• 17. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Regisseur Spike Lee mit Topher Grace und Adam Driver (r.) am Set von "BlacKkKlansman". - © APAweb, ap, David Lee/Focus Features

Ku-Klux-Klan

Kunst zur richtigen Zeit12

  • "BlacKkKlansman" von Spike Lee, ab Donnerstag im Kino, seziert brutalen US-Rassismus und Ku-Klux-Klan-Wahn.

Man müsste diese Geschichte für ein Hirngespinst eines suchtmittelaffinen Hollywood-Drehbuchautors halten, wenn sie nicht wirklich wahr wäre: Ende der 1970er Jahre war Ron Stallworth der erste schwarze Cop beim Colorado Springs Police Department. Im Oktober 1978 fiel ihm eine Anzeige des Ku Klux Klan in einer Lokalzeitung auf... weiter




Angeführt wird die Kampagne von der Zeitung "The Boston Globe", die unter dem Twitter-Stichwort "#EnemyOfNone" (Feind von niemandem). - © APAweb/Reuters, Brian Snyder

USA

Breite Front gegen Trump-Attacken2

  • US-Zeitungen führen eine Kampagne für eine freie Presse.

Washington. Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Medien reagiert. Angeführt von der Zeitung "The Boston Globe", die unter dem Twitter-Stichwort "#EnemyOfNone" (Feind von niemandem) zu der Aktion aufgerufen hatte... weiter




Bei den Oscar-Verleihungen 2020 wird einiges anders. - © APAweb / AFP, Angela Weiss

Kinobranche

Oscar-Show ab 2020 kürzer und mit neuer Filmsparte

  • Die Kategorie "Popular film" soll Publikums-Hits abdecken.

Hollywood. Fast vier Stunden zog sich die Oscar-Gala im März hin, eine der längsten in Jahrzehnten. Gleichzeitig sanken die Einschaltquoten: Nur 26,5 Millionen Zuschauer verfolgten das Trophäenspektakel am Bildschirm mit. Mehr als doppelt so viele waren es 1998, als der Blockbuster "Titanic" vor 55,2 Millionen Zuschauern abräumte... weiter




Studie

Zahl der angestellten US-Zeitungsjournalisten stark gesunken1

  • Ein Rückgang um 45 Prozent seit 2008 wurde verzeichnet.

Washington. Die Zahl der angestellten Zeitungsjournalisten in den USA ist einer Studie zufolge in den vergangenen zehn Jahren um 45 Prozent zurückgegangen. Die Zahl der Angestellten in Zeitungsredaktionen sei von 71.000 im Jahr 2008 auf 39.000 im Jahr 2017 gesunken... weiter




Sulzberger hält Trumps Sprachwahl "nicht nur für polarisierend, sondern für zunehmend gefährlich". - © APAweb/AP, Winter

USA

"Schädlich für unser Land"14

  • Trump kontert nach Gespräch mit dem Herausgeber der "New York Times": "Feinde des Volkes".

Washington. Ein als vertraulich deklariertes Treffen hat zu einem öffentlichen Schlagabtausch zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Verleger der "New York Times" geführt. Trump berichtete am Sonntag in einem Tweet von der Unterredung im Weißen Haus und bezeichnete die Medien erneut als "Feinde des Volkes". Zeitungsverleger A. G... weiter




Unterhaltungsindustrie

Deal wälzt die US-Unterhaltungslandschaft um1

  • Aktionäre von Disney und Fox stimmten Mega-Fusion zu.

Burbank. Die Mega-Übernahme von großen Teilen des US-Medienkonzerns 21st Century Fox durch den Unterhaltungsriesen Disney ist einen weiteren wichtigen Schritt vorangekommen. Die Aktionäre beider Unternehmen stimmten am Freitag der Fusion zu. Disney-Chef Robert Iger zeigte sich darüber "unglaublich erfreut"... weiter




Pop-CD

Wunderkind

  • Das Debütalbum von Lindsey Jordan alias Snail Mail.

Die gerade einmal neunzehnjährige Lindsey Jordan alias Snail Mail gilt als neues Wunderkind der US-Independent-Szene und liefert mit ihrem Debütalbum "Lush" tatsächlich eine ausgereifte Talentprobe ab. Die zehn Songs verhandeln die ganze Bandbreite der Coming-of-Age-Thematik - von frühen Erfahrungen mit Drogen und Sexualität... weiter




Ein Verfahren gegen die Harvard-University könnte amerikanische Antidiskriminierungs-Strategien kippen. - © Scott Eisen/Getty/afp

Diskriminierung

Studien in Gerechtigkeit3

  • Ein Rechtsstreit um mögliche Diskriminierung könnte in den USA den Zugang zu höherer Bildung neu definieren.

Wer Donald Trump zum Verbündeten hat, hat dieser Tage in den USA nicht viel zu fürchten. Der 71-jährige Präsident mag wenig Sinn für Politik und Diplomatie haben, aber seine Amtszeit ermöglicht der Republikanischen Partei Dinge, mit denen ihre Repräsentanten in normalen Zeiten nie durchgekommen wären... weiter




Medien

Telekom frisst Medien: Neuer Megakonzern in den USA

  • Der Telekomriese AT&T darf trotz Trump-Kritik Time Warner übernehmen.

Dallas. Die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner (CNN, HBO) durch den Telekomriesen AT&T ist trotz Widerstands der US-Regierung genehmigt worden. Der zuständige Richter Richard Leon entschied am Dienstag in Washington, dass der rund 85 Milliarden Dollar schwere Mega-Deal nicht gegen US-Wettbewerbsrecht verstoße... weiter




Shepard Fairey mit seinem Team bei letzten Arbeiten am Wandbild am Flughafen. - © Katharina Stögmüller

Street Art

"Die Waffenkultur ist psychotisch"12

  • US-Street Artist Shepard Fairey über Waffenwahn, Friedensfrauen und sein Flughafen-Mural.

"Es ist nicht einfach, Wände in Wien zu finden, die man bemalen kann. Alles ist historisch!", sagt Shepard Fairey. Zum Glück ist der Flughafen in Schwechat eingesprungen. Der hat nämlich ein paar Flächen frei, zum Beispiel auf jenem Gebäude, in dem man früher zu den Air-Berlin-Flügen eingecheckt hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung