• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Institution Ehe wird durchleuchtet. - © Acheron PressGrafik

Sachbuch

Liebe kommt, Liebe geht29

  • Die Ehe ist längst kein Versprechen mehr fürs Leben und die "ewige Liebe" hält oft nur einige Jahre.

Verliebt sein, weiß die Wissenschaft, ist eine Mischung aus Hormonrausch, Projektion und Verlustangst. Als Wahnsinn gar, wenn der Pfeil des Amor einmal losgelassen, galt dieser Zustand wiederum den Griechen, mitunter desaströs endend, wie die Geschichte des trojanischen Krieges zeigt... weiter




Eine österreichische Ehe währt im Schnitt zehn Jahre lang.  - © dpa/Patrick Pleul

Statistik

Im Osten wird öfter geschieden1

  • Die meisten Scheidungen erfolgen innerhalb von zehn Jahren, zwei Paare trennten sich schon nach einem Monat.

Wien. Die Statistik zeigt, dass Ehen im Westen Österreichs länger halten als im Osten. Im Bundesländervergleich war im Jahr 2016 die Gesamtscheidungsrate in Wien (47,2 Prozent) am höchsten, gefolgt vom Burgenland (44,6 Prozent) und Niederösterreich (43,4 Prozent)... weiter




Geburten

Konservativ? Zahl der Trauungen stieg um 6 Prozent an

  • Weniger Scheidungen, dafür mehr Geburten und Sterbefälle.

Wien. (temp) Heiraten - und verheiratet bleiben, "bis dass der Tod euch scheidet". Diese ursprüngliche Idee der Ehe scheint wieder an Bedeutung zu gewinnen. Stieg doch die Zahl der Hochzeiten im Vorjahr um fast sechs Prozent an - jene der Scheidungen war indes rückläufig. Zudem gab es mehr Geburten, aber auch mehr Sterbefälle... weiter




Slowakei

Der Hausherr putzt jetzt öfters selbst

  • Scheidungsquote in der Slowakei steigt rapide an.
  • Experten sehen nachhaltige Änderung der Rollenbilder.

Bratislava. Binnen eines Jahrzehnts haben sich die Slowaken zu einer der scheidungswilligsten Nationen in Europa entwickelt. Inzwischen wird nahezu jede zweite Ehe im Nachbarland geschieden, womit die Slowaken beinahe mit den Österreichern gleichgezogen haben. Vor zehn Jahren war es noch nicht einmal jede dritte... weiter





Werbung