweiten. Präsident Donald Trump erklärte am Donnerstag, Widersacher und "Schurkenregime" auf der ganzen Welt bauten ihre Raketenarsenale stetig aus und konzentrierten sich auf die Entwicklung von Langstreckenraketen... weiter




USA

21-Jähriger wollte Attentat aufs Weiße Haus ausüben

  • Der Mann wurde festgenommen, als er von Beamten des FBI Waffen für den Anschlag kaufen wollte.

Washington. Ein junger Mann hat nach US-Medienberichten ein Attentat auf das Weiße Haus in Washington geplant - ist aber schon weit im Vorfeld der Bundespolizei auf den Leim gegangen. Die Beamten hätten ihn verhaftet, als er versucht hatte, verdeckten Ermittlern in Atlanta (US-Staat Georgia) die Waffen für das angebliche Attentat abzukaufen und... weiter




- © REUTERS

US-Banken

Anleihengeschäft vermiest Rekordbilanzen1

  • US-Großbanken veröffentlichen Rekordgewinne - die Steuerreformen von Donald Trump machen sich bemerkbar. Doch jene Institute, die ein starkes Anleihengeschäft haben, kommen unter das Fahrwasser der Notenbank-Politik.

Washington. (wak/reuters) Die Notenbank in den USA hat bereits mit dem Kauf von Anleihen aufgehört. Die Europäische Zentralbank lässt ihr Anleihenkaufprogramm gerade auslaufen. Und das sind schlechte Nachrichten für Anleihen, die sich die längste Zeit im Höhenflug befunden haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung