• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Lyrik erlesen

Eine Sprache innerhalb der Sprache1

Manche Menschen haben seltsame Hobbys. In den "Rilke-Blättern", einer Publikation der Rilke-Gesellschaft, hat tatsächlich schon 1984 (also noch ohne große digitale Hilfsmittel) jemand nachgezählt, welches Wort der gute Rainer Maria in seinen Gedichten am häufigsten verwendete... weiter




Literatur

Musen-Animation

  • Zum neuen Gedichtband von Ewald Baringer.

Nichts spricht so sehr für Lyrik wie - sie selbst. Daher fallen wir gleich mit der Tür ins Haus, besser: mit einem Gedicht ins Buch. Und zwar diesem hier: "copyright: meine muse meine muse hat heute kopfschmerzen/ auf die nerven geh ich ihr/ mit mühsamer wortklauberei/ meine flüche hat sie satt/ die tritte gegen den laptop/ lehnt ab den teuersten... weiter




Kinderbuch

Schnelle Reime für Kleine (und Große)

  • Uwe-Michael Gutzschhahn hat hundert kurze Gedichte von renommierten Autorinnen und Autoren zusammengetragen.

"Der Regenbogen ist betrübt: Er ist total verbogen. Du glaubst nicht, dass es so was gibt?! Dann hab ich halt gelogen." Dieses und neunundneunzig weitere unterhaltsame Gedichte (die vier Zeilen oben stammen von Manfred Schlüter) hat Uwe-Michael Gutzschhahn... weiter




Zweisprachiges Denkmal in Exarchia (Athen) für Berkin Elvan, der in Istanbul von einer Tränengasgranate getötet wurde: "In Griechenland wie in der Türkei gibt es die Bereitschaftspolizei und die Militärherrschaft."(Foto: Omnipheasant - CC 4.0)

Literatur

Erinnerungen aus der Gegenwart8

  • Ein Band mit neuen Gedichten aus Griechenland.

Griechenland, das ist für viele vor allem Musik, Meer und Krise. Die Literatur spielt dabei kaum eine Rolle. Man kennt den Sorbas, die Krimis von Makaris, allenfalls Dimous aphoristische Ausführungen über das Unglück und vielleicht ein paar Gedichte der großen Lyriker Kavafis, Seferis, Ritsos, Elytis... weiter




Vor 400 Jahren geboren: Andreas Gryphius (1616-1664). - © Wikimedia Commons

Wiedergelesen

Schöne Verse aus dem Tal der Finsternis2

Der schnelle Tag ist hin. Die Nacht schwingt ihre Fahn Und führt die Sternen auf. Der Menschen müde Scharen Verlassen Feld und Werk. Wo Tier und Vögel waren, Traurt itzt die Einsamkeit. Wie ist die Zeit vertan! Der Port naht mehr und mehr sich zu der Glieder Kahn... weiter




Gedichte

Reime für Kleine - und für Große

  • Hans-Joachim Gelberg: "Wo kommen die Worte her?" und "Großer Ozean" - der Meister persönlich hat hunderte Perlen zusammengesucht.

Wenn Hans-Joachim Gelberg höchstpersönlich als Herausgeber eines Gedichtbandes für Kinder und Erwachsene aufscheint, dann weiß man: Da ist garantiert was Gutes drin. Und wenn das sogar bei zwei Gedichtbänden der Fall ist, umso besser. Insofern kann man über "Großer Ozean" und "Wo kommen die Worte her... weiter




Autor

Wider-Klang der Welt-Betrachtung5

  • Der österreichische Schriftsteller Hans Raimund ist ein Meister des Versrhythmus - und ein experimentierfreudiger Stilist. Am 5. April begeht der Autor seinen 70. Geburtstag.

Der Schriftsteller Hans Raimund ist siebzig Jahre alt. Ein schöner Anlass für alle, die ihn kennen, ihm herzlich zu gratulieren und für seine literarische Arbeit zu danken. Für jene aber, welche Hans Raimund noch nicht kennen, ist’s eine treffliche Gelegenheit, ihn kennen zu lernen... weiter




Hörbuch

Wenn die Waldfee Holger heißt

  • Poetry-Slammer Lars Ruppel hat einen absurd-komischen, aber feinsinnigen Gedichtzyklus über falsch verstandene Redewendungen verfasst.

Kennen Sie Holger, die Waldfee? Nein? Dann fragen Sie einmal nach bei Lars Ruppel. Der hat ihn nämlich nicht nur kennengelernt, sondern auch gleich ein Gedicht über ihn geschrieben. Ach was, ein Gedicht – eine richtige Ode. Und nicht nur eine über Holger, sondern auch eine über den Heiligen Strohsack, den Alten Schweden... weiter




Die Krolow-Plastik von Thomas Duttenhoefer in Darmstadt. - © Bentz

Literatur

Lyrik, luft- und lichtdurchlässig37

  • Vor 100 Jahren wurde der deutsche Dichter Karl Krolow geboren, der in seinem umfangreichen Gesamtwerk die Möglichkeiten der poetischen Sprache durchdacht und erweitert hat.

Der Verleger Siegfried Unseld hielt Karl Krolow für den "Nestor der deutschen Lyrik", für Kurt Drawert war er "moderner als die Moderne", Friedrich Rasche meinte, dass sein Werk "neben dem Besten bestehen kann, was wir heute an deutscher Lyrik besitzen", und Hugo Friedrich stellte ihn gar in eine Reihe mit Rimbaud, Mallarmé, Garcia Lorca... weiter




Extra

Der Zeilenbruch1

Die moderne Lyrik hat sich bekanntlich von Vers und Reim verabschiedet. Nur ein Formelement unterscheidet den lyrischen Text noch vom prosaischen: der Zeilenbruch, der eine Gedichtzeile von der anderen trennt, und damit wahrscheinlich auf die Zerbrochenheit der Welt hinweist. Die Lyrikerin Dine Petrik überlegt sich gut, wo diese Brüche stattfinden... weiter





Werbung