• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auf seiner letzten Reise war hitchBOT zerstört und geplündert worden. Ohne sein technisches Innenleben wurde er nun für die Ausstellung restauriert. - © APAweb, dpa

HitchBot

Trampender Roboter findet letzte Ruhe im Computermuseum

  • 2013 schickte ein Team aus Wissenschaftern hitchBOT erstmals auf eine Reise quer durch Kanada.

Paderborn. Früher reiste er per Daumen Tausende Kilometer weit, jetzt hat der trampende Roboter in Ostwestfalen sein wohl letztes Zuhause gefunden: hitchBOT ist ins Computermuseum Heinz-Nixdorf-Museumsforum (HNF) nach Paderborn gezogen. Seit 21. August ist er als Dauergast im neu gestalteten Bereich für Mediengeschichte zu sehen... weiter




USA

Der autonome Tramp im Reisefieber

  • Wissenschafter schicken den hitchBOT wieder auf Tour.

Boston (fez). Er dürfte der seltsamste Autostopper der Welt sein: ein buntes Konstrukt aus Schwimmnudeln, Gummistiefeln, Handschuhen, einem Eimer und einer Kuchenhaube. "HitchBot", Kunstprojekt und Roboter in einem, geht wieder auf Tour. In Europa und Kanada hat er mit seinem gelben Gummidaumen schon Autos herangewunken... weiter




Roboterprojekt

"HitchBot" auf großer Fahrt: Ein Roboter trampt durch Kanada1

  • Kunstprojekt und Roboter, soll in diesem Sommer per Anhalter einmal quer durch Kanada fahren.

Halifax. Es dürfte der seltsamste Anhalter auf den Straßen Kanadas sein: ein buntes Konstrukt aus Schwimmnudeln, Gummistiefeln, Handschuhen, einem Eimer und einer Kuchenhaube. "HitchBot", Kunstprojekt und Roboter, soll in diesem Sommer per Anhalter einmal quer durch Kanada fahren. Rund 7... weiter





Werbung