• 20. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Michael Matt, Marcel Hirscher und Marco Schwarz (hinten, v. l.) versetzten den sonst so kritischen ÖSV-Präsidenten Peter Schröcksnadel in Feierlaune. - © afp/Jonathan Nackstrand

Ski-WM 2019

Ende gut, (fast) alles gut5

  • Die 45. Ski-WM endete für Österreich mit einem Finale furioso. In Aare war aber nicht alles Gold, was glänzte.

Aare. "Alles vergessen. Dass die Damen keine Medaillen haben - auch schon vergessen." Wenn eine Ski-WM so triumphal wie nie zuvor endet - mit dem ersten WM-Slalom-Dreifachsieg in der Geschichte - sind selbst für den oft so kritischen ÖSV-Präsidenten Peter Schröcksnadel die bittersten Tiefschläge der vergangenen zwei Wochen nur noch Schnee von... weiter




Ein versöhnliches, rein rot-weiß-rotes Slalom-Podium gab es zum Abschluss der WM in Aare. - © APAweb / AFP, Jonathan NACKSTRAND

Ski-WM 2019

Hirscher führt ÖSV-Dreifachsieg an12

  • Der Salzburger holt im WM-Slalom von Aare Österreichs einzige Goldene. Matt wird Zweiter, Schwarz Dritter.

Aare. Mit fabelhaften Slalom-Fahrten hat Marcel Hirscher am Sonntag einen weiteren Eintrag in das Rekordbuch des Skisports geschafft. Wenige Wochen vor seinem 30. Geburtstag eroberte der Salzburger beim ÖSV-Triple-Sieg in Aare die siebente WM-Goldmedaille seiner Karriere und ist nun der erfolgreichste Skirennläufer in der Geschichte bei... weiter




Am Nachmittag steht in Aare der Mannschaftsbewerb am Programm. - © APAweb / EXPA, Johann Groder

Ski-WM 2019

"Nur als Mannschaft stark"

  • Der Teambewerb soll die ÖSV-Medaillenbilanz aufpolieren - doch Vorsicht ist geboten.

Aare. Bei der WM vor zwölf Jahren in Aare hat Österreich erstmals Gold im Teambewerb gewonnen. Am Dienstag (ab 16 Uhr) ist eine Medaille wieder das Ziel, Gold bei einem Großereignis gab es zuletzt 2015 bei der WM in Vail/Beaver Creek. Frankreich, Schweiz und Schweden sind die weiteren Titelanwärter... weiter




War Michaela Kirchgassers Bronze 2017 Österreichs letzte Medaille in der Kombination? - © apa/expa/Groder

Ski-WM 2019

Für die Kombination werden Konzepte gesucht5

  • Die Österreicherinnen gehen mit Außenseiterchancen in den Bewerb

Aare. (art/apa) Es war ihr vorletztes WM-Rennen - und es hat vielleicht die letzte Medaille für Österreich in dieser Disziplin gebracht. Als Michaela Kirchgasser vor zwei Jahren in St. Moritz hinter den Schweizerinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin Bronze in der alpinen Kombination holte... weiter




ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadels Pläne über seinen Rückzug werden konkreter. - © APAweb / Expa, Stefan Adelsberger

ÖSV

Schröcksnadel bereitet seinen Abschied vor

  • Im Interview mit "Kurier" sagt er: "Die Übergabe muss sehr gut vorbereitet sein."

Aare. Seit Jahren spricht Peter Schröcksnadel (77) davon, dass er sich als Präsident des Österreichischen Skiverbands zurückziehen will, nur fand er bis jetzt keinen geeigneten Nachfolger. Nun werden die Pläne anscheinend definitiver. "Ich gebe zu, dass ich darüber konkret nachdenke, ich bereite meinen Abschied vor"... weiter




Matthias Mayer , 2017 Super-G-Sieger in Kitzbühel, bewältigte die Streif am Dienstag im ersten Training mit Bestzeit. - © APAweb, afp, Joe Klamar

Kitzbühel

Abtasten des Eislaufplatzes1

  • Hahnenkammrennen: Im ersten Training präsentierte sich die Streif hart und schlagig - Mayer Schnellster.

Kitzbühel. Matthias Mayer hat im ersten Abfahrtraining auf der Kitzbüheler Streif mit Bestzeit den Ton angegeben. Beim ersten Abtasten am Dienstag war wegen der Pistenpräparierung freilich höchste Aufmerksamkeit gefragt, gut meisterten aus dem ÖSV-Team auch Daniel Danklmaier (+0,24) und Hannes Reichelt (+0,91) die Herausforderung... weiter




Stefan Kraft war die Erleichterung anzusehen. - © apa/B. Gindl

Vierschanzentournee

Für Stefan Kraft fühlte sich Platz zwei "wie ein Sieg" an1

  • ÖSV-Skispringer auch mannschaftlich verbessert.

Innsbruck. (art) Als alles vorbei, der Sprung auf den zweiten Platz erledigt war, folgte jener der Freude: Stefan Kraft sorgte beim Bergiselspringen in Innsbruck am Freitag nicht nur für das beste Ergebnis eines österreichischen Skispringers in dieser Weltcupsaison... weiter




Daniel Huber will seinen zehnten Zwischenrang bei den Heimspringen verbessern. - © apa/Georg Hochmuth

Vierschanzentournee

Für Österreichs Skispringer kann es nur besser werden4

  • Die ÖSV-Springer warten seit 2015 auf einen Stockerlplatz am Bergisel.

Innsbruck. (may) Wer in seiner Karriere 25 Weltcupsiege zu Buche stehen hat, hat auf der internationalen Bakken-Landkarte nicht viele weiße Flecken. Bei Andreas Felder ist dieser weiße Fleck, wo er also nie gewinnen konnte, ausgerechnet die Heimschanze am Innsbrucker Bergisel... weiter




Abseits

Im Adlerhorst brennt der Hut4

Blicken wir noch einmal kurz zurück ins alte Jahr, um das momentane rot-weiß-rote Springer-Desaster besser fassen zu können: "Das Gefühl sagt mir, dass wir nicht so schlecht drauf sind", meinte Neo-Cheftrainer Andreas Felder vor Saisonstart. Ähnlich optimistisch blickte Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer auf seinen x-ten Comeback-Versuch in... weiter




Stefan Kraft ist derzeit der beständigste heimische Skispringer, wartet in der Saison aber noch auf einen Stockerlplatz. - © afp/Fabrice Coffrini

Skispringen

Österreichs Skispringern "fehlen Generationen"5

  • ÖSV-Sportchef Mario Stecher mahnt vor der Vierschanzentournee Geduld ein.

Oberstdorf. (apa/art) Es gab eine Zeit, da waren Österreichs Skispringer bei der Vierschanzentournee auf die Gesamtsiege abonniert, und sie ist gar nicht so lange her, wie man angesichts der Tristesse der vergangenen Jahre vermuten würde. Zwischen Wolfgang Loitzl 2008/09 und Stefan Kraft 2014/15 waren es allesamt heimische Skispringer... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung