• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

London

Drohnensichtung: Abflüge aus Heathrow wieder aufgenommen

  • Nach einer Drohnensichtung wurden die Abflüge kurzfristig eingestellt.

London. Nach der Sichtung einer Drohne nahe des Londoner Flughafens Heathrow ist der Flugbetrieb unterbrochen worden. Der Flughafenbetreiber stoppte am Dienstag zunächst alle Starts. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, hieß es. Der Betrieb sei am Abend jedoch wieder aufgenommen worden. Heathrow ist der größte Flughafen Großbritanniens... weiter




Am Flughafen London-Gatwick ist wieder etwas Normalität eingekehrt. - © APAweb, Reuters, Peter Nicholls

Gatwick

Zwei Festnahmen nach Drohnen-Chaos7

  • Zu den Festgenommenen gibt es noch keine Details. Die Passagiere müssen mit Verspätungen rechnen.

London. Nach der Festnahme zweier Verdächtiger soll der tagelang durch umherfliegende Drohnen lahmgelegte Londoner Großflughafen Gatwick wieder zum Normalbetrieb zurückkehren. "Unsere Start- und Landebahn ist offen und wir streben für Samstag einen vollständigen Planbetrieb an", hieß es in der Früh auf der Webseite des Flughafens... weiter




Abseits

Gefährdet wie ein ganzer Flughafen6

Man möchte nicht in der Haut jener Passagiere stecken, die bis Freitag noch auf dem Londoner Airport Gatwick ausharrten. Weil ein Unbekannter absichtlich Drohnen über den Rollbahnen kreisen ließ und den Flugverkehr gefährdete, stand dort - wenige Tage vor Weihnachten - alles still... weiter




Der Betrieb am Flughafen London-Gatwick ist am Freitag wieder angelaufen. - © APAweb, Reuters, Toby Melville

Nach Stillstand

Gatwick vorerst wieder offen1

  • Erste Flugzeuge dürfen am Londoner Flughafen wieder starten und landen. Verspätungen gibt es weiterhin.

London. Der Betrieb am Flughafen London-Gatwick ist am Freitag wieder angelaufen. Der Airport war am Mittwochabend wegen wiederholter Drohnenflüge geschlossen worden, was im vorweihnachtlichen Reiseverkehr für Chaos gesorgt hatte. Die Start-und Landebahnen seien nun offen, geplant seien 700 Starts, teilte der zweitgrößte britische Flughafen mit... weiter




Zahlreiche Passagiere beschwerten sich in den sozialen Netzwerken. - © APAweb / afp, Daniel Leal-Olivas

Flughafen

Drohnenflüge legen London-Gatwick lahm3

  • Nach mehreren Sichtungen suchen Scharfschützen nach den Drohnenlenkern.

London. Nach wiederholten Störungen durch Drohnen in der Nähe des Londoner Flughafens Gatwick wurde der Flugverkehr am Donnerstag abermals gesperrt. Die Polizei setzt nun Scharfschützen und einen Helikopter ein, um die Verantwortlichen ausfindig zu machen. Britischen Medien zufolge hat die Exekutive um Hilfe durch das Militär angesucht... weiter




- © Matej Karasek

Roboter

Fliegender Holländer1

  • Niederländische Forscher kreierten einen neuartigen Insektenroboter zur Erforschung des Tierflugs.

Delft/Wien. Inspiriert von Insekten, haben niederländische Forscher einen neuen fliegenden Roboter geschaffen. Die künstliche Fruchtfliege soll zeigen, wie ihre natürlichen Verwandten ihre Fluchtmanöver kontrollieren. Die Forschung dient nicht nur zum näheren Verständnis von Insektenflügen... weiter




Erst vor kurzem kam eine Drohne einem Passagierflugzeug am Flughafen Schwechat gefährlich nahe. Sie war illegal unterwegs. - © apa/Fohringer

Drohnen

Hoch oben und hoch kompliziert18

  • Viele starten Drohnen ohne Genehmigung - und gefährden den Luftraum.

Wien. Wie ein schrilles Surren, als würde eine Horde von Mini-Helikoptern starten. So hört es sich an, wenn eine Kameradrohne vom Boden abhebt. Jene, die ihre Daumen dabei am Joystick haben, sind aber meist illegal unterwegs. Am Freitag erst kam eine Drohne am Flughafen Schwechat einem Passagierflugzeug der AUA gefährlich nahe... weiter




Es zeigte sich, dass vier Marker am Oberkörper der Piloten ausreichten, um eine virtuelle oder auch eine echte Drohne durch einen Hindernisparcours zu steuern. - © APAweb/KEYSTONE, Steffen Schmidt

ETH Lausanne

Forscher steuern Drohnen mit dem Körper1

  • "Seinen Oberkörper zu benutzen, gibt einem das Gefühl, wirklich zu fliegen".

Lausanne. Statt mit dem Joystick steuern Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Lausanne Drohnen nun mit ihrem Oberkörper. Dies ist intuitiver und präziser. "Unser Ziel war es, eine Steuerung zu entwickeln, die leicht zu erlernen ist und die von Benutzern weniger Konzentration fordert"... weiter




fordern sie Google auf, Drohnenprogramme des US-Militärs nicht mithilfe künstlicher Intelligenz zu verbessern. - © APAweb/AFP, Thomas Coex

Petition

Google-Mitarbeiter gegen Beteiligung an "Geschäft mit dem Krieg"2

Mountain View. Zahlreiche Mitarbeiter von Google haben den US-Technologiekonzern aufgerufen, sich vom "Geschäft mit dem Krieg" fernzuhalten. Google müsse klar erklären, dass weder der Internetriese noch seine Subunternehmen "jemals Kriegstechnologie herstellen", hieß es in einer Petition, die bis Dienstag Berichten zufolge rund 4... weiter




Bundeswehr

Kurz notiert

Wende im Fall Skripal. Die britische Polizei vermutet, dass der russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter eventuell bereits an ihrer Haustüre mit dem Nervengift in Kontakt gekommen sind. "An der Eingangstür von Skripals Wohnung wurde die bisher höchste Konzentration des Nervengifts gemessen"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung