• 23. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Katar gibt sich gern modern, doch dem Emir (hier auf einer Fassade) wird vorgeworfen, Terroristen zu unterstützen. - © ap/Kamran Jebreili

Gastkommentar

Katars Charme-Offensive im Golf-Streit3

  • Die Handlungen des Wüstenstaats, dem die Unterstützung von Terror vorgeworfen wird, sind zutiefst konträr.

Im sogenannten Golfstreit sind die Fronten klar: Auf der einen Seite bekennen sich Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und Bahrain zum globalen Kampf gegen den Terrorismus. Als Anti-Terror-Quartett haben sie das Ziel, terroristische Aktivitäten in ihrer Region zu bekämpfen und zu verhindern... weiter




Extremismus

Zwei Paare in Graz als IS-Sympathisanten verurteilt

  • Auch wegen Quälen und Vernachlässigen ihrer Kinder für schuldig befunden, Urteil nicht rechtskräftig.

Graz. Im Grazer Straflandesgericht sind am Dienstag zwei Paare zu Strafen knapp unter dem Höchstmaß verurteilt worden. Ihnen wurden die Verbrechen terroristische Organisation und kriminelle Vereinigung sowie Quälen und Vernachlässigen von Minderjährigen vorgeworfen... weiter




Belgien

IS bekennt sich zum Attentat in Lüttich

  • Staatsanwaltschaft glaubt ebenfalls an einen terroristischen Hintergrund.

Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Anschlag in Lüttich für sich reklamiert. Ein 31-jähriger Gefängnis-Freigänger hatte am Dienstagmorgen in der Innenstadt von Lüttich zwei Polizistinnen und einen jungen Mann erschossen. Anschließend hatte er an einer Schule eine Frau als Geisel genommen... weiter




Der Mann wurde zu fünf Monaten unbedingt verurteilt, weil er eine barbusige Frau bedrohte. - © apa/Pfarrhofer

Kriminalität

Sittenwächter bleibt in Haft5

  • Gegen den 24-Jährigen ist ein Terrorverfahren anhängig. Das OLG lehnte seine Enthaftung ab.

Wien. Der unter Terror-Verdacht geratene sogenannte Sittenwächter von Kaltenleutgeben bleibt bis auf Weiteres in U-Haft. Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) hat einer Haftbeschwerde seines Verteidigers Wolfgang Blaschitz nicht stattgegeben. Das OLG sieht "die immanente Gefahr"... weiter




Prediger und neuer Regierungschef: Muktada al-Sadr. - © afp/Haidar Hamdani

Wahlen

Der Prediger und die Kommunisten

  • Ein ungewöhnliches Bündnis gewinnt die Richtungswahl im Irak.

Bagdad. Ein schiitischer Prediger im Bündnis mit den Kommunisten hat die Parlamentswahl gewonnen. Was anderswo undenkbar wäre, ist im Irak möglich. Auch nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen, bleibt das Bündnis Sa’irun vorne. Neue Köpfe haben gewonnen, alte sind abgewählt... weiter




Das US-Außenministerium verspricht hohe Belohnungen.

Syrien

Dem "Kalifen" auf der Spur18

  • IS-Anführer Al-Bagdadi ist in Syrien unterwegs

Der Anführer der Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) befindet sich nach Angaben eines irakischen Geheimdienstmitarbeiters in Syrien. Abu Bakr al-Baghdadi bewege sich mit einer kleinen Gruppe Männer "sehr diskret" entlang der Grenze zum Irak, erklärte am Mittwoch ein hochrangiges Mitglied des irakischen Geheimdienstes... weiter




Im Falle einer Verurteilung muss K. mit einer empfindlichen Freiheitsstrafe rechnen. - © apa/Hochmuth

Terror-Prozess

Neun Jahre Haft im Wiener Terrorprozess3

  • "Besonders verwerfliches Motiv": Angeklagter K. schuldig gesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Wien. Neun Jahre Haft - nicht rechtskräftig. So lautet das Urteil gegen den Angeklagten Lorenz K. im Wiener Terrorprozess. Der 19-Jährige wurde am Freitagabend von den acht Geschworenen in zentralen Anklagepunkten - versuchte Bestimmung zum Mord in zwei Fällen, jeweils in Form einer terroristischen Straftat - mehrheitlich schuldig erkannt... weiter




Walter Feichtinger ist seit 2002 Leiter des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie.

Gastkommentar

Gekommen, um zu bleiben2

  • Hinter der Intervention der Türkei in Syrien sind drei Absichten zu erkennen.

Beim zweiten Gipfeltreffen der Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, Hassan Rohani und Wladimir Putin - also der Türkei mit ihren Zweckpartnern Iran und Russland im Syrien-Krieg - in Ankara ging es offiziell um eine dauerhafte Waffenruhe. Im Hintergrund verfolgen die Staatschefs aber ihre eigenen langfristigen Interessen... weiter




Für Präsident Erdogan sind kurdische Kämpfer Terroristen. - © APAweb / AFP, ADEM ALTAN

Diplomatie

Türkei: Frankreich unterstützt Terroristen24

  • Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich mit SDF- und YPG-Vertretern getroffen.

Istanbul. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron scharf angegriffen, nachdem dieser angeboten hatte, zwischen der Türkei und den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF), zu denen die Kurdenmiliz YPG zählt, zu vermitteln... weiter




Kämpferinnen der YPG: Die Kurdinnen mobilisieren derzeit für die Verteidigung ihres Kernlandes. - © apa/afp/Delil Souleiman

Naher Osten

Die Stärkung des IS157

  • Türkischer Feldzug gegen Afrin zwingt die Anti-IS-Koalition in Syrien zu einer "operativen Pause".

Nikosia. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kann sich in Syrien erholen, weil sie indirekt türkische Hilfe bekommt. Die US-Regierung hat am Montag erstmals offiziell eingeräumt, dass der Feldzug der Türkei gegen die nordsyrische Kurdenenklave Afrin die von Washington geführte Anti-IS-Koalition in Syrien zu einer "operativen Pause" im Kampf... weiter




zurück zu Schlagwortsuche