• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sammelband

Das Leben - eine große Anekdote4

  • Harald W. Vetters neue Kurzgeschichtensammlung "Der metaphysische Taschenspieler" geizt nicht mit Kuriosität.

Allein schon der Untertitel von Harald W. Vetters neuem Sammelband gibt Stoff zum Nachdenken: "Kalendergeschichten für keine Jahreszeit" - und genauso sollte man auch besagte Geschichten nicht kritisch hinterfragen, sondern einfach lesen und wirken lassen... weiter




Weihnachten

Das ultimative Adventbuch

  • Erwin Steinhauer & Fritz Schindlecker: "Fröhliche Weihnachterl - Eine schöne Bescherung"

Wenn zwei Kabarettisten, noch dazu katholisch sozialisiert, gemeinsam ein Buch über die Ankunft des Herrn schreiben, dann ist das nur würdig und recht. Geht es doch darum, die kommenden 24 Tage des Advent möglichst gut hinter sich zu bringen, bis es endlich Weihnachten ist - und was hilft da besser als eine entsprechende Lektüre... weiter




Kinderbuch

So ein Schlingel, der Wasch(salon)bär

  • Linnea Svensson & Nikolai Renger: "Villa Wunderbar" - viele lustige Kurzgeschichten über ein sprechendes Tier mit Flausen im Kopf.

Matilda und ihr Cousin Joschi wohnen in der Villa Wunderbar. Und dort im Erdgeschoß, im "Café Waschnuss" ihrer Oma, einem ehemaligen Waschsalon, hat sich ein sprechender Waschbär eingenistet. Natürlich darf kein Außenstehender davon wissen, dass der kleine Henri spricht - das Chaos, für das er sorgt, ist aber auch so groß genug... weiter




Kurzgeschichten

26 Kleinode über das kleine Glück im Alltag

  • Thomas Stipsits: "Das Glück hat einen Vogel"

Jetzt hat also auch Thomas Stipsits sein erstes Buch geschrieben. Und der gefeierte Kabarettist (unter anderem Österreichischer Kabsrettpreis für "Triest" mit Manuel Rubey) hat dabei lange mit sich gerungen, bis er sich zutraute, seine Gedanken nicht nur zu Papier zu bringen, um sie Livepublikum vorzutragen... weiter




Kurzgeschichten

Von angespülten Sirenen und gestrandeten Tramperinnen

  • Simon Guerel: "Der Kauz" - sieben kleine, feine Kurzgeschichten.

Simon Guerels Kurzgeschichten sind einfach da. Sie fügen sich nicht zu einem großen Ganzen, sie erheben keinen Anspruch auf irgendetwas. Sie fangen einfach an, verlaufen mehr oder weniger pointiert - und irgendwann enden sie, relativ unspektakulär, aber wohldurchdacht... weiter




Sarkastisch, kritisch, promiskuitiv: Dorothy Parker (1893-1967). - © Ullstein Bild

Literatur

Virtuosin der direkten Rede17

  • Sie war die Symbolfigur der "Roaring Twenties" in New York - und hielt ihre Erzählungen für misslungen: Vor 50 Jahren, am 7. Juni 1967, starb Dorothy Parker.

Im Algonquin Hotel in New York gibt es einen Round Table Room, der allerdings mit König Artus nichts zu tun hat. Die Ritter dieser Tafelrunde schwangen keine Schwerter, sondern Reden. Von 1919 bis 1929 trafen sie sich hier täglich zum Lunch: Redakteure und Regisseure, Drehbuch-, Bühnen- und Romanautoren, Produzenten, Rezensenten und Agenten... weiter




Kinderbuch

Fischige Kurzgeschichten

  • Carsten Otte: "Marte und das Meer - Von pupsenden Fischen und schwimmenden Steinen"

 Marte ist fünf Jahre alt und geht in den Kindergarten. Am Nachmittag holt sie von dort ihre Mama ab, aber in der Früh bringt sie ihr Papa hin. Der ist der ist der letzte Fischräuchermeister der Hafenstadt - und sein Beruf fasziniert Marte ungemein. Und weil sie ja eben noch dazu in einer Hafenstadt lebt und im Kindergarten in der Seesterngruppe... weiter




Kurzgeschichten

So leben wir Türken - oder so4

  • Askim Utkuseven badet in ihrer Kurzgeschichtensammlung "Rache auf Türkisch" genüsslich in Klischees und Stereotypen.

Wie heiraten Türken? Wie lernen sie Auto fahren? Wie kochen sie? Wie leben sie? Nun ja, wahrscheinlich nicht viel anders als gebürtige Deutsche oder Österreicher. Aber es schwingt halt immer ein Hauch von Exotik mit, wenn die Rede von türkischen Hochzeiten und ähnlichem ist... weiter




Kurzgeschichten

Sie alle verbindet Weihnachten

  • Elf kurze Geschichten rund ums Fest.

Eine seltsame Begegnug auf der "Trennungsinsel" mit anschließender Geburt einer Tochter namens Noelle; eine Katze und die letzte Portion Gulasch; Menschen, die in Büchern leben; eine zerrüttete Familie; eine Sturmflut am Heiligen Abend; eine alte Spieluhr; ein Auto das im Schnee feststeckt; und noch einiges anderes an Themen... weiter




Marco Grüter (li.) und Adrian Fluri fischen nach literarischen Perlen. - © Irene Prugger

Literatur

Geschichten für unterwegs7

  • Das Schweizer Start-up-Unternehmen "Brotseiten"
  • hat eine digitale Plattform für Kurzgeschichten
  • entwickelt und bringt damit Schwung
  • in die literarische Szene.

Kann man von Kurzgeschichten leben? Wenn man sie schreibt, in den meisten Fällen nicht. Vermutlich auch nicht, wenn man damit handelt. Zumindest behaupten das viele Verlage und Lektoren, indem sie darauf hinweisen, dass Kurzgeschichten ein tristes Dasein in den Verkaufsregalen der Buchläden fristen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung