• 20. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Gastkommentar

Grauen als Propaganda9

  • Die Entwicklung von einer heroischen zu einer postheroischen Gesellschaft ist relativ neu.

Die Videos des "Islamischen Staats", die dessen Gräueltaten dokumentieren, sollen angeblich zu Propagandazwecken dienen. Insbesondere jenes, das die Ermordung des US-Journalisten James Foley vor laufender Kamera zeigt. Wie kann es sein, dass solche Bilder manche ansprechen? Kulturelle Unterschiede? Das greift zu kurz... weiter




Österreich

Neun Jihadisten in U-Haft3

  • Behörden wollen weitere Terror-Sympathisanten ausforschen.

Wien. Neun am Montag festgenommene mutmaßliche Jihadisten aus Österreich, die sich auf dem Weg nach Syrien befunden haben sollen, sind nun in Untersuchungshaft. Die zuständige Richterin urteilte am Freitag, es bestehe Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr... weiter




IS

Im Spinnennetz der Kriegslogik4

  • Friedensnobelpreisträger Barack Obama hat sich in Syrien und im Irak äußerste Zurückhaltung auferlegt. Genau das wird ihm jetzt zum Verhängnis.

Die Chance, dass  der amtierende US-Präsident als Mann des Friedens in die Geschichte eingehen wird, hat sich dramatisch verringert. Obama wollte den US-Militäreinsatz im Irak beenden, doch jetzt muss er beinahe hilflos zusehen, wie es schrittweise zur Neuauflage jenes Krieges kommt, der tausenden US-Soldaten 2003 - 2011 das Leben gekostet hat... weiter




Irak

Unterstützung, keine Federführung

  • Ein stärkeres US-Militärengagement im Irak gilt als unwahrscheinlich. Weiter lehnt eine Mehrheit der US-Bevölkerung ein Engagement ab.

Washington. (reuters) Trotz der Empörung über die Enthauptung eines US-Journalisten durch Extremisten der Sunniten-Miliz Islamischer Staat (IS) ist kaum mit einem verstärkten militärischen Engagement der USA im Irak oder Syrien zu rechnen. In Regierungskreisen hieß es, Präsident Barack Obama werde stattdessen an den Luftschlägen festhalten... weiter




Im Nordirak landen mittlerweile täglich Flieger mit Unterstützungslieferungen - aus den USA, dem Iran, aber auch, wie hier am Foto, Hilfspakete aus Österreich. - © Bundesheer/Simader

Irak

Das Ventil Irak10

  • Der gemeinsame Feind Islamischer Staat bringt eine notgedrungene Annäherung zwischen Washington und Teheran.

Teheran/Bagdad/Wien. Es ist eine Ironie der Geschichte, dass ausgerechnet die beiden Erzrivalen USA und Iran, die seit 35 Jahren keine offiziellen Beziehungen unterhalten, im Nordirak notgedrungen an einem Strang ziehen. Der gemeinsame Feind heißt IS (dschihadistische Gruppe "Islamischer Staat", vormals Isis)... weiter




Walter Hämmerle

Islamistische Terroristen

Verfluchtes Dilemma7

Die Mörderbande des "Islamischen Staats" (IS) ist keine Truppe religiös entrückter Dschihadisten. Bevor sie den US-Journalisten James Foley auf bestialische Weise ermordete und die Tat als Konsequenz der US-Luftangriffe darstellten, versuchten die Terroristen, für die Freilassung Foleys 100 Millionen Dollar zu erpressen... weiter




Islam

IS nutzt Religion zur Mobilisierung

  • Selbst konservative wahhabitische Theologen lehnen Terrormiliz ab.

Wien. Nach Meinung des Wiener Politologen Thomas Schmidinger haben die IS-Milizen "mit dem Islam als Religion nur ganz wenig zu tun". Es handle sich vielmehr um eine "radikalisierte Ideologie, die den Islam zur Mobilisierung nutzt", sagte Schmidinger laut Kathpress am Donnerstag im Ö1-Morgenjournal... weiter




Terror-Verdacht

U-Haft für mutmaßliche Jihadisten1

  • Gruppe aus Österreich kämpfte möglicherweise für die Terrormiliz IS.

Bagdad/Damaskus. Die Staatsanwaltschaft Wien hat am Donnerstag einen Antrag auf die Verhängung einer Untersuchungshaft über die am Mittwoch festgenommenen mutmaßlichen Jihadisten aus Österreich gestellt. Die Gruppe wird der "Teilnahme an einer terroristischen Vereinigung" verdächtigt... weiter




Syrien

Terrormiliz IS hält 4000 Menschen gefangen

Die IS-Terroristen halten nach Angaben von Menschenrechtlern mindestens 4000 Gefangene in Syrien in ihrer Gewalt. Darunter seien auch "einige Dutzend Ausländer", sagte ein Sprecher der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Rund 20 Gefangene seien Amerikaner und Europäer... weiter




Irak

US-Armee scheiterte bei Geiselbefreiung1

  • IS-Dschihadisten forderten Lösegeld für US-Journalisten.

New York. Bevor sie James Foley ermordete, verlangte die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) offenbar Lösegeld für den US-Journalisten. Die  "New York Times" nannte am Mittwoch unter Berufung auf Familienmitglieder Foleys sowie auf einen Mitgefangenen eine Summe von 100 Millionen Dollar (75 Mio. Euro)... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung