• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Wandel im Zeitenspiegel: der Heldenplatz im "Lichtermeer" 1993, am Nationalfeiertag und beim "Anschluss" 1938.

100 Jahre Tagebuch

Warum der Heldenplatz seinen Namen weiterhin zu Recht trägt

Als ich vor einigen Wochen mit meinem Freund Heinz Kienzl über den Heldenplatz spazierte, begannen wir, inspiriert von der Aura des Ortes, über Helden und Heldentum zu raisonnieren. Ein Held muss für eine gute Sache eintreten, aber muss er dabei auch untergehen... weiter




Burg-Direktorin Karin Bergmann auf dem Balkon ihres Büros, mit Blick auf den Heldenplatz. "Das gehört zum Eindrücklichsten, was ich in über 20 Jahren am Burgtheater erlebt habe", sagt Bergmann über den Skandal rund um die "Heldenplatz"-Uraufführung 1988. - © Luiza PuiuInterview

Karin Bergmann

Vom Skandal zum Schulstoff20

  • Burg-Direktorin Karin Bergmann über den "Heldenplatz"-Radau, #MeToo und womit sie am meisten zu kämpfen hat.

2018 ist bekanntlich das Jahr der Jubiläen. Vor 100 Jahren wurde die Erste Republik gegründet, vor 80 Jahren fand der "Anschluss" Österreichs an Nazi-Deutschland statt - und 1988 kam es zur Uraufführung von Thomas Bernhards "Heldenplatz", dem bisher größten Theaterskandal der Zweiten Republik... weiter




- © Studio Susan Philipsz

Heldenplatz

Zwischen Raum und Klang3

  • Die Klanginstallation "The Voices" beschallt bis November den Heldenplatz.

Wien. (temp) Zweimal täglich - um 12.30 Uhr und um 18.30 Uhr - sind seit gestern bis November auf dem Wiener Heldenplatz ungewohnte Klänge zu hören. Klänge von unterschiedlich hoch mit Wasser gefüllten, kristallenen Weingläsern, an deren Rändern die Künstlerin Susan Philipsz mit dem Finger entlanggefahren ist... weiter




Wir sind mit unterschiedlichen Persönlichkeiten über den Heldenplatz gegangen. Sie haben uns ihre Geschichten erzählt. - © WZ-Grafik, Irma Tulek

Scroll Story

Heldenplatz - Bühne der Republik23

  • Hitler, Papst, Lichtermeer. Trauma, Euphorie, Hoffnung. Der Heldenplatz ist vielfach besetzt. Acht Spaziergänge.

Hier geht es zur Scroll Story Im Grunde ist er ein Provisorium. Eine sprichwörtliche österreichische Lösung. Im Südosten umrahmt ihn die Neue Burg im neoklassizistischen Prunk, im Nordwesten läuft er unscheinbar in die Stadtstruktur über. Er ist monumental und schäbig gleichzeitig... weiter




Der vollzogene "Anschluss" zeitigte rasch Folgen, wie etwa die Auswechslung der Landeskennzeichen . . . - © IMAGNO/picturedesk.com

Zeitgeschichte

"Die Stunde ist gekommen"33

  • Im März 1938 marschierten deutsche Truppen in Österreich ein und erzwangen den von vielen bejubelten "Anschluss": Eine Chronik der Ereignisse.

"Als Führer und Kanzler der Deutschen Nation und des Reiches melde ich vor der Geschichte nunmehr den Eintritt meiner Heimat in das Deutsche Reich!" Mit diesen Worten beendete Adolf Hitler am Mittag des 15. März 1938 - einem Dienstag - die "Befreiungskundgebung" auf dem Heldenplatz in Wien vor angeblich 250... weiter




Die schottische Künstlerin und Turner-Preisträgerin Susan Philipsz soll mit der Installation "The Voices" einen Klangraum für Erinnerungen und Emotionen schaffen. - © APAweb, Roland Schlager

Gedenkjahr

Eine eisige Scheibe aus Klang

  • Susan Philipsz gestaltet eine Klanginstallation im Gedenken an den "Anschluss".

Wien. Der Jury war bald klar, dass es sich um einen immateriellen Beitrag handeln solle. Ein Kunstwerk am Heldenplatz im Rahmen des Gedenkjahres 2018 - noch ein Monument wollten die Experten rund um Belvedere-Chefin Stella Rollig nicht als viel geteiltes Foto auf den Sozialen Medien sehen. Es sollte subtiler sein, leiser, persönlicher... weiter




"Gedenkveranstaltung für Ute Bock" am Heldenplatz in Wien.  - © APAweb / Herbert Neubauer

Wien

Tausende beim Gedenken an Ute Bock50

  • Auch Bundespräsident Van der Bellen würdigte die verstorbene Flüchtlingshelferin.

Wien. Mit einem "Lichtermeer" am Wiener Heldenplatz haben Tausende Mitstreiter und Sympathisanten Freitagabend von der kürzlich verstorbenen Flüchtlingshelferin Ute Bock Abschied genommen. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und sein Amtsvorgänger Heinz Fischer stellten sich an die Spitze jener... weiter




Weltmuseum Wien

"Der Ort, an dem das Fremde zu Hause ist"1

  • Österreichischer Weltkünstler André Heller kuratiert das Eröffnungsfest am Heldenplatz

Wien. "Musik, Tanz und Literatur aus anderen Regionen" erwartet die Besucher bei dem von André Heller kuratierten Open-Air-Fest am Heldenplatz zur Eröffnung des Weltmuseum Wien am Mittwochabend. Vor seiner ersten Führung durch das in mehrjähriger Umbauarbeit umgestaltete ehemalige Völkerkundemuseum und vor seiner ersten Probe für den 90-minütigen... weiter




Heute kommen die Parlamentarier zur letzten regulären Sitzung zusammen - danach werden mehr als 700 Arbeitsplätze übersiedelt. - © APA, Roland Schlager

Parlament

Der Letzte dreht das Licht ab7

  • Heute ebnet das Parlament den Weg für die vorgezogene Neuwahl. Es wird die letzte Sitzung sein, danach müssen 740 Arbeitsplätze übersiedelt werden.

Wien. (rei/apa) Für das ehrwürdige Hohe Haus am Ring ist es ein historischer Tag. Nach mehr als 2400 Sitzungen findet heute, Donnerstag, die letzte reguläre Plenarsitzung im Parlament statt. Der Nationalrat wird - gemäß Übereinkunft der Fraktionen - die vorzeitige Beendigung der laufenden, 25. Gesetzgebungsperiode beschließen... weiter




Weltmuseum Wien kurz vor der Fertigstellung: Schon beinahe so leuchtend wie in der Simulation: der Saal zum Thema "Ein österreichisches Mosaik Brasiliens" - © ARGE Ralph Appelbaum Associates/Hoskins Architects

Weltmuseum Wien

Multikulturelle Perlenkette

  • Das Weltmuseum Wien nimmt Gestalt an, Eröffnungstermin ist der 25. Oktober.

Wien. Noch dominiert die Räume im Mezzanin der Geruch von Wandfarbe und von feinen Sägespänen. Von der Decke hängen bloße Stromkabel und die weißen Holzvitrinen sind noch nicht vollständig aufgebaut. Zwei der 14 Säle jedoch lassen bereits erahnen, was Besucher hier ab kommendem Herbst erwarten wird... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung