• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nahostkonflikt

UNO-Sondergesandter warnt vor neuem Gazakrieg

  • Kuwait blockierte Erklärung im Weltsicherheitsrat und legte eigenen Entwurf vor.

New York/Gaza. Der UNO-Sondergesandte für den Nahen Osten, Nikolaij Mladenow, hat vor einem neuen Gaza-Krieg gewarnt. Die jüngsten Auseinandersetzungen zwischen der radikalislamischen Palästinenser-Bewegung Hamas und der israelischen Armee hätten den Gazastreifen "an den Rand eines Krieges" gebracht... weiter




Nahostkonflikt

Hamas: Waffenruhe mit Israel im Gazastreifen vereinbart

  • Israel bestreitet Vereinbarung zu Feuerpause

Gaza. Nach der jüngsten Gewalt im Gazastreifen haben Israel und Palästinenservertreter laut radikalislamischer Hamas eine Feuerpause vereinbart. Es sei beschlossen worden zu einer Waffenruhe zurückzukehren, erklärte Khalil al-Haja, Hamas-Vize in Gaza. Israel bestritt allerdings umgehend eine solche Vereinbarung... weiter




Glossen

Alter Nahostkonflikt3

"In seiner Grausamkeit kannte er kein Mitleid, in seiner Ruchlosigkeit keine Scham, und nie hat einer so die Wahrheit in Lüge verkehrt oder schlauere Mittel ersonnen, um verbrecherische Absichten zu erreichen." Diese wenig schmeichelhafte Charakterisierung fand derjüdische Historiker Flavius Josephus für einen Mann... weiter




Nahostkonflikt

Trump droht Palästinensern mit Stopp von Hilfsgeldern3

  • US-Präsident wirft den Palästinensern fehlende Verhandlungsbereitschaft und mangelnden Respekt vor.

Washington/Ramallah. US-Präsident Donald Trump hat den Palästinensern eine fehlende Bereitschaft zu Friedensgesprächen vorgeworfen und deswegen mit dem Stopp von Finanzhilfen gedroht. Die Palästinenser reagierten verärgert. "Wir lassen uns nicht erpressen"... weiter




Israelische Polizisten bei der Festnahme von zwei palästinensischen Demonstranten in Ost-Jerusalem. - © APAweb/AFP, GHARABLI

Nahostkonflikt

Neue Unruhen wegen Jerusalem-Streit1

  • Zusammenstöße zwischen Palästinensern und Israels Sicherheitskräften, Abbas sagt Treffen mit Pence ab.

Jerusalem/Ramallah. Bei israelischen Vergeltungsangriffen auf den Gazastreifen sind am Samstag nach Angaben der radikalislamischen Hamas zwei ihrer Mitglieder getötet worden. Die israelische Armee bestätigte, vier Stellungen der Hamas unter Beschuss genommen zu haben: ein Munitionslager, zwei Waffenfabriken und einen Militärstützpunkt... weiter




Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.

Nahostkonflikt

Überlebenskampf3

  • Hinter der Versöhnungsoffensive der Hamas stehen "ganz handfeste wirtschaftliche Gründe".

Gaza/Ramallah. Wenn Palästinenserpräsident Mahmud Abbas morgen, Mittwoch, am Rande der UN-Generalversammlung erstmals mit seinem US-Amtskollegen Donald Trump zusammentrifft, wird nicht viel zu bereden sein. Der Nahost-Friedensprozess liegt in Trümmern; und auch wenn Trump kurz nach seiner Angelobung im Jänner einen Wiederbelebungsversuch vage in... weiter




Juni 1967: Israelische Soldaten mit dem erbeuteten Porträt des ägyptischen Präsidenten Nasser. - © UllsteinBild/Sven Simon

Nahostkonflikt

Der große Sieg des jungen Staates8

  • Vor 50 Jahren erreichte der Nahostkonflikt zwischen Arabern und Israelis seinen Höhepunkt im Sechstagekrieg. Dessen Auslöser war der Rückzug der UNO, Ursache der Suezkrieg von 1956.

Die Israelis kamen in den Morgenstunden des 5. Juni 1967. Durch einen Überraschungsangriff ihrer Luftwaffe gelang es ihnen, den größten Teil der ägyptischen Luftstreitkräfte am Boden zu zerstören. Unter dem Schutz ihrer praktisch unbeschränkten Luftüberlegenheit besetzten ihre Truppen binnen sechs Tagen die Halbinsel Sinai bis zum Suezkanal... weiter




Treffen in Jerusalem: US-Präsident Trump (l.), Schwiegersohn und Nahost-Berater Kushner und Israels Premierminister Netanjahu (r.). - © reu

Nahost-Reise

"Das härteste Geschäft überhaupt"

  • Trump verkündete nach seinen Treffen mit Palästinenserpräsident Abbas und Israels Premierminister Netanjahu, dass beide bereit für Frieden sind - konkrete Pläne für eine Lösung des Nahostkonflikts hat der US-Präsident jedoch nicht präsentiert.

Bethlehem/Jerusalem. (ast) Als ehemaliger Immobilienmagnat scheint Donald Trump jedes Problem als herausforderndes Business zu begreifen. Den Frieden in Nahost bezeichnete er bei seinem ersten Auslandsbesuch am Montag in Israel als "ultimativen Deal", für den er ankündigte, alles zu tun... weiter




Israel

Räumung illegaler Siedlerhäuser

Begleitet von Protesten hat die israelische Polizei am Dienstag mit der Räumung von neun Häusern jüdischer Siedler im Westjordanland begonnen. Einen Jugendlichen nahm die Polizei nach eigenen Angaben in der Siedlung Ofra nördlich von Ramallah fest, weil er Beamte angegriffen haben soll... weiter




Waffenstillstand: eine palästinensische Familie auf dem Weg zurück in ihr Zuhause im Gaza-Streifen . - © reu

Israel

Bericht zum Gazakrieg 2014 übt harte Kritik an Netanjahu

  • Israels Ministerpräsident soll wichtige Informationen der Geheimdienste bei der Vorbereitung des Waffengangs vorenthalten haben.

Jerusalem. Ein am Dienstag vorgelegter amtlicher Bericht des israelischen Staatskontrolleurs zu Fehlern der Regierung im Gazakrieg 2014 bescheinigt Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und seinen Generälen gravierende Versäumnisse bei der Vorbereitung des Waffengangs... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung