• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fußball

Umstrittener US-Hedgefonds übernimmt Milan1

Mailand. Der US-Hedgefonds Elliott hat die Kontrolle beim AC Milan übernommen und will dem verschuldeten italienischen Fußball-Traditionsklub mit einer Finanzspritze unter die Arme greifen. Die Investmentfirma werde dem Verein 50 Millionen Euro zuschießen, teilte Elliott in der Nacht auf Mittwoch mit... weiter




Blickt in eine unsichere Zukunft: Milan-Trainer Vincenzo Montella. - © Alessandro Garofalo/Reuters

Fußball

Heuschreckenalarm in Mailand6

  • Der AC Milan begibt sich nicht nur in chinesische Hände, sondern auch in jene der Elliott Corporation von Paul Singer. Der umtriebige Hedgefonds soll eine 123-Millionen-Anleihe zeichnen.

Mailand/Wien. (art) Der Handel hat sich gezogen wie ein Pizzateig, war mehrmals gefährdet und verschoben worden, doch nun soll alles ganz rasch gehen. Nicht einmal zwei Wochen nach dem Kauf des italienischen Traditionsvereins AC Milan durch den chinesischen Geschäftsmann Yonghong Li für insgesamt 740 Millionen Euro - die Übernahme von Schulden in... weiter




Argentinien

Regierung fordert Schranken für Hedgefonds1

  • Kabinettschef spricht von einer Mafia.

Argentinien befinde sich in der Hand einer internationalen Finanzmacht, beklagte Kabinettschef und Regierungssprecher Jorge Capitanich am Donnerstag. Diese besteht aus kleinen, unersättlichen Interessen, die eine echte internationale Mafia formen." Die Welt müsse diese "Geier" in die Schranken weisen... weiter




Singers Vermögen wird auf 1,5 Milliarden Dollar geschätzt. Viel davon stammt aus Pleitestaaten. - © epa

Argentinien

Geiersturzflug16

  • Paul Singer, der soeben Argentinien in die Pleite geschickt hat, hat das Ausweiden von Staaten zum Geschäftsmodell gemacht.

Buenos Aires/New York. Würde man den irischen Rockstar und U2-Frontman Bono, der sich in den vergangenen Jahren mit teils pathetischem Furor für die Entschuldung der ärmsten Länder eingesetzt hat, bitten, eine Best-of-Böse-Liste anzufertigen, dann wäre wohl ein Mann ganz vorne zu finden, der nicht unbedingt dem Bild entspricht... weiter




Leitartikel

Unter Geiern18

Den durch einen Rechtsstreit ausgelösten teilweisen Staatsbankrott Argentiniens kommentierte der US-Ökonom Joseph E. Stiglitz ungewöhnlich deftig: "Es werden derzeit auf der Welt eine Menge Bomben herumgeschmissen, und jetzt schmeißt auch noch Amerika eine Bombe ins Weltwirtschaftssystem... weiter




Hedgefonds

Der Mann der Argentinien in die Pleite schickt1

  • Paul Singers Geschäftsmodell ist das Eintreiben ausfallbedrohter Forderungen.

New York. Für die einen ist er ein Aasgeier, für die anderen ein Kämpfer für die gerechte Sache, der Schuldenstaaten ihre Grenzen aufzeigt: Paul Singer - 69, Multimillionär, gnadenloser Hedgefonds-Investor, der sich selbst als Philanthrop betrachtet - hat das Eintreiben ausfallbedrohter Forderungen zum Geschäftsmodell gemacht... weiter




Aasgeier oder Argentinien, fragen sich Viele, darunter eine Facebook-Gruppe mit dem entsprechenden Logo.

Argentinien

Am Abgrund3

  • Argentinien hat nur noch zwei Tage Zeit, um die Staatspleite abzuwenden. Bei den Verhandlungen mit den Hedgefonds gibt es aber kaum Fortschritte.

Buenos Aires. Wie viel vor allem für Argentinien auf dem Spiel steht, sprang den Leser der großen europäischen Tageszeitungen bereits vor knapp einem Monat ins Auge. In der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", der spanischen "El Pais", der "Financial Times" und der "Times" machte die Regierung in Buenos Aires mit ganzseitigen Inseraten gegen jene... weiter




Präsidentin Kirchner will sich nicht erpressen lassen. - © ap/Ferrari

Argentinien

Kirchners Pokerspiel um den Bankrott3

  • Die US-Hedgefonds bleiben im Schuldenstreit hart. Nur noch eine 30-tägige Gnadenfrist bewahrt Argentinien vor dem Zahlungsausfall.

Buenos Aires. Die Geldwechsler in Buenos Aires haben wieder einmal Hochkonjunktur. Dollars und Euros sind heiß begehrt in der argentinischen Hauptstadt, denn über dem südamerikanischen Land kreisen wieder einmal die Geier. Schuld daran ist ein Streit zwischen internationalen Gläubigern und der argentinischen Regierung... weiter





Werbung