AKW

Saporischschja
Ein Atomkraftwerk als Faustpfand Das von Russland kontrollierte ukrainische AKW Saporischschja dient als Militärstützpunkt und kann von der Ukraine nur bedingt angegriffen werden. Nimmt Russland das Kraftwerk vom Netz, hat die Ukraine auch ein Versorgungsproblem.
Bild zu Nach Dreier-Treffen Warnung vor Atomkatastrophe
Ukraine
Nach Dreier-Treffen Warnung vor Atomkatastrophe

UN-Generalsekretär Guterres fordert, die Gegend um das AKW Saporischschja müsse entmilitarisiert werden.

Bild zu Moskau deutet Abzug von Militär rund um AKW an
Saporischschja
Moskau deutet Abzug von Militär rund um AKW an

Die Internationale Atomenergiebehörde gibt vorsichtige Entwarnung.

Bild zu IAEA: AKW Saporischschja vorläufig keine Bedrohung
Krieg in der Ukraine
IAEA: AKW Saporischschja vorläufig keine Bedrohung

Laut Atomenergiebehörde könne sich Lage "jedoch jederzeit ändern".

Bild zu Offenbar weiter Kämpfe rund um AKW Saporischschja
+Grafik
Krieg in der Ukraine
Offenbar weiter Kämpfe rund um AKW Saporischschja

Selenskyj: Russland hält Atomkraftwerk als Geisel.

Bild zu Deutschland: Keine Strahlung aus Akw Saporischschja
+Grafik
Krieg in der Ukraine
Deutschland: Keine Strahlung aus Akw Saporischschja

Großbritannien: Russland verstärkt Stellungen im Süden. Starker Beschuss von ukrainischer Ostfront gemeldet.

Bild zu Russland zu Inspektion von AKW Saporischschja bereit
Saporischschja
Russland zu Inspektion von AKW Saporischschja bereit

Russland wirft der Ukraine vor, die Anlage selbst beschossen zu haben.

Bild zu Diskussion um längere AKW-Laufzeiten
Deutschland
Diskussion um längere AKW-Laufzeiten

Die Ampel-Koalition ist sich uneins. Die FDP spricht sich für eine Verlängerung aus.

Bild zu Truppen im Donbass unter schwerem Beschuss
Krieg in der Ukraine
Truppen im Donbass unter schwerem Beschuss

Raketen auf Saporischschja, Kämpfe um Sewerodonezk. Russland: Hafen der zerstörten Stadt Mariupol im "Normalbetrieb".

Bild zu Abbruch der Datenübermittlung aus AKW Saporischschja
+Karte
Kampfhandlungen
Abbruch der Datenübermittlung aus AKW Saporischschja

Atomenergiebehörde zeigt sich besorgt. Keine Gefahr für Österreich wegen Tschernobyl-Notabschaltung.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren