• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Euroscheine (Symbolfoto) - © dpa/Bundesbank

Eurozone

Ein Finanzminister für den Euro11

  • Die Debatte über eine Vertiefung der Währungsgemeinschaft hat neuen Schwung erhalten.

Luxemburg. Die Idee hatte schon ein paar Namen. Einmal hieß sie Fiskalkapazität, ein anderes Mal war von einem Instrument die Rede, das wirtschaftliche Schocks auffangen soll. Eine Bezeichnung aber hörten vor allem die Deutschen ungern - ein Budget für die Eurozone... weiter




Pensionisten versuchen in Athen, Polizeisperre zu durchbrechen. Sie protestieren gegen Einschnitte. - © afp

ESM

EU macht weitere Gelder für Griechenland locker10

  • Nächste Tranche beträgt 1,1 Milliarden Euro. Der IWF fordert weitere Schuldenerleichterungen.

Athen/Luxemburg. (red) Griechenland bekommt wieder frisches Geld aus EU-Töpfen. Die Finanzminister debattierten in Luxemburg darüber, ob das überschuldete Land wie vorgesehen die nächste Tranche aus dem aktuellen, insgesamt 86 Milliarden Euro schweren Hilfspaket erhalten soll - oder nicht... weiter




Niemand weiß, wohin Griechenlands Reise geht. Die Steuerlast steigt, auch Ticketpreise wurden zuletzt drastisch erhöht. - © ap/Borgia

Griechenland

Späte Einsicht

  • Euro-Finanzminister sprechen erstmals über Maßnahmen der Restrukturierung für Griechenland.

Brüssel/Athen. (reu/red) Längere Kreditlaufzeiten, eine Deckelung der Tilgung und niedrigere Zinsen: Restrukturierungsmaßnahmen wie diese forderte der Internationale Währungsfonds IWF angesichts der erdrückenden Schuldenlast Griechenlands schon vor einem Jahr. Selbst ein Haircut - ein Schuldenschnitt - wurde angedacht... weiter




ESM

Euro-Partner setzen Athen bei Pensionsreform unter Druck

  • Geplante geringere Pensionen und höhere Beiträge sorgen für Proteste in Athen.

Athen. Die Euro-Partner fordern von Griechenland eine rasche Einigung auf die einschneidende Rentenreform. Die im Land umstrittene Reform ist Herzstück der baldigen Überprüfung des milliardenschweren Rettungsprogramms durch die Geldgeber-"Troika". Diese Kontrolle müsse so rasch wie möglich abgeschlossen werden... weiter




Rettungsprogramm

Zypern scheint die Krise hinter sich zu lassen1

  • Die Insel plant die Rückkehr auf den Finanzmarkt noch 2015. "Können uns hier kein politisches Abenteuer leisten."

Athen/Nikosia. (n-ost) Für das krisengeschüttelte Griechenland haben die internationalen Geldgeber gerade das dritte Rettungspaket geschnürt, da kommen gute Nachrichten von der benachbarten Insel Zypern: Nach nur dreieinhalb Jahren Anpassungsprogramm kommt das Land finanziell wieder auf die Beine... weiter




Griechenland

Grundsatzeinigung auf drittes Hellas-Hilfspaket5

  • Hilfspaket umfasst 85 Milliarden Euro.

Griechenland und seine internationalen Gläubiger haben sich nach rund zweiwöchigen Verhandlungen auf die Bedingungen für ein drittes Rettungsprogramm geeinigt. In den nächsten drei Jahren sollen der griechischen Regierung zufolge weitere 85 Mrd. Euro nach Athen fließen. Im Gegenzug sagt das Land tiefgreifende Strukturreformen zu... weiter




Griechenland

Quadriga statt Troika2

  • In Athen beginnen die Verhandlungen über ein drittes Rettungspaket für Griechenland.

Athen. (n-ost) Er werde die verhasste Troika für immer aus Griechenland vertreiben, versprach Alexis Tsipras im Wahlkampf. Aber jetzt kehren die Inspekteure der Gläubiger zurück - sogar mit Verstärkung: Auch ein Vertreter des Euro-Rettungsfonds ESM ist mit dabei, wenn nun über ein drittes Rettungspaket für Griechenland verhandelt wird... weiter




Varoufakis hält die Gerüchteküche am Laufen. - © reuters/Hartmann

Griechenland

Ein Team des Ministeriums sollte das Ministerium hacken . . .

  • Das Troika-Verhandlerteam landet in Griechenland. Der ehemalige Finanzminister Varoufakis hatte angeblich einen "Geheimplan" für einen Grexit.

Athen. Die Troika ist zurück in Athen: Experten von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) trafen am Montag in der griechischen Hauptstadt ein, um das neue Hilfspaket auszuhandeln. Es ist der erste Besuch der drei Institutionen seit Juni 2014... weiter




WZ-Montage

Griechenland

Stur nach Vorschrift8

Wien. "If you can’t change the rules, change the game", lautet ein gängiges Sprichwort, wenn Verhandlungen in eine Sackgasse geraten sind. Seit Wochen ignoriert die EU diesen Satz beziehungsweise spielen manche Politiker ganz verschiedene Spiele. Was sich rund um Griechenland abspielt, ist schwer zu verstehen... weiter




Finanzminister Schelling kann bei einem "Ja" im Athener Parlament noch am Mittwoch einen Beschlussvorschlag vorlegen. - © apa/Schlager

Griechenland

Österreichische Abgeordnete sollen noch diese Woche abstimmen10

  • Heimische Parteien sehen die mit Griechenland erzielte Vereinbarung größtenteils skeptisch.

Wien. Als Nationalratspräsidentin Doris Bures die Abgeordneten am vergangenen Donnerstag in die Sommerpause verabschiedete, schwante vielen Mandataren bereits, dass es bestenfalls ein paar Tage Kurzurlaub werden würde. Tatsächlich müssen die österreichischen Parlamentarier wohl schon am Donnerstag oder Freitag nochmals zusammenkommen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung