• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auf dem Vormarsch: In Raqqa östlich von Aleppo feierten Isis-Kämpfer jüngst die Ausrufung ihres Kalifats über Syrien und Irak. - © ap

Syrien

Todesstoß für eine Revolution5

  • Syriens Rebellen haben den Kampf um ihre Hochburg Aleppo verloren - der Sieger lautet Assad oder Isis.

Aleppo. Sieben Stunden dauerte am Mittwoch vergangener Woche dieses zuletzt schwerste der Gefechte zwischen Gruppen der syrischen Opposition und den Extremisten der Isis ("Der Islamische Staat im Irak und Syrien"). Schauplatz war die Stadt Akhatarin 60 Kilometer nordöstlich von Aleppo... weiter




Jurko Prochasko in einem Café in Lviv (Lemberg). - © Fabian Weiss/Der Spiegel

Interview

Das Ende der Gewissheiten3

  • Die Ukraine muss weiter eine Ambivalenz an Identitäten ihrer Bürger zulassen, sagt Jurko Prochasko im Interview.

"Wiener Zeitung": Als Sie unlängst in Kiew auf einem Podium saßen und gefragt wurden, was Sie denn nun zu den Vorgängen in der Ukraine zu sagen hätten, meinten Sie bloß: "Ich bin verwirrt." Jurko Prochasko: Das war bei der Konferenz "Ukraine: Thinking together"... weiter




Bild rechts: Ganz Wien 1848 im Trubel um Zeitungen, Flugblätter und Plakate. - Leiste links: Barrikadenkämpfer rücken aus (ob.); "Katzenmusik" (M.) für Revolutionsfeinde interessierte den damaligen "WZ"-Musikkritiker (u.) nicht. - © Quelle: Stiche der Zeit/Eduard Hanslick, Aus meinem Leben (I), 4. Aufl., Berlin 1911

Revolution

1848: Redaktion rupft k.k. Adler1

  • Als Wien im Mai des Sturmjahrs k.k. Willkür trotzt, setzt unser Blatt Zeichen.

Einprägsam, aber ganz und gar nicht rund schweift heute der Blick für Zeitreisende zurück: 166 Jahre. Mit Absicht. Je "runder" historischer Geschehnisse gedacht wird, desto eher drohen Fallstricke. Ein 100- oder 150-Jahr-Jubiläum etwa artet leicht in bloßen Medienrummel aus. Inhalt ist dann kaum gefragt. Das spürte man auch 1998... weiter




Gedruckte Menschen, Tiere und Spielzeuge: Es kann praktisch alles gedruckt werden. Noch sind die Maßstäbe allerdings klein. - © Virtu Make/apa

Produktion

Ich druck’ mir meine Welt...5

  • ...so wie sie mir gefällt. Experten diskutierten Perspektiven für den 3D- Druck bei einer Konferenz in Wien

Wien. "Der 3D-Druck ist vermutlich so bedeutend wie die Erfindung der Dampflok oder der Elektrizität. Wir werden keine Objekte mehr bauen, sondern die Anleitungen dafür im Internet kaufen und sie dann daheim ausdrucken", erklärt Stefan Rozporka von Ars Electronica Solutions, eine Abteilung des Linzer Festivals... weiter




Zellverjüngung

Sensations-Studie zu Zellverjüngung steht vor Rückzug1

Tokio. Am 29. Jänner berichteten Forscher um Haruko Obotka von einer wissenschaftlichen Sensation: Ein leichter Schock genügt, um ganz normale Körperzellen in einen embryonalen Entwicklungszustand zurückzukatapultieren. Man nehme Körperzellen junger Mäuse... weiter




Die Autobombe explodierte vor der Polizeidirektion. - © epa/Pain

Ägypten

Der Terror erreicht Kairo

  • Mehrere Tote bei Bombenanschlag vor drittem Jahrestag der Revolution.

Kairo. Drei Jahre nach der Entmachtung des Langzeitherrschers Hosni Mubarak und ein halbes Jahr nach dem Sturz seines gewählten, islamistischen Nachfolgers Mohammed Mursi hat der Bombenterror Kairo erreicht. Am Freitag waren die Bewohner der Innenbezirke der ägyptischen Hauptstadt kurz nach sechs Uhr morgens durch eine laute Explosion aus dem... weiter




Tote Männer und Pferde liegen nach der Schlacht auf einer Plaza in Torreón. - © Bild: Wikimedia

Mexikanische Revolution

Der große Sieg der Rebellen

  • Vor 100 Jahren formierte sich eine der schlagkräftigsten Kampfformationen der Mexikanischen Revolution: Pancho Villas legendäre "División del Norte". Mit der Eroberung der Stadt Torreón läutete sie das Ende der Diktatur ein.

"In Torreón herrscht vorzügliche Ordnung . . . Geschäfte wurden unter Verhältnissen abgewickelt, die beinahe dem Normalzustand gleichen . . . jeder sprach General Villa großes Lob aus." George Carothers, der US-amerikanische Konsul in Torreón, der diese Zeilen kurz nach der Einnahme der Stadt durch die Revolutionsarmee Pancho Villas schrieb... weiter




Walter Hämmerle

Bürgerkrieg

Gesten der Machtlosigkeit8

Diplomatischer Protest ist der ultimative Ausdruck politischer Hilflosigkeit. Wo nicht gehandelt werden kann - egal, ob aus Mangel an Einfluss, Einsicht oder Konzepten -, muss eben die symbolische Geste ausreichen. Angesichts des blutigen Bürgerkriegs in Ägypten bleibt Europa und dem Rest der Welt nichts anderes als dieser machtpolitische... weiter




Gegenspieler eines Wankenden: Generalstabschef Abdel-Fattah el-Sisi bei Präsident Mursi. - © ap

Armee

Stunde der Generäle in Kairo

  • Vom Hassobjekt zum Hoffnungsträger - die Armee greift ein.

Kairo. Niemand weiß, wer Ägypten Ende dieser Woche regieren wird: Ein Übergangspräsident, der Generalstabschef - oder kann sich Präsident Mohammed Mursi mit letzter Kraft über Wasser halten? Sicher ist nur, dass die Revolution, die im Februar 2011 mit dem Sturz Hosni Mubaraks begonnen hat, in eine neue Phase getreten ist... weiter




Skype

Telefonrevolution in Babyblau - Skype wird zehn Jahre alt

  • Im April 2003 wurde die Adresse skype.com erstmals registriert.

Berlin. Revolutionen lassen sich immer erst im Rückblick erkennen. Wäre es anders, hätten die Telefonkonzerne am 23.April 2003 sicher Alarm geschlagen. An jenem Tag wird die Adresse www.skype.com registriert. Es ist auch nicht leicht, den Schweden Niklas Zennström und seinen dänischen Partner Janus Friis zusammen mit ihrem estnischen Software-Team... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung